Hoch zum Seitenanfang

Vorwort

Neben den vielen Plnen, die ich noch mit Comedix umsetzen mchte, bspw. dem Erstellen neuer Themenbereiche, liegt mir noch ein Projekt am Herzen, dessen Umsetzung kein Zuckerschlecken ist. In den letzten 17 Jahren seitdem es das Asterix-Archiv gibt, habe ich das Design und die Benutzbarkeit der Homepage immer unter dem Aspekt gesehen, dass man irgendwo vor einem mehr oder minder groen Monitor oder Laptop sitzt und mit Genuss durch das reichhaltige Angebot surft.

Inzwischen ist Comedix, wie Asterix selbst, ein Dinosaurier geworden, der sich anpasst oder verschwindet, wie schon der weise Csar in "Die Trabantenstadt" zu sagen pflegte. Nun habe ich nicht vor, Comedix.de dem Erdboden gleich zu machen, sondern das Angebot mglichst in Gnze auch fr Smartphones, Tablets und die anderen Plattformen erreichbar und lesbar zu machen. Die Idee eines konsequenten und radikalen Umbaus trage ich schon lnger in mir. Das Zauberwort fr Eingeweihte lautet da "Responsive Design", also ein Layout, das sich - einfach gesagt - in der Gre und der Navigation dem Endgert anpasst, mit dem es aufgerufen wird.

Es ist natrlich mit den vielen Grafiken und Bildern nicht so einfach, ein passendes Design zu finden. Seit einigen Tagen bin ich auf der Suche nach einem kostenfreien Seitenlayout, das ich fr meine Zwecke verwenden kann. Und das kann dann mein groes Projekt 2016 werden. Sozusagen fr das Jahr, in dem Comedix volljhrig wird.

Neben dieser Mammutaufgabe stehen in den nchsten Wochen die Pflege der Inhalte aus dem neuen Asterix-Abenteuer auf dem Programm und der Themenbereich zu Klaus Jken, dem bersetzer der Asterix-Alben aus dem Franzsischen ins Deutsche. Nach der bersetzungsarbeit und den Presseterminen hat er hoffentlich wieder etwas mehr Zeit.

Doch jetzt erst zum neuesten Teil von Comedix, diesem Newsletter! Viel Spa beim Lesen der aktuellen Ausgabe wnscht euch euer Webmaster

Hoch zum Seitenanfang

Neuerscheinungen im Oktober und November

Ich muss an dieser Stelle noch einmal auf die Neuerscheinungen des aktuellen Monats zurckkommen, obwohl ich im Newsletter eher einen Ausblick auf den kommenden Monat gebe:

Mit dem Mundart-Sammelband Nummer 4 im Dialekt der Wiener habe ich eine Neuerscheinung des Oktobers im letzten Newsletter unterschlagen. Der Band erschien Anfang Oktober, eine Erwhnung dazu nun etwas weiter unten in diesem Newsletter. Zwei andere Neuerscheinungen im Oktober sind mir zufllig bekannt geworden: Es handelt sich dabei um zwei Spiele des Herstellers Pegasus Spiele. Noch in diesem Monat sollen das Brettspiel "Asterix & Obelix - das groe Abenteuer", EAN 4250231706561, fr etwa 25 Euro und das Kartenspiel "Asterix & Obelix - Mau Mau", EAN 4250231706585, fr etwa 10 Euro erscheinen.

Am 22. Oktober erscheint natrlich das Highlight des Jahres, das neue Album "Der Papyrus des Csar". Zum Anlass des Erscheinens werde ich am darauf folgenden Wochenende einen Sonder-Newsletter verschicken, der meinen ersten Eindruck beschreibt. Im Oktober soll auch fr knapp 200 Euro das Art Book inkl. Box mit Skizzen, limitiert auf 499 Exemplare, erscheinen. Es enthlt auf 112 Seiten die Schwarz/Wei-Ausgabe des Comics mit 5 Drucken, davon 2 von den Autoren signiert.

Fr den November ist dann die Luxusedition von "Der Papyrus des Csar" mit Skizzen vorgesehen. Diese Ausgabe ist limitiert auf 999 Exemplare, enthlt 128 Seiten und wird knapp 50 Euro kosten (ISBN: 978-3-7704-3894-5).

Alle geplanten Neuigkeiten und Ereignisse auf einen Blick:
http://www.comedix.de/news/index.php

Hoch zum Seitenanfang

Aktuelle Informationen zum neuen Asterix-Album "Der Papyrus des Csar"

Am 12. Oktober prsentierte der Verlag das neue Titelbild des Albums. Der Papyrus des Csar ist offensichtlich eine Pergamentrolle, die das Werk Csars ber den Krieg in Gallien beinhaltet. Asterix und Obelix scheinen sich gegen Csars Darstellung etwas einfallen lassen zu wollen.

