...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Politix. Asterix und Politik

Keijo Karjalainen

Kategorie Sekundärliteratur | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben

Durchschnittliche Bewertung:
gut (2.9)
Anzahl der Bewertungen: 26

Wir befinden uns im Jahr 50 v. Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt ? Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Aber wie? Hat schon einmal jemand genau darüber nachgedacht, wer diesen Widerstand politisch führt? Wer in diesem Dorf voll tapferer Gallier das Sagen hat, um gegen die Römer aufzutrumpfen? Das sei nicht wichtig? Hauptsache, die Asterix-Alben machen Spaß? Das 2007 im SAXA Verlag erschienene Buch führt auf 160 Seiten vor, wie man auch an Politik Spaß haben kann, ohne Politiker zu sein.

Karjalainen zeigt auf unterhaltsame Weise, wie in dem gallischen Dorf Politik gemacht wird: Innenpolitik, Außenpolitik, Sicherheits- und Verteidigungspolitik und sogar Umweltpolitik. Er stellt dar, welche Personen die Macht im Dorf haben und wie sie diese zum Wohle des Dorfes nutzen. Majestix natürlich, Asterix und Miraculix auch. Man mag es nicht glauben, aber sogar Troubadix und Idefix gehören dazu. Idefix? Er ist DER Grüne im Dorf und derjenige, der den interkulturellen Dialog fördert. Und Troubadix? Ich kann doch nicht alles verraten. Nur so viel sei gesagt, dass er eine geheime Rolle in der Sicherheitspolitik spielt. Lesen Sie selbst. Die Politik beruht natürlich auf Gesetzen. Und das wichtigste Gesetz, die Verfassung, die für das Dorf Gültigkeit hat, puzzelt der Autor aus all den Asterix-Alben zusammen und gibt ihr eine sprachliche Form.

Weiterhin gibt Karjalainen Antworten auf die Fragen nach Stabilität und Werten, er stellt die Gretchenfrage nach der Religion, befriedigt auch feministische Ansprüche, fragt nach dem Einfluss der Wirtschaft auf die Politik und versucht, bestimmte Mysterien aufzulösen: Warum hat Methusalix? Frau keinen Namen? Wofür werden Hinkelsteine benötigt? Und: Was steckt hinter den Piraten? Nachdem auch der Sinn von Verteidigungsgemeinschaften und generell die Gewaltfrage behandelt werden, steht zum Schluss noch eine potenzielle Entspannung zwischen Asterix? Dorf und Rom im Blickpunkt. Mehrere Top-10-Listen komplettieren das Buch: die Bösen, die Guten, Miraculix? Rezepte, Asterix? und Obelix? Nebentätigkeiten etc. Aus vielen kleinen Hinweisen in allen Asterix-Alben stellt Karjalainen das politische Universum des kleinen gallischen Dorfes zusammen.

Der Autor:

Keijo Karjalainen wurde 1975 geboren. Er ist Magister der Politikwissenschaften, lebt in Helsinki und arbeitet im finnischen Außenministerium. Vorher war er als Forscher an der Universität Helsinki tätig.

ISBN 978-3-939060-08-6


 
Rezension von Chris am 29. Juli 2007
Gekauft hatte ich mir das Buch in der Erwartung, so was Ähnliches wie "Die ganze Wahrheit" von René van Royen zu finden. Aber das ist dieses Buch nur bedingt. Denn Keijo Karjalainen verzichtet ganz darauf, andere Quellen als Asterix und sein sich im Studium angeeignetes Wissen zu benutzen, keine zeitgenössischen Quellen oder ähnliches.

Trotzdem ist das Buch sehr gut geschrieben, wenn auch durch viele Wiederholungen (beispielsweise wird sehr oft die Handlung von "Obelix GmbH & Co KG" oder "Streit" erklärt) etwas holprig zu lesen. Das mag an der Übersetzung liegen. Dem interessierten Leser bieten sich viele neue Einsichten, etwa über die Außen- und Innenpolitik des Dorfes, die Machtverteilung und anderes. Besonders die Bewertung von Troubadix Rolle ist sehr interessant.

Fazit: Ein sehr interessantes Buch, das für den Sammler und Interessierten in den Bücherschrank gehört!
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Autoren wieder!

Schreiben Sie eine Online-Rezension zu diesem Produkt!

Kategorie Sekundärliteratur | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben

Politix. Asterix und Politik