Hoch zum Seitenanfang

Vorwort

Auch wenn es derzeit nur wenige Ereignisse im Asterix-Universum gibt, die sich als Gesprächsstoff eignen, so soll trotzdem der Comedix-Newsletter die wenigen Neuigkeiten zusammenfassen. Zumindest im Bereich der Neuerscheinungen bietet der Juni für jeden Asterix-Fan etwas Material. Welche Produkte für welches Medium erscheinen, der vorliegende Newsletter informiert euch darüber.

Leise, aber stetig, rückt der Termin des Asterix-Fantreffens im Juli 2015 näher. Leise deshalb, weil ich dieses Jahr nicht dabei sein werde und die Planungen im Kreise der Teilnehmer stattfinden. Aufgrund des Ortes - es findet diesmal in Rom, der erstaunlichsten Stadt des Universums, statt - ist die Teilnehmeranzahl zwar überschaubar, aber umso mehr werden die Gäste über Rom und dessen römische Geschichte erfahren. Auch dazu möchte ich mit einem Vorbericht Appetit machen, vielleicht findet sich ja noch der eine oder andere interessierte Asterix-Leser, der gemeinsam mit anderen Rom entdecken möchte.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch euer Webmaster!

Hoch zum Seitenanfang

Neuerscheinungen im Juni

Mundartalbum, Kalender für 2016, Hörspiel-CD und Sonderauflage - bei den Neuerscheinungen des kommenden Monats sollte für jeden etwas dabei sein. Mit "De Spökenkieker" erscheint Anfang Juni die 5. Ausgabe in Plattdeutscher Mundart (ISBN 978-3-7704-3841-9). Mit diesem 71. Mundart-Album wurde die Geschichte "Der Seher" übersetzt. Zum Ende des kommenden Monats erscheint ein Postkartenkalender für das Jahr 2016 von arsEdition (ISBN: 40-14489-10791-0). In der Reihe der Hörspiel-CDs wird von Karussell das 18. Abenteuer "Die Lorbeeren des Cäsar" erscheinen und zum 50. Jahrestag des Erscheinens von Idefix wird das Album "Tour de France", in dem der kleine Freund von Asterix und Obelix in der französischen Originalreihenfolge zum ersten Mal aufgetaucht ist, mit 16 zusätzlichen redaktionellen Seiten neu aufgelegt.

Alle geplanten Neuigkeiten und Ereignisse auf einen Blick:
http://www.comedix.de/news/index.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Fantreffen 2015 in Rom

Das 13. Asterix-Fantreffen findet in diesem Jahr von 17. bis 19. Juli in Rom statt. Leider kann ich dieses Jahr nicht persönlich dabei sein und durch die etwas kostenintensive Anreise und Unterkunft beschränkt sich die Anzahl der Teilnehmer diesmal auf einen kleinen überschaubaren Kreis. Diese Gelegenheit nutzen die meisten auch für einen Kurzurlaub und reisen deshalb schon einige Tage vor dem Wochenende an.

Als Stadtführer fungiert einer der Teilnehmer, der zum insgesamt 25. Mal die Stadt besucht. Als Lateinlehrer kann er die Anwesenden über das Forum Romanum und durch das Kolosseum lenken. Auf dem Programm stehen unter anderem auch ein Abstieg nach Ostia Antiqua, der ehemaligen Hafenstadt von Rom, die Kapitolinischen Museen und eine Barockwanderung. Noch stehen die Detailplanung und die Treffpunkte (für Spontangäste) aus. Ich hoffe, ich kann das im nächsten Newsletter ergänzen.

Die Forumbeiträge zum Asterix-Treffen:
http://www.comedix.de/pinboard/viewtopic.php?f=8&t=8239

Hoch zum Seitenanfang

Kurioses aus der Comedix-Datenbank: Lucullus

Der Koch im Film "Sieg über Cäsar" hat im Gegensatz zur Vorlage aus "Asterix als Legionär" hier einen Gehilfen, der ihm beim Zubereiten der Mahlzeiten für die neuen Legionäre zur Hand geht.

Kurioserweise wird der Name Lucullus auch im Film "Asterix in Amerika" verwendet. Dort jedoch für ein Mitglied des Senats, der Cäsar beratend zur Seite steht und auf Cäsars Befehl Miraculix zum Rand der Erde bringen soll. Er verkleidet sich als Druide um dessen Vertrauen zu gewinnen und an Bord eines Schiffes bringen zu können. Als Gegenleistung erhofft er sich eine entzückende kleine weiße Villa am Comer See, jedoch wird ihm nur das Dorf der Gallier als Belohnung versprochen. Bemerkenswert ist, dass er zum Ende des Abenteuers von Cäsars Panther gefressen wird und damit die einzige Figur der Asterix-Reihe ist, die von einem Tier gefressen wird.

