Hoch zum Seitenanfang

Vorwort

Der Umzug ist geschafft und der gespendete PC luft wie am Schnrchen. Es steht jetzt noch die Installation verschiedener Programme aus, die ich zur Pflege von Comedix bentige, manche kann ich ohne Probleme neu installieren, andere haben sich seit der letzten Installation auf meinem alten PC so verndert, dass es doch noch einige Anpassungen geben muss, bevor ich mich wieder ausfhrlich um Comedix kmmern kann. Es gibt einiges zu tun, das ich schon im Frhjahr angekndigt habe und der neue Band steht auch schon in den Startlchern. Asterix alle 2 Jahre, das ist stressig. :-)

Unabhngig davon ist das Asterix-Forum am Puls der Zeit, denn die Stammgste halten sich untereinander auf dem Laufenden. Hier versorge ich mich derzeit auch mit neuen Informationen, damit der Newsletter aktuell und informativ bleibt.

Anlsslich des neuen Asterix-Abenteuers kommen einige interessante Produkte auf den Markt, so zum Beispiel ab Oktober eine Stickerserie mit Sammelalbum und Sondereditionen des neuen Albums "Der Papyrus des Csar". Hierzu verweise ich auf die entsprechenden Artikel in diesem Newsletter. Dass am 1. September neue Asterix-Briefmarken im Angebot sind, drfte sich in Asterix-Kreisen inzwischen herumgesprochen haben, auch im Newsletter habe ich darber berichtet. Das Angebot ist jedoch deutlich grer, so dass die aktuelle Seite zu den Briefmarken bald auch noch eine Ergnzung erfahren wird.

brigens gibt es derzeit unter ehapa-shop.de ein besonderes Angebot fr Vorbesteller des neuen Albums. Ungeduldige erhalten zur Lieferung ein Asterix-Lesezeichen gratis dazu. Fr Sammler, die sich den neuen Band ohnehin kaufen wollten sicher ein interessantes Angebot.

Viel Spa beim Lesen der aktuellen Ausgabe wnscht euch euer Webmaster!

Hoch zum Seitenanfang

Neuerscheinungen im Oktober

Am 1. Oktober, also etwa 3 Wochen vor Verffentlichung des neuen Albums, verffentlicht Ehapa eine Stickerserie mit insgesamt 192 Stickern mit Motiven von verschiedenen Szenen aus den Asterix-Abenteuern. 64 der Sticker sind als so genannte Sondersticker deklariert, 28 davon passen auf das achtseitige Poster, das dem Album beiliegt. Ein Sammelalbum soll dann 2,50 Euro kosten und ein Ttchen mit fnf Stickern 60 Cent. Leider erscheint die Pressemitteilung erst nach der Verffentlichung des vorliegenden Newsletters, so dass interessierte Leser in den nchsten Tagen regelmig bei Comedix vorbeischauen knnen, weil ich dann direkt mit einer Artikelseite ber die Serie berichte.

Alle geplanten Neuigkeiten und Ereignisse auf einen Blick:
http://www.comedix.de/news/index.php

Hoch zum Seitenanfang

Aktuelle Informationen zum neuen Asterix-Album "Der Papyrus des Csar"

So exklusiv, dass ich keine Bilder zeigen darf, berichtete die Onlineausgabe der "Huffington Post" ber einen neuen Charakter aus dem neuen Asterix-Album. Der Rmer Syndicus, so wird dort berichtet, soll den Galliern das Leben so schwer wie mglich machen. Die Bilder, die einen Rckschluss ber die gezeichnete Mimik und Gestik Aufschluss gibt, erinnern mich an Destructivus aus "Streit um Asterix", Greulix aus "Der groe Graben" und Caius Musencus aus "Die Odyssee".

Tatschlich haben sich die Autoren Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen) mit dem Aussehen an der Person des 81-jhrigen franzsischen Publizisten Jacques Sgula orientiert, der in der Werbebranche auch ber Frankreich hinaus zu den absoluten Berhmtheiten zhlt. Okay, ein Franzose aus der Werbebranche, bei den meisten deutschsprachigen Asterix-Lesern gehren diese beiden Bereiche nicht zwingend zum Alltagswissen, aber Asterix hat ja schon immer franzsische Eigenarten und Berhmtheiten zur Geltung kommen lassen, die ber die Landesgrenzen hinaus weniger Aufmerksamkeit erregten.

Didier Conrad spielt mit der Karikatur von Jacques Sgula auch auf dessen Engagement im franzsischen Wahlkampf von Mitterand aus dem jahre 1981 an. Er diktierte dem Journalisten der "Huffpost" auf den Block, dass dieser Asterix-Charakter die Intriegen der Mchtige kenne, sie durchschaue und wisse, welche Schritte sie als nchstes unternehmen. Diese Figur sei "ein Berater, der zwar meist im Hintergrund bleibt, der sich jedoch auch gerne in der ffentlichkeit prsentiert und sich bevorzugt in einflussreichen Kreisen aufhlt."

Wer die franzsischen Machtstrukturen und die dortige Politik kennt, wei, dass diese Kreise, die gerne unter sich bleiben, nur wenigen offen stehen. Wie hintergrndig die Autoren dieses System im neuen Asterix karikieren, werden wir sptestens am 22. Oktober erfahren.