Auf Facebook, der Plattform, ber die der franzsische Verlag die meisten Informationen prsentiert, wurde eine neue Grafik aus dem Album vorgestellt. Ganz offensichtlich bringt Miraculix Obelix das Lesen bei. Das ist etwas ungewhnlich, beweisen doch verschiedene Szenen, dass die Gallier zur Schule gehen und lesen lernen. Angeblich soll diese Zeichnung aus dem neuen Album stammen, fr mich sieht sie aber eher danach aus, als sei sie fr Marketingzwecke gezeichnet worden. Am 22. Oktober wird diese Frage beantwortet.

Auch in der franzsischen Ausgabe der "Huffington Post" sind einige Panels erschienen:
http://www.huffingtonpost.fr/2015/10/12/asterix-et-le-papyrus-de-cesar-couverture-editions-albert-rene_n_8277412.html
Die der franzsischen Sprache Kundigen sind gerade dabei, die bersetzung im Asterix-Forum zu prsentieren.

Am 17. Oktober gibt es auf der Frankfurter Buchmesse brigens von 10:30 Uhr bis 12 Uhr und von 14 bis 15:30 Uhr eine Signierstunde mit den beiden franzsischen Autoren Ferri und Conrad.

Das Abenteuer bei Comedix mit dem neuen Titelbild:
http://www.comedix.de/medien/lit/hefte/der_papyrus_des_caesar.php

Hoch zum Seitenanfang

Kurioses aus der Comedix-Datenbank: Alles rennet, rettet, flchtet!

Als in "Asterix auf Korsika" auf Seite 32 die vier alten Korsen auf einem Baumstamm sitzend die eilige Flucht Studicus' und seiner Legionre aus dem Dorf von Osolemirnix beobachten, zitieren einer aus dem Gedicht "Lied von der Glocke" von Friedrich Schiller (1759 - 1805): "Alles rennet, rettet, flchtet, Taghell ist die Nacht gelichtet, Durch der Hnde lange Kette Um die Wette".

Auch im Abenteuer "Asterix bei den Belgiern" auf Seite 45 kommentiert der Belgier Stellartoix die bereilte Flucht der Legionre nach der prosaischen Schlacht zwischen den rmischen Einheiten und den vereinten Truppen der Belgier und deren Gsten Majestix, Asterix und Obelix mit diesem Zitat. Eine bersicht ber alle Zitate aus den Asterix-Heften bietet die Zusammenstellung der Asterix-Zitate.

Der Artikel bei Comedix:
http://www.comedix.de/lexikon/db/alles_rennet_rettet_fluechtet.php

Hoch zum Seitenanfang

Themenbereich des Monats: Kleopatra

Kleopatra, letzte Knigin des gyptischen Ptolemerreiches und zugleich letzter weiblicher Pharao von 51 v. Chr. bis 30 v. Chr., nimmt in der Asterix-Serie eine ganz besondere Rolle ein. Als Person der Zeitgeschichte und eine der wenigen weiblichen Hauptcharaktere der Abenteuer von Asterix - immerhin spielt sie in "Asterix und Kleopatra" eine der Hauptrollen und darf als Ursache der Reise der Gallier nach gypten gelten - muss sie gleichermaen authentisch als auch als Figur eines Comics unterhaltsam sein.

Dieser Themenbereich fasst analog zu Julius Csar alles Wissenswerte zu Kleopatra im Zusammenhang mit der Asterix-Serie zusammen. Die Asterix-Chronologie ist kurz, aber intensiv und einprgsam - auch aus Ermangelung weiterer weiblicher Hauptdarsteller, derer es in der Asterix-Serie nur wenige gibt.

