...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Mundart

Hessisch IX: Mir strunze net - mir habbe!

Band 66 der Mundart-Bände

Durchschnittliche Bewertung:
sehr gut (4.4)
Anzahl der Bewertungen: 31

Spätestens jetzt steht fest, dass die in der Asterix-Welt erfolgreichste Mundart die hessische ist. Schon zum zweiten Mal erschien ein hessischer Mundartband nacheinander - im September 2011 wieder erfolgreich übersetzt von Jürgen Leber. Diesmal ist der Band "Obelix GmbH & Co. KG" an der Reihe.

Das Entstehen eines Mundartbandes dokumentiert - mit allen Höhen und Tiefen - das "Mundart-Tagebuch von und mit Jürgen Leber.

ISBN 978-3770434701


Rezension von Shredderbert am 24. September 2011
Jürgen Leber schafft es scheinbar mühelos, das hohe Niveau seiner Mundart-Bücher beizubehalten. In bewhrter Art gibt es auch beim neuesten Band jede Menge a) hessischer Sprachschtzchen und Lebensweisheiten, b) aktuelle (lokal-)politische Anspielungen und c) launige übersetzungen. Die "steuerfinanzierte Privatuni" EBS kriegt mehrmals ihr Fett weg, und auch der neuerliche Abstieg der Eintracht wird gebührend gewürdigt.

Dass die vereinfachte Erklrung komplexer ¨konomischer Sachverhalte mittels "Kanak-Sprach" erfolgt, passt einfach nur prima! So wird auch das berühmte Csar-Zitat "Veni, vidi, vici" bei Jürgen Leber zu "Isch komme dem - sehe dem - und siege dem", so dass Zenturio Kall nur noch sagen kann: "Un am End simmer widder abgestiesche!" (S. 21)!

Mit hat das Lesen viiieeel Spass gemacht! Aktuell gibt's den Band als Gute-Nacht-Geschichte bei meinen Kindern - der Spa geht weiter. Ach ja: sogar der Kult-Maulwurfn wird zitiert ("Hage? Jemand ze hage?")!!!
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder!

Schreiben Sie eine Online-Rezension zu diesem Produkt!
Mir strunze net - mir habbe!