Zum vierten Mal nach 1999, 2003 und 2006 wurde im Februar 2015 der Gewinner des Story-Wettbewerbes gekürt. Der Reigen der Asterix-Experten, die die Geschichten nach vier Kategorien bewerten sollten, war prominent besetzt:

Wie wurde bewertet?

Die Bewertung erfolgte in vier Kategorien: Story (logischer Zusammenhang), Originalität/Idee, Einordnung in die 35 vergangenen Bände im Bezug auf die Charaktere, Örtlichkeiten und die bisherigen Fakten und Erzählweise (zu kurz/lang/ausführlich/knapp/interessant/langweilig). Die Story und die Idee wurden also höher bewertet als die Erzählweise oder der Umfang der Geschichte.

In jeder Kategorie wurden 100 Punkte vergeben und die Kategorien wurden mit unterschiedlicher Wertigkeit bemessen:

Anschließend wurden die Punkte der Kategorien addiert, womit eine Summe mit maximal 100 Punkten erreicht werden konnte.

Beispiel:

Nach obiger Bewertung erhält die Geschichte eine Wertung von (29 + 24 + 11 + 6) 70 Punkten. Die Punktanzahl der Jurymitglieder wird addiert und daraus der Mittelwert gebildet, diese Punktzahl entspricht dem Endpunktstand.

Und hier das Ergebnis des Story-Wettbewerbs 2015.