...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Asterix schnackt Hamburgisch

Artikel aus dem ehemaligen Asterix Portal von meome.de.
Hyperlinks sind Anmerkungen der Comedix Redaktion.

Kategorie Sekundärliteratur | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben

Un im Ohnsorch-Theater sogar live auffe Bühne für das Premierenpublikum. Wer keine Zeit nich gehapt hat, der muss selber lesn.

So. Ich bin ja nu ein Quiddje - desterwegen tu ich das Hamburgische auch nich so schnacken wie ein Hafnlöw, tu ich das nich, aber da ignorier ich jetzt mal so drüber wech. Echter Hamburcher wern nu sach: Die ham ein anne Mahmel, die Quiddjes, aber dascha nu egal. Wichtig issas andere: Asterix schnackt nu Hamburgisch in Hammonia-City, die Quiddjes sprechn da vonne Trabantenstadt.

Schon inne Trabantenstadt issas lustich, in Hammonia-City issas noch viel lusticher. Feffersäcke und Hafnlöwn verstehn die Schnackerei stantepeh - for die Quiddjes giptas am Ende ein Liste, die alles ein büschn erklärt. Un damit man nich selber lesn muss, sitzen da im Ohnesorch-Theater erst mal drei Macker auffe Bühne - un dann kannas losgehn: Die Legonehre aus Altonum, Lurupum, Harfestum und Wandsbaccus stehn auf Possn - un am Ende issas alles in Klump gehaun. Wie inner Hafnstraße. Die römischn Spackn wolln doch tatsächlich innen gallischen Walt ne Stadt, Hamonia-City, bauen. Aber Betonius, genialer Achitekt der Kontorhäuser aufe Fleetinsel, bekommt bannich Ärcher mit de Feffersäcke ausm gallischen Dorf. Bekannt issas ja.

Bekannt issas nich, dassas inner Römerzeit schon ein U.K.E. (Universelles Knochenbrecher-Etablissemang) gab, ein Hanseviddl, ein HVV und ein Santa Fu. Wechknasseln kan man Hammonia-City. Wenn einen da drei Macker das fix verlesn, mit de passenden Licht-Bilder dabei (meistens), issas ein noch größerer Spaß. Quiddjes und Klütnköpp müssn sich anstrengen, Hamburcher einfach zuhöern. Un wat lern wir aus der Sache? Allein lesn is langweilich, gemeinsam machtas Spaß, wie inner Flora...

"Dascha stahk!" sacht Heidi Kabel und "Dascha stahk" sach ich auch. Viele gute Spässekens, viele Anspielungen und Ideen, den Hamburchern nich einfach innen Munt gelecht. Peter Nissen, Hartmut Cyricks un Reinhard Goltz ham ihre Gripskässn angestrengt un ham richtich nachgedacht, ham sie. Un als Bonscher zum Schluss ein lüttes Stück Schnackerei, un damit ihr wisst, dass Asterix und Obelix und die Römer besser Hamburgisch schnacken als ich:
"Na, wo is denn nu der Walt wech?"
"Das giep kein wechen Walt."
"Kein wechn walt? Un was is mittie appn Bäume?"


 
Schreiben Sie eine Online-Rezension zu diesem Produkt!

Kategorie Sekundärliteratur | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben