Frage zu Übersetzungen in MV

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Fremdernichtvonhier

Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Fremdernichtvonhier »

Hallo,

ich habe in den letzten Wochen nach einem Anfall von Schwelgerei in Kindheitserinnerungen meine Asterix-Bände komplettiert; richtiger Sammler bin ich wohl nicht, mir reicht einfach jeweils ein Exemplar deutsch und französisch zum Lesen, keine Jagd nach Auflagen, Sondereditionen und ähnlichem. Gleichwohl habe ich mich gefragt, ob es die alten, ersten Übersetzungen (nicht Kaukas Machwerk, sondern schon die echten, allerdings leicht holperigen, Nicht-Penndorf-Versionen) doch rechtfertigen, mir auch diese zuzulegen.

Daher hier die Frage an Euch Experten: Verstehe ich es richtig, dass die Übersetzungen von Frau Penndorf später sowohl für die Erstveröffentlichungen in MV als auch für die normalen Alben verwendet wurden, dass also spätere MV und Alben in Bild und Wort identisch sind? Oder wurde bis zum Ende der MV-Veröffentlichungen dort mit einer separaten Übersetzung gearbeitet? Nein, oder?

Daran anschließend, wenn Frau Penndorf ab 1968, also dem Erscheinen von Gallier und Kleopatra (Alben) übersetzt hat, heißt das, dass die ab diesem Zeitpunkt erschienenen MV-Übersetzungen von ihr (und, s.o., identisch mit den späteren Alben) waren?

Oder, anders gesagt, von welchen Geschichten in MV gibt es eine holperige Verlags-Übersetzung? Ist das jemandem von Euch bekannt?

Ich würde gerne mal gucken, wie aufwendig und teuer es wäre, sich die Nicht-Penndorf-MV zu beschaffen.

Danke für Euren Input.
Fremdernichtvonhier

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Fremdernichtvonhier »

Um meine Frage mal teilweise zu beantworten, nachdem ich nun, um einfach mal zu gucken, einige Hefte von 1968 gekauft habe:

Die Erstübersetzungen sind in allen 1968 erschienenen Abenteuern, nämlich, Kleopatra, Normannen, Gallier, Tour, Gladiator, Sichel, Spiele und Goten.

Insofern bleibt die Frage offen, ob und wann es einen Wechsel gab. Aber zumindest die Tatsache, dass das (mindestens) im ganzen Verlauf von 1968 durchgehalten wurde, finde ich schon interessant.

Wenn noch jemand eine Idee hätte, ob irgendwann auch in MV auf Penndorf-Übersetzungen gewechselt wurde, wäre ich dankbar.
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5861
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber in einem anderen Thema waren die Übersetzungen in MV und von Frau Penndorf schonmal ein Thema: "Gallische Namen in "Normannen"

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Fremdenichtvonhier

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Fremdenichtvonhier »

Danke für die Antwort und den Link. Interessanter Einblick in die Entstehung der Namen, ja.

Methusalix heißt übrigens in "Asterix, der Olympiaheld" ebenfalls Agecanonix.

Anyway, ich habe mir jetzt mal ein Konvolut von Ausgaben aus dem Zeitraum 1969 bis 1973 bestellt und werde das weiter beforschen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man die "Ur-Übersetzungen" vor Frau Penndorf quasi "auf Vorrat gemacht" und dann noch "verbraucht" hat, obwohl Frau Penndorf ab 1968 tätig war. Andererseits: Die MV-Veröffentlichungen waren ja doch recht lange Zeit vor den Alben-Erstausgaben. Nimmt man die Penndorf-Übersetzung für MV und legt sie erstmal zwei Jahre in den Schrank, bis das Album kommt?

Mal sehen, ich bin jedenfalls gespannt; falls Interesse besteht, kann ich gerne hier posten, was ich herausfinde.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1979
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Fremdenichtvonhier hat geschrieben: 1. Dezember 2020 23:08 Mal sehen, ich bin jedenfalls gespannt; falls Interesse besteht, kann ich gerne hier posten, was ich herausfinde.
Ist es nicht das Ziel jeder Forschung, dass die Ergebnisse dann auch veröffentlicht werden? ;-)
Oder wird das eine Diss und die muss man käuflich erwerben wie die von Grassegger?

BTW, ich hab die Grassegger-Diss (https://www.comedix.de/medien/lit/aster ... etzung.php) hier und kann bei Gelegenheit mal kurz reinschauen (Inhaltsverzeichnis und Register, nochmal lesen will ich sie nicht), ob zum Thema MV/alternative Übersetzung was drinsteht (muss ich aber erst rauskramen). Die Bewertung finde ich übrigens unangemessen, das ist eine wissenschaftliche Arbeit und keine Unterhaltungsliteratur, insofern liest sie sich natürlich recht trocken. Informationsgehalt ist aber deutlich besser als die 2,5 Sterne vermuten lassen.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Gast

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Gast »

WeissNix hat geschrieben: 2. Dezember 2020 01:18Ist es nicht das Ziel jeder Forschung, dass die Ergebnisse dann auch veröffentlicht werden? ;-)

Klar - nur die Frage ist ja, ob Interesse besteht - ich will mich ja, zumal als Gast, nicht aufdrängen.
WeissNix hat geschrieben: 2. Dezember 2020 01:18Oder wird das eine Diss und die muss man käuflich erwerben wie die von Grassegger?
Puh, eigentlich nicht. Wie gesagt, primär geht es mir darum für mich als Asterix-Freund bzw. ansatzweise -Sammler herauszufinden, ob ich mir die Ur- bzw. Nicht-Penndorf-Übersetzungen zulegen soll, oder nicht. (Die vier Kaukas habe ich jetzt gekauft, aber das ist ja zum Glück überschaubar.) Eine Diss? Ich weiß nicht. Das Feld scheint doch nach Grassegger abgegrast zu sein.
WeissNix hat geschrieben: 2. Dezember 2020 01:18BTW, ich hab die Grassegger-Diss (https://www.comedix.de/medien/lit/aster ... etzung.php) hier und kann bei Gelegenheit mal kurz reinschauen (Inhaltsverzeichnis und Register, nochmal lesen will ich sie nicht), ob zum Thema MV/alternative Übersetzung was drinsteht (muss ich aber erst rauskramen).
Auch Dir dafür danke im voraus.
Gast

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Gast »

Mein zweites MV-Konvolut ist eingetroffen. Und tatsächlich kann ich nun bestätigen, dass dort die bekannten Penndorf-Übersetzungen verwendet werden. Teilweise gibt es leichte Anpassungen, wie wir sie auch von verschiedenen Alben-Auflagen kennen. Auch bei Namen, z.B. wird im Arvernerschild aus Tomatojus, den man in MV noch unverändert aus dem Französischen übernommen hat, im Album Globus.
Außerdem ebenfalls leichte Änderungen in der grafischen Gestaltung der Sprechblasen, z.B. andere Zeilenumbrüche, oder es fehlt noch die grüne Hinterlegung der Blasen in "Streit".

Kleiner Wermutstropfen: Meine 68er-Hefte enden mit den Goten (-> Verlagsübersetzung), und die 69er beginnen mit "Asterix und der Schild der Arverner" (-> Penndorf). Was mit dem dazwischen liegenden Legionär ist, wissen wir weiter nicht.

Insofern, wenn jemand dieses letzte Informationsstückchen beisteuern könnte, wäre ich nach wie vor dankbar.

Und ich kann jetzt überlegen, ob es mir die andere Übersetzung wert ist, mir den vollständigen MV-Jahrgang 1968 (plus ein bisschen 67 und 69) zu besorgen. Hmm, hmm, hmm...
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5861
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Lieber Fremder,

der Bereich "Fragen und Antworten" ist nur für kurze Fragen und ebenso kurze Antworten gedacht. Gerne würde ich dein Thema in den "höherwertigen" Bereich "Asterixgeplauder" verschieben. Um dort zu schreiben benötigst du allerdings einen Login für das Forum. Sag kurz Bescheid, wie du es handhaben möchtest, denn den Bereich hier werde ich, wenn er nicht verschoben wird, schließen.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
bdhk
AsterIX Villager
Beiträge: 56
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Hallo, gerne verschieben - ich bin jetzt kein Fremder mehr, sondern habe mich bei Euch einbürgern lassen ;-)

P.S.: Gibt es hier einen Vorstellungsthread für Neulinge?
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1979
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Frage zu Übersetzungen in MV

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Willkommen; schon das obligatorische Bankett geplant? :-D
bdhk hat geschrieben: 9. Dezember 2020 21:27 P.S.: Gibt es hier einen Vorstellungsthread für Neulinge?
Selbstredend: https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... =15&t=1463
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)