Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Antworten
jouhmään
AsterIX Village Child
Beiträge: 21
Registriert: 31. Oktober 2017 20:43

Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Beitrag: # 58318Beitrag jouhmään
6. März 2018 11:29

Hallo zusammen,

hier nun der Thread mit einer D-Runde zu "Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix in Spanien"

Band 14, erschienen 1969 in Frankreich und 1973 in Deutschland
Autor Rene Goscinny
Zeichner Albert Uderzo
Deutsche Übersetzerin und damit auch verantwortlich für die deutsch-spezifischen Ausdrücke: Gudrun Penndorf

Um den Einstieg zu erleichtern, habe ich die einzelnen Links zusammengestellt, die bereits in Comedix vorhanden sind. Diese habe ich mit meinen eigenen Vorschlägen ergänzt.

NORMALE SCHRIFT = Bereits in Comedix vorhanden
FETTE SCHRIFT = Neue Vorschläge bzw. Ergänzungen

Meine Empfehlung wäre, dass man das generell in diesem Thread so macht, damit man die neuen Vorschläge leichter von bereits vorhandenen Comedixtexten unterscheiden kann.

Bin gespannt auf Eure Ideen!


Seite 5, Bild 1: Methusalix läuft wohl seiner zukünftigen Frau hinterher. Automatix 'begleitet' Troubadix, damit er nicht auf die Idee kommt, zu singen. Gutemine 'mißbraucht' ihren Majestix und seine Träger als Packesel für den Einkauf.

Seite 5, Bild 2: Thema: 'Munda' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/munda.php

Seite 5, Bild 3: Thema: '10. Legion' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/munda.php

Seite 5, Bild 4: Thema: 'Ohr gewähren' siehe: viewtopic.php?t=8654

Seite 5, Bild 5: Im Hintergrund sieht man eine spanische Frau schuften, während die Männer stolz sind. Anspielung auf den spanischen "Machismo". https://de.wikipedia.org/wiki/Macho

Seite 6, Bild 2: Thema: 'Lorbeeren,' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 6, Bild 3: Thema: 'Veni, vidi, vici' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 6, Bild 5: Thema: 'Widerstand' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 7, Bild 1: Große Kunst, wie Uderzo und sein Kolorierungsteam die gleisende Sonne an einigen Stellen spiegeln lassen. Auf den Pferden, auf dem Kopf von Pepe usw. (Nebenbemerkung: Uderzo ist farbenblind)

Seite 7, Bild 2: Der Schattenkontrast ist durch die starke Sonne sehr groß (wie z.B. auch in Bild 7;9). Zum Vergleich: Im galischen Dorf ein paar
Seiten später sind die Schatten nicht so scharf, sondern viel verschwommener und heller dargestellt.


Seite 7, Bild 8: Thema: 'Costa y Bravo' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/costa.php

Seite 7, Bild 9: Sowohl in der deutschen als auch in der französischen originalausgabe antwortet Costa y Bravo anstelle der üblichen spanischen Begrüßung "Hola!" (das wird wie "Ola"ausgesprochen) mit "Olé!". Olé bzw. ¡Olé! ist eigentlich ein Ausruf der spanischen Sprache, mit dem Anerkennung und Begeisterung für eine Person, eine Sache oder einem Ereignis in einer bestimmten Situation ausgedrückt wird. Der Ausruf Olé wird insbesondere im Stierkampf verwendet. siehe Seite 45 http://www.comedix.de/lexikon/db/costa.php


Seite 8, Bild 4: Thema: 'Olivenöl' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 8, Bild 8: Der Begriff "Brimborium" bedeutet "überflüssiges Getue". "Babaorum" (französisch: baba au rhum) ist ein französischer Rosinenkuchen mit Rum. Statt "Brimborium" sagt Cäsar im französischen Original "Tartopum", was "tarte au pommes" = "Apfelkuchen" bedeutet.

Seite 9, Bild 4: "Claudius Bockschus" ist eine Anspielung auf "einen Bock schiessen bzw. verbocken = falsch machen, verderben, verpfuschen". Im französischen Original heisst er "Claudius Nonpossumus" ("non possumus" lateinisch für "das können wir nicht"). siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/bockschu.php

Seite 10, Bild 1: Pepe spielt mit den Römern "Räuber und Gendarm" https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4uber_und_Gendarm

Seite 10, Bild 4: Thema: 'Austern' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 10, Bild 6: Der Legionär ist beim Zählen noch nicht bei C (=100) angekommen, sondern erst bei LXVII (=67)

Seite 11, Bild 2: Wenn Obelix die Chance auf eine Keilerei mit den Römern hat, läßt er alles fallen ;-)

Seite 11, Bild 8: Trotz seines spanischen Stolzes kann sich Pepe ein kleines Lob für seine galischen Befreier mit Hilfe eines leisen "Ole" nicht verkneifen.

Seite 11, Bild 9: Das "Daumen hoch"-Zeichen stand laut einigen Geschichts-Forschern in der Zeichensprache der römischen Gladidatoren für "leben lassen". Während "Daumen nach unten" für "töten" stand. https://de.wikipedia.org/wiki/Gladiator#cite_ref-8. Der Römer bettelt also bei Obelix mit der Geste um Gnade wie ein Gladiator im Zirkus bei Cäsar (siehe auch das Album "Asterix als Gladiator" Bild 43;6 )

Seite 12, Bild 8: Hohlenus: Anspielung auf "Hohle Nuss" umgangssprachlich für "Dummer Mensch". Im französischen Original "Fercorus". Anspielung auf: "faire chorus" = "im Chor singen".
siehe:http://www.comedix.de/lexikon/db/hohlenus.php
Seite 12, Bild 9: Frischling ist ein junges Wildschwein. Bache ist ein erwachsenes weibliches Wildschwein. Preßkopf oder Presswurst ist eine Brühwurst- oder Kochwurstsorte aus Schweinefleisch

Seite 14, Bild 7: Widersprüchlich: Pepe nennt vor 2
Seiten in 12;1 nur seinen "Familiennamen "Costa y Bravo", also nicht "Pepe". Obelix sagt aber: "Tabu? Er heisst doch Pepe" , obwohl Pepe ihn erst im nächsten Bild 14;8 seinen Vornamen nennt. Im französischen Original gibt es diesen Widerspruch nicht. Dort steht einfach nur "Moi? Mais ...", was soviel heisst wie: "Ich? Aber ...". Das passt auch von der Gestik besser, weil er dabei auf sich selbst mit dem Finger zeigt.

Seite 14, Bild 8: "Wir haben griechische Vorfahren." - Die genaue Kenntnis von Pepe bezüglich seiner Herkunft ist erstaunlich. Schon 1100 v. Chr. landeten phönizische Seefahrer an der spanischen Küste und begründeten Kolonien, mit denen sie umfangreichen Handel betrieben. Die bedeutendste davon war Gadir, das heutige Cadiz. Auch die Griechen legten Kolonien vor allem an der Mittelmeerküste an. Im Original heisst Pepe mit Accents Pépé, was auf deutsch übersetzt auch "Opa" bedeutet. Ob das hier ein Wortspiel sein soll oder eine zufällige Wortgleichheit ist, bleibt unklar.

Seite 15, Bild 2: Thema: 'Selig' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/beati_ ... piritu.php

Seite 16, Bild 9: Paradox: Das Wildschwein, dass Pepe gegessen haben soll, ist größer als er selbst (siehe Bild 15;8)

Seite 18, Bild 10: Thema: 'erster Kampf zwischen Dorfbewohnern ' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/verleihnix.php