Der zweifach genutzte Name ist eine sinnvolle Anspielung auf Lucius Licinius Lucullus (* 117 v. Chr.; 56 v. Chr.), einem römischen Feldherr und Konsul (74 v. Chr.). Bekannt wurde er vor allem wegen seiner üppigen Gastmahle. Noch heute spricht man von "lukullischen Genüssen" oder einem "lukullischen Mahl". Lukullus war aber kein geistloser Prasser, sondern ein Genießer, der es liebte zu repräsentieren und seine umfangreiche Bibliothek gerne Interessierten öffnete.

Der Artikel bei Comedix:
http://www.comedix.de/lexikon/db/lucullus.php

Hoch zum Seitenanfang

Themenbereich des Monats: Karikaturen

Eine komplette Übersicht mit detaillierter Beschreibung der Szenen wäre endlos, denn die große Mehrzahl der zwei-, vier- und mehrbeinigen Tiere werden ausschließlich zur Illustration von Szenen im Dorf, im Wald und anderen Örtlichkeiten unterwegs verwendet. Entsprechend hier nur eine lose Aufzeichnung der Tiere im jeweiligen Abenteuer in der chronologischen Übersicht der Asterix-Bände. Auch Idefix wird nicht explizit erwähnt, hierfür empfehle ich den umfangreichen Themenbereich ("Der beste Freund des Menschen"), in dem Idefix ausgiebig gewürdigt wird. Neben Idefix, dem Hahn Kokolorix und der Henne Rosaline hat übrigens nur noch das Seemonster Fafnie aus dem Abenteuer "Asterix bei den Pikten" einen Namen erhalten.

Noch ein Hinweis für den Leser: Ausser den gebratenen Wildschweinen, die als besondere Nahrungsergänzung von Obelix in diesem Themenspecial Erwähnung finden, werden nur lebende Tiere berücksichtigt. Keine faulen oder tote Fische, keine Speisen (ausser den genannten, von Obelix verzehrten Wildschweinen) und keine Dekorationen (Tigerfelle!).

Der Themenbereich bei Comedix:
http://www.comedix.de/lexikon/special/tiere.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Sammelband Kölsch (2015)

Mer schrieven et Johr fuffzich vör Christus. Üvverall en Jallie han de Römer sich breid jemaat. Üvverall? Enä ... do jitt et e klein Dörpche met luuter widderbööschtije Einjeborene, die denne Römer alle naslang en ööntliche Traach Prüjel verpasse. Die Rabauke Asterix un Obelix dun et leevs Römer vermöbele. Dä wetzije Verzäll üvver die Klopperei vun denne zwei Pooschte met de römische Zaldate jitt et och op kölsch.

Der dritte Mundart-Sammelband nach Münchnerisch und Hessisch ist der Mundart aus Köln, dem Kölsch, gewidmet und erschien im April 2015. Diese gebundene Ausgabe enthält auf 98 Seiten die schon vergriffenen Abenteuer "Däm Asterix singe Jung" und "Brut un Spillcher".

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/mundart_sammelband_koelsch.php

Hoch zum Seitenanfang

Update: Asterix im SPIEGEL (2015)

Der SPIEGEL hat in seiner langjährigen Geschichte schon mehrfach über Asterix und dessen Randthemen berichtet - auf das Titelblatt hat es Asterix jedoch noch nicht geschafft. Seit 1966 sind einige Ausgaben mit Berichten und Interviews zu Asterix erschienen, die nun auf der Themenseite mit einem Hinweis auf einen neuen doppelseitigen Artikel ergänzt wurde:

Nr. 9/15 v. 21.2.2015, S. 134/135: Doppelseitiger Artikel "Aus den Pantoffeln" über Albert Uderzo und Asterix. Der Anlass für den Artikel ist der Kinostart des Asterix-Animationsfilms "Asterix im Land der Götter", inhaltlich handelt er jedoch vornehmlich von Albert Uderzo und Asterix und insbesondere über Uderzos Reaktion auf das Attentat auf Charlie Hebdo.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/asterix_im_spiegel.php

Hoch zum Seitenanfang

Update: Asterix in Filmprogramm (2015)

Zu jedem Asterix-Film wurden deutschsprachige Filmprogramme verkauft. Diese sind in den Serien "Neues Filmprogramm" (NFP, jeweils vierseitig) und "Neuer Filmkurier" (NFK, jeweils zwölfseitig) erschienen. Die Programme sind vom österreichischen Verlag "Filmprogramm- und Kunstverlag" herausgegeben worden. Jedes Programm enthält eine Auflistung der Sprecher, einige Bilder aus dem Film und eine Zusammenfassung. Die umfangreicheren NFK-Hefte enthalten darüber hinaus noch weitere Informationen, zum Beispiel über die Entstehung des Films. Zuletzt wurde in der Ausgabe NFP 13210 über den Film "Asterix im Land der Götter" berichtet.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/asterix_filmprogramme.php

Hoch zum Seitenanfang