Der komplette Artikel im Internet:
http://www.huffingtonpost.de/2015/09/15/das-ist-der-neue-bosewicht-der-asterix-reihe-_n_8137624.html

Hoch zum Seitenanfang

Alternative Produktausfhrungen des neuen Asterix-Albums

Dass am 22. Oktober der Asterix-Band "Der Papyrus des Csar" als Softcover fr 6,50 Euro und als Hardcover fr 10 Euro erscheinen wird, drfte inzwischen bekannt sein. Doch darber hinaus wird der deutsche Herausgeber Ehapa noch fr etwa 50 Euro eine Luxusedition anbieten, die auf 999 Exemplare limitiert ist. Auf 128 Seiten finden sich das eigentliche Asterix-Abenteuer, ein umfangreiches Making-of und die Original-Bleistiftzeichnungen des neuen Asterix-Zeichners Didier Conrad. Diese Luxusedition erscheint im berformat (B 26,8 x H 37,2 cm), mit Spotlackierung und einem in Leinen gebundenen Rcken. Etwas Vergleichbares wurde in den letzten Jahren auch fr "Asterix bei den Pikten" und "Gallien in Gefahr" angeboten.

Neben dieser Luxusedition wird jedoch noch ein "Art Book" erscheinen. Mit 199 Euro nicht gerade ein Schnppchen, richtet es sich vor allem an die Sammler, die ber das reine Album hinaus einen ganz besonderen Schatz ihr eigen nennen wollen. Die auf 499 Exemplare limitierte Ausgabe wird in einer hochwertigen Box geliefert und enthlt die schwarz/wei-Ausgabe des neuen Asterixbandes "Der Papyrus des Csar". Dazu finden sich in der Box Illustrationen und Skizzen, durch die die Leser interessante Details aus dem Entstehungsprozess dieses Bandes erfahren. Zustzlich sind fnf Drucke, davon 1x signiert von Didier Conrad und 1x signiert von Jean-Yves Ferri, enthalten. Ich halte das fr einen adquaten Gegenwert.

Hoch zum Seitenanfang

Kurioses aus der Comedix-Datenbank: Ich bin nicht dick!

Obelix' Essstrung, die er vehement bestreitet und Aussagen gegenber seiner rundlichen Figur auch entsprechend mit "Ich bin nicht dick!" beantwortet, wird in mehreren Asterix-Abenteuern thematisiert:

Der Artikel bei Comedix:
http://www.comedix.de/lexikon/db/ich_bin_nicht_dick.php

Hoch zum Seitenanfang

Themenbereich des Monats: De bello gallico

Der neue Asterix-Band wird sich ja sehr ausfhrlich mit Csars Werk "De Bello Gallico" beschftigen. Beste Gelegenheit auf die bisherigen Bezge hinzuweisen, die sich jetzt schon in der Asterix-Serie befinden.

Vieles in Asterix lsst sich auf Aussagen Csars aus dessen Werk ber den gallischen Krieg zurckfhren. Darin beschreibt er die Geschehnisse in Gallien, zum einen fr die Historiker, aber auch, um vor seinen Zeitgenossen und politischen Gegnern seine des fteren recht selbstherrlichen Manahmen zu begrnden. Seine Sprache ist die eines Soldaten und groen Feldherrn, klar, knapp, sachlich, ungeknstelt, leidenschaftslos. Er ist ein vollendeter Stilist, der verstndlich fr jeden, auch den Nichtfachmann, schreibt.

Gleich zu Beginn von Band XXX "Obelix auf Kreuzfahrt" erwhnt Csar sein 'Bellum Gallicum'. Als Autor nimmt Csar die Stellung eines Beobachters ein, indem er von sich selbst in der dritten Person spricht, was in Band XVII "Die Trabantenstadt" auf die Schippe genommen wird. Die anderen Bezge zu den Bnden in chronologischer Erscheinungsweise der Asterix-Alben:

Der komplette Themenbereich mit Textbezgen bei Comedix:
http://www.comedix.de/lexikon/special/de_bello_gallico/index.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Briefmarken (2015)

Am 1. September 2015 erscheint von der Deutschen Post erstmals ein Asterix-Briefmarkenblock mit drei unterschiedlichen Motiven. Neben dem Block zum Preis von EUR 1,45 mit den drei Briefmarken Asterix (62 Cent), Obelix (62 Cent) und Idefix (21 Cent) wird es auch ein Markenset zu 10 Marken mit jeweils fnf Asterix- und Obelixmarken zu EUR 6,20 (10 x 62 Cent) geben.

Speziell fr Sammler erscheinen die Briefmarken auch als Luxusbrief (EUR 6,50), groformatiger Luxusbrief (EUR 9,95) und Erstagsbrief (EUR 5,95). Der Ersttagsstempel trgt jeweils ein Motiv mit Asterix oder Obelix. Im Zusammenhang mit dem Erscheinen der Stempel vertreibt die Deutsche Post auch Tassen und ein Schreibset. Im Tassen-Set "Asterix & Obelix" bestehend aus zwei Tassen werden die Motive "Asterix Paff!" und "Obelix Tchoc!" der Porzellan-Tassen von Knitz angeboten.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/asterix_briefmarken.php

Hoch zum Seitenanfang