Natürlich spielt Ägypten im Asterix-Band "Asterix und Kleopatra", im gleichnamigen Zeichentrickfilm und im Film "Mission Kleopatra" eine ganz besondere Rolle, schließlich findet der Großteil dieses Abenteuers in diesem nordafrikanischen Land, der Heimat Kleopatras, statt. Im Zuge einer Hilfsaktion für den Architekten Numerobis machen sich Asterix, Obelix und Miraculix auf den Weg, um ihm beim Bau eines Palastes zu helfen.

Den ersten Kontakt mit dem bis dahin unbekannten Land haben die Gallier bereits auf hoher See, als das Leuchtfeuer der Insel Pharos die Schiffe in den Hafen von Alexandria leitet. Während des Aufenthalts besichtigen sie zudem die Sphinx und die Pyramiden, in der sie durch eine Intrige des ruchlosen Pyradonis und seines Helfers Schraubzieris eingeschlossen werden.

Das Land an der Mündung des Nil war bereits in der Jungsteinzeit von sesshaften Völkern in Unterägypten bewohnt. Nach Kämpfen im Norden schloss die Einigung der Landesteile Unter- und Oberägypten die vorgeschichtliche Zeit ab. Dieser Staatsbildungsprozess ermöglichte zusammen mit der Schrift- und Kalenderentwicklung den Aufbau einer Verwaltungshierarchie.

Verschiedene Könige und Pharaonen (Dynastien) folgten bis 51 v. Chr., als Julius Cäsar zugunsten der ägyptischen Königin Kleopatra in die Reichswirren eingriff und Ägypten dem römischen Senat unterstellte. Nach dem Tod Kleopatras VII., der letzten Herrscherin des Ptolemäerhauses, wurde Ägypten 30. v. Chr. zur römischen Provinz. Mit der Teilung des Römischen Reiches 395 n. Chr. kam das Land unter byzantinische Herrschaft.

ägyptischer HinkelsteinGemäß der Verfassung vom 11. 9. 1971 (mit Änderungen 1980) ist die präsidiale Republik Ägypten heute ein sozialistischer, demokratischer Staat. Dem Fremdenverkehr kommt eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung zu. Über 4 Millionen ausländische Touristen besuchen jährlich das Land. Uu den wichtigsten Reisezielen gehören hierbei die Pyramiden von Gizeh sowie die Tempel von Karnak und Theben.

Die Schriftsprache der Ägypter wird auch im Abenteuer "Asterix als Legionär" thematisisert, als sich der Ägypter Tennisplatzis in Condate als Legionär bewirbt und der Übersetzer dem Ausbilder dessen Worte übersetzen muss. In "Asterix bei den Schweizern" hortet ein Zenturio ein paar Andenken aus Ägypten in seinem Tresor und eben dieser Zenturio kann sich bei der Verfolgung von Asterix und Obelix mit dem Schnee der Schweizer Alpen nicht anfreunden und deshalb überkommt ihn eine schreckliche Sehnsucht nach Ägypten.

Als verheissungsvolle Hoffnung hat Quadratus nach dem erfolglosen Bau der Gebäude in "Die Trabantenstadt" und der Aufforderung von Zenturio Hasenfus abzuhauen und niemals wieder zurückzukehren bereits einen Vertrag in der Tasche, um in Ägypten Pyramiden zu bauen, was nach seiner Aussage die richtige Abwechslung wäre: die Gebäude mitten in der Wüste und mit ruhigen Mietern ...

Und in "Obelix GmbH & Co. KG" ist die Nachfrage nach Hinkelsteinen derart groß, dass selbst ägyptische Hinkelsteine angeboten werden (siehe Abbildung).