Der komplette Themenbereich bei Comedix:
http://www.comedix.de/lexikon/special/kleopatra/index.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Packset der Deutschen Post (2015)

Mit der Verffentlichung der Asterix-Briefmarken im September 2015 erschien bei der Deutschen Post neben einem Plusbrief auch ein Packset aus stabilem Karton mit Asterix-Motiven (Motivbersicht) im Format 30 x 30 x 15 cm, das fr 1 kg Pckchen geeignet ist. Das Packset kostete 1,99 EUR.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/post_asterix_packset.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Plusbrief der Deutschen Post (2015)

Mit der Verffentlichung der Asterix-Briefmarken im September 2015 erschien bei der Deutschen Post neben einem Packset auch ein so genannter Plusbrief. Als Plusbrief bezeichnet die Post Karten und Briefe, auf denen bereits eine Briefmarke aufgedruckt ist und somit sofort verschickt werden kann. Dieses Set beinhaltet drei Grukarten mit frankierten Umschlgen zu je 62 ct im Format DIN B6 jeweils ohne Fenster mit Nassklebung. Die Plusbrief Sonderedition mit Asterix-Motiven kostete 3,50 EUR.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/post_asterix_plusbrief.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix in der Deutschen Briefmarken-Zeitung (2015)

In der Ausgabe Nr. 17/2015 der "Deutsche Briefmarken-Zeitung (DBZ)", die im Verlag M. & H. Schaper Philatelie-Verlag erscheint, wurde ausfhrlich ber die Verffentlichung u.a. von Asterix-Briefmarken berichtet. Die Ausgabe 17, die auch eine Asterix-Abbildung auf dem Titel trgt, hat einen umfangreichen Asterix-Inhalt: Bereits auf Seite 3, der Seite des Inhaltsverzeichnisses, wird unter Abbildung einer Marke der 1992er Guernsey-Serie auf ca. 1/5 Seite auf das Asterix-Thema in dem Heft hingewiesen. Auf Seite 6 findet sich dann eine knappe halbe Seite zur aktuellen Asterix-Ausgabe. Berichtet wird ber die Erscheinungsform als Selbstklebemarken im Heftchen sowie ber einen Erstverwendungsstempel.

Darber hinaus befindet sich in der Ausgabe ein vier Seiten langer Artikel von Udo Angerstein unter dem Titel "Zwerg mit Zaubertrank. Wie ein Gallier Europa eroberte". Der Artikel ist mit vielen Briefmarken und Stempeln, mehrheitlich mit Asterix-Motiven, illustriert. Allerdings geht es inhaltlich um einen Abriss der Asterix-Historie allgemein, nicht speziell um die Briefmarkenausgaben.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/asterix_in_dbz.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Sticker (2015)

Anfang Oktober 2015 erschien anlsslich zum Erscheinen des Albums "Der Papyrus des Csar" ein Stickeralbum mit insgesamt 192 Stickern, inklusive 64 Sondersticker. Die Motive der Sticker enthalten Szenen, die aus den Asterix-Abenteuern stammen. Eine Stickertte beinhaltet 5 Bilder und kostet 0,60 Euro. Ein Starterpack, das ein Album und 4 Stickertten enthlt, kostet 4,80 Euro. Zustzlich wurde ein Multipack mit 10 Stickertten fr 4,99 Euro im Handel angeboten.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/asterix_sticker_ehapa.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Stickeralbum (2015)

Anfang Oktober 2015 erscheint das Stickeralbum von Ehapa zum Erscheinen des Albums "Der Papyrus des Csar". Das Stickeralbum hat Platz fr 192 Sticker inklusive 64 Sondersticker und ist fr 2,50 Euro im Handel erhltlich. Eine Stickertte beinhaltet 5 Bilder und kostet 0,60 Euro. Ein Starterpack, das ein Album und 4 Stickertten enthlt, kostet 4,80 Euro. Zustzlich wird ein Multipack mit 10 Stickertten fr 4,99 Euro im Handel angeboten.

Die Motive der Sticker enthalten Szenen, die aus den Asterix-Abenteuern stammen. Zustzlich enthlt das Sammelalbum ein Poster, das mit Sonderstickern bestckt werden kann.

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/asterix_stickeralbum.php

Hoch zum Seitenanfang

Asterix-Mundart-Sammelband Wienerisch (2015)

Es is scho a Zeitl aus, 50 v. Chr. woas, do woa ganz Gallien fest in rmischa Hand... Ganz Gallien? Ned wirklich! Weu a Handvoi zaache Hund in an klan gallischn Kaff stt dena Besotza an Bam nochn andern auf...

Der vierte Mundart-Sammelband nach Mnchnerisch, Hessisch und Klsch ist der Mundart aus Wien, dem Wienerischen, gewidmet und erschien im Oktober 2015. Diese gebundene Neuauflage enthlt auf 96 Seiten die beiden ersten Abenteuer im Dialekt der sterreichischen Metropole "Da grosse Grobn" und "Da Woasoga".

Der bebilderte Artikel in der Bibliothek:
http://www.comedix.de/medien/lit/mundart_sammelband_wienerisch.php

Hoch zum Seitenanfang