Mongolei?

Eine kurze Frage zu Asterix? Hier bekommst Du kompetent schnelle Antwort!
Häufig gestellte Fragen und deren Antworten hier (FAQ).
Schreib- und Leseberechtigung für Gäste auch ohne Anmeldung!

Moderatoren: Erik, Michael_S.

Gast Grandprix

Mongolei?

Beitrag: #Beitrag Gast Grandprix »

Hallo zusammen,

im ersten Band kündigt Caesar bekanntlich an, den allzu ehrgeizigen Gaius Bonus in die Mongolei zu versetzen. Diese dürfte den Römern aber zu dieser Zeit nicht bekannt gewesen sein, oder? Soweit ich weiss, war China das am weitesten entfernte Land, mit dem die Römer Handelsbeziehungen pflegten. Und falls sie die Mongolei doch kannten, was hätten sie dort mit einer Zenturie ausrichten wollen?
Oder wollten die Autoren hier wohl nur etwas übertreiben?

Bin gespannt auf eure Antworten :) Viele Grüße

Gast Grandprix

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2021
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Hallo,

klar, die Mongolei war damals und auch später nie Teil des Römischen Reiches, und ob die Römer diese Weltgegend gekannt haben, ist eine Frage für sich.
Das soll wohl einfach eine unwirtliche, unangenehme Gegend sein, so wie man etwa heute russische Soldaten strafeshalber (erinnere dich dabei an die alten James Bond-Filme, in denen Rotarmisten genau das angedroht wird) nach Sibirien schickt, oder US-Soldaten wohl in den Irak:)

I.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Mongolei?

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Iwan hat geschrieben:Das soll wohl einfach eine unwirtliche, unangenehme Gegend sein
gut möglich, daß das einfach so gemeint gewesen ist. Dennoch gebe ich Grandprix in diesem Punkte Recht. Dies ist eine der problemlos vermeidbaren und daher etwas unschönen historischen Ungenauigkeiten in der Asterix-Serie. Später wird Brutus denn auch - realistischer - nach Obergermanien abkommandiert. Vielleicht haben Uderzo und Goscinny sich auch einfach beim ersten Band noch nicht so viele Gedanken gemacht.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
idemix
AsterIX Druid
Beiträge: 800
Registriert: 18. Oktober 2005 07:24
Wohnort: Südtirol

Re: Mongolei?

Beitrag: #Beitrag idemix »

Erik hat geschrieben: Vielleicht haben Uderzo und Goscinny sich auch einfach beim ersten Band noch nicht so viele Gedanken gemacht.
Davon bin ich überzeugt. Keiner konnte den späteren durchschlagenden Erfolg von Asterix ahnen. Wenn heute ein junger Comiczeichner eine Geschichte versucht, nimmt er es mit den Recherchen wahrscheinlich auch nicht so genau!
Das erklärt auch die übrigen Abweichungen von Gallier am Rest der Serie (Miraculix der in einer Höhle im Wald wohnt, die "falsche" Kleidung der Gallier, u.a.)
:idefix: wuff! wuff! JAUL? JÅUL! GRRRØØØÅÅRRR! :wuff:

Und so was schimpft sich Lyriker!

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 670
Registriert: 14. November 2001 18:48

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Zu betonen ist die Bezugnahme (auch im französischen Original) auf die "innere Mongolei", die ein Teil Chinas ist, aber dort als so ziemlich das hinterwäldlerischste vom hinterwäldlerischen gilt. Sibirien war damals noch nicht so ein Begriff.

Ich nehme an, dass Goscinny nicht so genau wußte, wie weit das Römische Reich ging. Es endete aber "schon" an der Krim oder im Irak.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Mongolei?

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

warum findet eigentlich die Comedix-SUCHE keinen Eintrag, wenn man nach "Mongolei" sucht, obwohl dieses Wort im Eintrag zu "Bonus, Gaius" vorkommt?

In der "Asterix-Welt" scheinen Römer und Mongolen übringens auch sonst in (zumindest mittelbarem) Kontakt zu stehen. Schließlich kann Gaius Obtus auch "Krabbenzahnfleisch aus der Mongolei" auftischen. Daß ausgerechnet aus einem reinen Binnenland wie der Mongolei Krabbenzahnfleisch kommen soll, verwundert dabei noch zusätzlich.

Ob es wohl auch mongolische Asterixe gibt?

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Magnix

Beitrag: #Beitrag Magnix »

Hallo!

Vielleicht ist die Geschichte mit der Krabbe einfach nur Humbug, etwas absurdes, aber gerade das ist (zumindest finde ich das) ja witzig.
Genausoblöd wie "Bananen aus Belgien" (kommt aber glücklicherweise nirgendwo vor.)

Das ist meine Meinung.

Viele Grüße
Magnix

Benutzeravatar
Lupus
AsterIX Village Elder
Beiträge: 493
Registriert: 12. Juni 2002 13:40
Wohnort: München

Beitrag: #Beitrag Lupus »

Hallo,

dafür aber Kohl aus Pisa - ob Crazfus mittlerweile weiß, wo er ihn sich hinstecken kann, wer weiß ... :-D

Gruß, Wolf

PS: Mir kam die Assoziation dazu nur wegen dem Stichwort "Belgien" ...

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 670
Registriert: 14. November 2001 18:48

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Im französischen Original steht übrigens nicht "Krabbenzahnfleisch" (was schon absurd ist, nicht nur wegen der Ortsbezugnahme, aber es gibt übrigens auch Süsswasserkrabben, aber die Mongolei ist nicht gerade für Seen berühmt sondern eher für Wüsten) sondern "Kakerlakenzahnfleisch" ... Die haben natürlich weder Zähne noch Zahnfleisch, aber die Ortsangabe ist passender.

Allerdings ist das ganze nicht pur absurd. Vogelzungen waren durchaus im alten Rom eine Delikatesse. Kaviar aus Russland dürfte zwar extrem selten und teuer (nicht nur wegen der Gefahr des Verderbens) gewesen sein, aber theoretisch auch möglich.

Handelsbeziehungen gab es jedenfalls schon bis weit nach Asien hinein, nur eben keine römische Besatzung in der inneren Mongolei.