In der Begleitung von Obelix befindet sich Idefix, der einzige als umweltfreundlich bekannte Hund, der vor Verzweiflung aufheult, wenn man einen Baum fällt. Sein erster Auftritt in den Asterix-Bänden (nach französischer Erstveröffentlichung) ist in "Tour de France". Auf Seite 13 sitzt er vor einer Metzgerei, begleitet unsere Helden bis zum Dorf der Gallier und macht mit seinem "Wuff!Wuff!" Obelix auf einem der letzten Bilder auf sich aufmerksam. Hiermit wird er zu seinem Maskottchen und weicht ihm nicht von der Seite. Durch die deutsche Erscheinungsweise, die vom französischen Orginal abweicht, kommt Idefix jedoch schon im zweiten Band "Asterix und Kleopatra" vor.

Idefix mit FamilieSchon für der Reise nach Ägypten, das Land der Katzen, hält Asterix den Hund für zu klein und so schmuggelt Obelix schmuggelt ihn dann aber doch an Bord der Schiffschraublosen, dem Schiff von Numerobis. Weil Obelix darauf besteht, dass Idefix eine Nachricht über die Angriffe der Römer auf den Palast überbringt, greift Asterix dem kleinen Hund unter die Arme und bringt ihn mit Hilfe des Zaubertrankes zur ägyptischen Königin (Abbildung links). In "Asterix auf Korsika" dagegen greift Obelix zu einer anderen List, als Asterix etwas gegen Idefix' Mitreise einzuwenden hat. Kurzerhand schenkt er den Hund dem Korsen Osolemirnix, zudem erspart er sich das Tragen. Natürlich wünscht sich Obelix zum Ende des Abenteuers zum Dank für die Begleitung nach Korsika Idefix zurück.

Idefix als BoteAuf Seite 20 des Albums "Asterix und die Normannen" berichtet Obelix, dass er Idefix auf Hinkelsteine abgerichtet habe, damit er später mal ein guter Jagdhund werde und in "Die Lorbeeren des Cäsar" versucht er dem kleinen Hund sogar mit einem ausgewachsenen Hinkelstein das Apportieren beizubringen, was auf Seite 45 des Albums "Asterix plaudert aus der Schule" in der Kurzgeschichte "Das Maskottchen" auch eindrucksvoll gezeichnet ist. Zudem ist auf Seite 18 gleichen Albums zu sehen, dass Obelix ihm in der Kurzgeschichte "Im Jahre 50 v.Chr." sogar das Jonglieren eines Hinkelsteins auf der Nasenspitze beibgebracht hat.

Natürlich ist nicht jede Reise für den kleinen Idefix geeignet. Für die Reisen in "Asterix bei den Briten" und "Asterix als Legionär" zum Beispiel muss Idefix im Dorf bleiben, doch Obelix vergisst es natürlich nicht so entsprechend bei seinem Begleiter zu verabschieden. Da Idefix im zuletzt genannten Abenteuer zudem von Falbala umsorgt wird, scheint die Abwesenheit des Herrchens nicht sonderlich zu schmerzen. Ein weiterer Kuss von Falbala handelt sich Idefix übrigens noch einmal in der Kurzgeschichte "Neujahr unterm Mistelzweig" im Kurzgeschichtenalbum "Asterix plaudert aus der Schule" ein.

Idefix mit ZaubertrankWenn Idefix jedoch mal mit auf Reisen darf, gibt es auch gleich Spannendes zu erleben: In "Die große Überfahrt" begegnet er auf der Seite 37 der dänischen Dogge Møpsen des Wikingers Erik, mit der er sich sofort und multikulturell gut versteht, wogegen die Wikinger und Gallier indes Probleme der Kommunikation plagen. Als wirklicher Helfer entpuppt sich Idefix auf Seite 39 des Albums "Die Odyssee", als er in der Wüste auf der Suche nach Wasser auf Erdöl stößt und so die Rückreise von Asterix und Obelix ermöglicht. Im Verlauf der Geschichte "Asterix und Latraviata" verliebt sich Idefix in eine Hundedame und wird zum Ende der Geschichte fünffacher Hundevater (Abbildung oben rechts).

Eine andere Liebesgeschichte entwickelt sich im Film "Asterix bei den Olympischen Spielen". Dort reist Idefix mit den Galliern nach Griechenland und lernt dort den Hund von Prinzessin Irina, eine nette Pudeldame, kennen und lieben.

Idefix als SpielzeugEine eigene Geschichte ist Idefix im Kurzgeschichtenalbum "Asterix plaudert aus der Schule" gewidmet. In "Das Maskottchen" wird er von einem Trupp Legionäre entführt und mit in das Lager genommen. Natürlich bleibt dieser Umstand Asterix und Obelix nicht lange verborgen und so bekommt es dem Legionär und dessen Einheit nicht besonders, als sich die Gallier auf die Suche machen und im Lager auftauchen. Und schließlich verbündet sich Idefix mit Kokolorix, dem Hahn des Dorfes, im Kampf gegen den (römischen) Adler. Mit einem Schlückchen Zaubertrank gewinnt dieser das Duell gegen den Greifvogel.

Idefix' Name ist aus einer Umfrage heraus entstanden, als die französischen Leser nach einem Namen für den kleinen Hund gefragt wurden. Hunderte von Namensvorschlägen liefen in der Redaktion ein, bis die Wahl auf den Namen von Hervé Ambroise, Dominique und Anne Boucard und Rémi Dujat fiel. Der Name verkörpert trefflich den Charakter des kleinen Hundes: er hat fixe Ideen. In den englischsprachigen Ausgaben heißt er übrigens "Dogmatix".

Die Frage nach der Rasse von Idefix beantwortet der Realfilm "Mission Kleopatra", im Film schlüpfte der Idefix aus dem Comic in das Fell eines West-Highlanders, während im Film "Asterix erobert Rom" der kleine Hund zudem als offizielles Maskottchen des Dorfes genannt wird.

Weitere Informationen: