Einleitung | Länder | Fortbewegung | Chronologie

Wenn sich Asterix und Obelix auf Reisen begeben, bieten die landesspezifischen Vorurteile eine wunderbare Basis um die örtlichen Begeben- und Besonderheiten aufs Korn zu nehmen. Diese Abenteuer gehören dementsprechend auch zu den Höhepunkten der Asterix-Serie, egal ob es dabei auf die britische Insel oder in das flache Helvetien geht. Selbst vor der treffsicheren Karikatur der eigenen Landsleute schreckten die Autoren nicht zurück. Da werden die Einwohner Lutetias schon einmal als rücksichtslose und arrogante Stadtbewohner beschrieben oder die Angewohnheiten der Arverner oder Südfranzosen pointiert.

Reisen der GallierDeutlich ist auf der abgebildeten Karte, deren Original übrigens aus der Ultimativen Asterix-Edition stammt, zu sehen, dass sich die Gallier schon fast überall in Europa aufgehalten haben. Selbst über die Grenzen Europas hinaus führten ihre Abenteuer sie schon.

In "Asterix im Morgenland" reisen sie bis ins Gebiet des heutigen Indien, in "Die Odyssee" über Judäa nach Mesopotamien in Vorderasien, in "Asterix als Legionär" über Massilia an die Nordküste Afrikas, bei "Die große Überfahrt" über den nordamerikanischen Kontinent als Mitbringsel der Wikinger nach Island oder Grönland und schließlich während "Obelix auf Kreuzfahrt" nach Atlantis, das im Abenteuer bei den heutigen Kanarischen Inseln westlich von Afrika vermutet und schließlich auch gefunden wird.

Doch auch auf den Reisen innerhalb Galliens kommen die Gallier gut herum. In "Die goldene Sichel" und der Kurzgeschichte "Olympiade in Lutetia" im Kurzgeschichtenalbum "Asterix plaudert aus der Schule" reisen sie nach Lutetia, während sie bei "Tour de France" neben Lutetia auch andere Landstriche Galliens bereisen um ihre Spezialitäten für das Festmahl zu sammeln. Majestix' Kur verschafft ihnen in "Asterix und der Arvernerschild" einen Aufenthalt im Arvernerland im südöstlichen Teil Galliens und die Insel Korsika erkunden sie, weil sie in "Asterix auf Korsika" den Korsen Osolemirnix in sein Heimatdorf begleiten.

Schließlich reisen die Gallier zweimal während ihrer bisherigen gedruckten Abenteuer in das Zentrum der damaligen bekannten Welt: In "Asterix als Gladiator" wollen Asterix und Obelix den entführten Barden Troubadix aus Rom erretten und in "Die Lorbeeren des Cäsar" versuchen sie eine Wette ihres Häuptlings Majestix zu gewinnen. Dazu müssen sie versuchen die Lorbeeren, die das Haupt Julius Cäsars schmücken, aus dessen Palast in Rom zu entwenden.

Nun kann noch gemutmaßt werden, was die Gallier im nächsten Abenteuer bei ihrem Dorf erleben. Denn zwischen dem 7. und dem 31. Album wechselten sich Abenteuer, die sich in oder um das Dorf herum abspielen mit aufregenden Reisen ab. Das Abenteuer "Gallien in Gefahr" spielte ebenfalls im gallischen Dorf und zuletzt fuhren die Gallier im Album "Asterix bei den Pikten" in das Land der Schotten, blieben in "Der Papyrus des Cäsar" die meiste Zeit im Dorf und fuhren anschließend das Rennen Transcaliga in "Asterix in Italien".

vorheriger Abschnitt: Einleitung Schiff nächster Abschnitt: Fortbewegungsmittel