...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Sekundärliteratur

Asterix und der Weisse Hai müssen immer dann ran, wenn andere Urlaub machen.

von Sebastian Dalkowski, gefunden im Juli 2004 auf justmag.de

Links sind redaktionelle Hinweise der Comedix-Redaktion

"Spielberg ist ein großer Idiot." - Asterix und der Weisse Hai müssen immer dann ran, wenn andere Urlaub machen.

Im Sommer guckt man kein Fernsehen. Da fährt man in den Urlaub, grillt im Garten, geht ins Freibad. Und wer sich doch vor die Glotze hockt, der hat's schwer. Denn welcher Sender verbrät schon die besten Filme, wenn drei Viertel der Republik das Wohnzimmer nur noch betreten, um die Partygirlanden aus dem Schrank zu kramen. Jedes Jahr trifft man deshalb auf die selben alten Bekannten. Sebastian sprach mit Zwei von ihnen: Asterix und dem Weißen Hai.

Herr Hai, am Freitag hatten Sie wieder Ihren großen Auftritt? Wie hat es Ihnen gefallen?

Wie soll es einem schon gefallen, wenn man jedes Mal am Ende in ein Elektrokabel beißen muss und dann zugrunde geht? Aber mittlerweile ist das Sterben für mich ja zur Routine geworden. Jedes Jahr im Sommer geht's wieder los. Diesen dämlichen Programmchefs von RTL und Vox sei Dank.

Dürfte ich einen Wortwitz machen?

Welchen? Legen Sie doch mal einen Zahn zu vielleicht?

Nein, Ihre Antwort hat Biss.

Den höre jetzt erst zum 2000. Mal. Sie können froh sein, dass ich mir gerade die Zähne geputzt haben.

Denn Sie haben mich zum fressen gern, oder?

Mann, Sie haben es aber wirklich nötig.

Nun ja, zurück zum Thema. Nervt es Sie nicht, jedes Jahr, wenn sich alle in der Sonne brutzeln lassen, für die paar Daheimgebliebenen abgemurkst zu werden? Kommt man sich da nicht ausgenutzt vor?

Natürlich darf man nicht außer acht lassen, dass ich jedes Mal ein paar hübsche Schnecken verdrücke, bevor es mir dann an den Kragen geht, aber Sie haben Recht. Schön ist das nicht und wenn ich diesen Spielberg noch einmal treffe… der lässt mich jetzt schon seit 30 Jahren diesen Scheiß machen, dieser Idiot. Das stand so nicht im Vertrag.

Was halten Sie davon, wenn Sie einfach mal aus Fehlern lernen und nicht immer ins Kabel beißen?

Ich beiße Ihnen gleich in Ihr Kabel. Schon mal was von Drehbuch gehört? Wenn ich mich nicht daran halte, kann ich die Gage vergessen.

… die vermutlich aus einem Zentner Seelachs besteht, oder?

Sie glauben auch alles, was Sie in schlechten Dokumentationen gesehen haben. Surfer, nur Surfer.

… klingt aber auch wie aus einer schlechten Doku. Nun ja, kommen wir zu Herrn Asterix. Herr Asterix, würden Sie sich im Sommer nicht auch lieber die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, anstatt durchs römische Reich zu scharwenzeln?

Natürlich und ich bin ja noch ärmer dran als der weiße Hai, denn Sat 1 jagt mich ja jedes Jahr direkt durch ein halbes Dutzend Filme. Asterix erobert Rom, Asterix — Sieg über Caesar, Asterix und die Briten. Und wofür? Diesen Fettsack Obelix werde ich nie los. Ich will auch was vom Zaubertrank, Asterix, ich will auch was. Wie das nervt. Und die Weiber kriegt der auch noch ab.

Wie ist das eigentlich, jedes Jahr Rom zu erobern? Hannibal hat es ja nicht mal einmal gepackt und Sie feiern ja vermutlich bald die 50. Eroberung.

Um ehrlich zu sein hat mich Rom nie besonders interessiert. Dieses chaotische Stadtleben, ständig fährt einem so ein Streitwagen über die Füße. Na ja und wenn man jedes Jahr in Rom einzieht, verliert das natürlich seinen Reiz und ich habe das Gefühl, dass auch die Bewohner Roms der Sache keine Beachtung mehr schenken. Ach, da kommt ja wieder der Asterix mit seinem dicken Freund. Was die hier aber auch jedes Jahr wollen?

Immerhin gehen Sie ja stets siegreich aus einem Film heraus, der Hai ja nicht. Ist das kein Trost?

Wissen Sie, ich finde das mittlerweile ziemlich langweilig. Dieser Zaubertrank verhindert doch jegliche Dramatik. Klar, in Asterix erobert Rom musste es auch mal das Köpfchen sein, aber am Ende wird doch immer munter geprügelt. Dass ich mal Zivildienst gemacht habe, interessiert diesen Goscinny nicht. Nein, dann müssen Obelix und ich dann noch mal so eine Horde von Blechdosen-Römern vermöbeln. Und wenn dann Mal Frauen am Start sind, diese Sirenen auf der Insel, dann dürfen wir nicht bleiben.

Haben Sie sich auch schon mit anderen Sommerloch-Stopfern unterhalten?

Also ich rede noch häufiger mit Louis de Funes. Bei ihm ist der Fall ja besonders tragisch. Selbst durch seinen Tod konnte er seinem Schicksal nicht entgehen. Komm uns nicht mit deinen Wehwechen, haben die vom Film gesagt, dafür ist jetzt echt nicht die Zeit. Tja und dann musste er eben weitermachen.

Und Sie, Herr Hai?

Ich treffe mich häufiger mit Winnetou. Er stirbt ja auch am Ende, das verbindet uns wohl. Er flucht ständig auf diesen… ähm Karl May und auf die Leute vom ZDF. Na ja und dann treffe ich die anderen Tiere aus Horrorfilmen. Die Spinnen aus Die Mörderspinnen. Die Bienen aus Die Killerbienen greifen an und natürlich die Vögel aus Die Vögel. Also die bewundere ich ja fast am meisten. Wie sie ihr Schicksal hinnehmen, noch immer schwarz weiß zu sein. Immerhin hatten sie einen gescheiten Regisseur und nicht so eine Flachpfeife wie ich. E.T. will ihn jetzt verklagen, den Spielberg.

Warum?

Er will ein Remake in der Originalbesetzung. Dann könnte er sich mit Drew Barrymore mal kurz ins Gebüsch verziehen.

Wie kommen Sie eigentlich mit den ständigen Wiederholungen klar, Herr Asterix?

Die restlichen zehn Monate besaufe ich mich hemmungslos und gucke mir alte Wiederholungen von Raumschiff Enterprise an.

Und Sie, Herr Hai? Reißen Sie einen steilen Zahn auf?

Ich glaube, wir gehen gleich mal eine Runde schwimmen, wir zwei.

Vielen Dank für dieses Gespräch. Das heißt…verdammt, mein Tonband ist nicht mitgelaufen. Ich glaube, wir müssen das Interview...


 
Rezension von Iwan am 12. August 2004
Ein absolut genialer, unglaublich lesenswerter Text, besonders die Anspielungen des Hais ....
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Autoren wieder!

Schreiben Sie eine Online-Rezension zu diesem Produkt!

Kategorie Sekundärliteratur | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben

...vorheriger Artikel nächster Artikel...