Seite 20, Bild 5: "Du schwarzer Zigeuner, komm..." - In den dreissiger Jahren wurde das Lied zuerst vom Harry Hiller Tanz Orchester gespielt, der Ursprung ist dabei in Osteuropa zu suchen. Später wurde das Lied durch Variationen von Vico Torriani und Karel Gott bekannt. Im französischen Original steht dort "Je suis un petit garçon fils de Gaulois moyen" = "Ich bin ein kleiner gallischer Durchschnitts-Sohn". Das spielt auf einen 1968 erschienenen Chanson, namens "Petite fille de Français moyen" von der Sängerin "Sheila" an. http://fr.lyrics.wikia.com/wiki/Sheila/ ... 7ais_moyen; siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 20, Bild 7: "Schlafe, Kleinpepe, schlaf ein..." - Das Vorbild des Schlafliedes stammt ursprünglich von Friedhelm Wilhelm Gotter. Dieses Wiegenlied wurde lange Zeit Mozart zugeschrieben. Im französischen Original ist dort eine Anspielung auf einen Chanson namens "Bonbons" von Jacquez Brel zu hören. Im Lied heisst es "Je vous ai apporté des bonbons" = "Ich habe dir Süßigkeiten mitgebracht". Aus "Bonbons" wird bei Troubadix dann allerdings "Wildschwein". "J'vous ei apportei des sangliers" = Ich habe dir Wildschwein mitgebracht"; siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 20, Bild 7: Thema: 'Jellosubmarine' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 20, Bild 8: Das von Troubadix für Pepe gesungene Lied "Wer hat die schönsten Schäfchen..." ist ein Wiegenlied des deutschen Dichters Hoffmann von Fallersleben. Er verfasste es im Jahr 1830. Die bekannteste und verbreitetste Melodie komponierte Johann Friedrich Reichardt. Im französischen Original gibt es kein drittes Schlaflied, sondern ist die Fortsetzung von 20;7 zu hören; siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 20, Bild 8: Troubadix singt so schrecklich, dass alle Ratten und Mäuse seine Hütte verlassen

Seite 22, Bild 6: "nicht auf den Kopf gefallen sein" (ugs.) heißt "nicht dumm sein" bzw.• "(sich) zu helfen wissen".
"
Seite 22, Bild 9: Die zwei Römer, die sich beim Triumphzug über eine Eigenart Cäsars unterhalten, spielen damit auf eine Szene in Shakespeares Drama ""Julius Cäsar"" (The Tragedy of Julius Caesar) an: ""Was zeigt uns Cäsar da?"" - ""Daß ihm dicke Männer sympathisch sind."". Diese Bemerkung könnte ein Hinweis auf den Text im 1.Aufzug der 2.Szene sein, als Cäsar sagt: ""Lasst wohlbeleibte Männer um mich sein, mit glatten Köpfen, und die nachts gut schlafen. [...]"" (bei Skakespeare heisst es: ""Let me have men about me that are fat, Sleek-headed men, and such as sleep o' nights [...]"". Im französischen Original ist der Witz ganz anders aufgebaut. Dort steht: ""Que fait César ? – Il affranchit le rubicond."" = Was macht Cäsar da? Er befreit den Rothaarigen. Rubicond = Rothaarig. Damit wird ein Wortspiel mit ""franchir le Rubicon"" gemacht, was ""den Rubicon überschreiten"" bedeutet.
Am 10. Januar 49 v. Chr. überschritt Gaius Julius Caesar mit seinem Heer den Fluss Rubikon in Norditalien und machte damit einen entscheidenden Schritt, um später Alleinherrscher über das gesamte römische Imperium zu werden. "


siehe http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 23, Bild 9: Thema: 'Carnac' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 26, Bild 6: "Das nenn' ich Fortschritt: Märkte mit Selbstbedienung! [...]" - Dieser visionäre Ausblick von Asterix bezüglich des vollgeladenen Piratenschiffes wird in den zwanziger Jahren in den USA das Einkaufen revolutionieren. In Europa setzte sich die Selbstbedienung erst später (in den 60er Jahren) durch und verdrängte dann u.a. die Tante-Emma-Läden. https://de.wikipedia.org/wiki/Tante-Emma-Laden

Seite 27, Bild 4: Die Sanddüne, über die sie klettern, spielt wahrscheinlich auf die Düne von Pyla an, auch wenn die eigentlich weiter nördlich liegt. Sie ist die größte Düne Europas und über 100 Meter hoch. https://de.wikipedia.org/wiki/Dune_du_Pilat

Seite 27, Bild 6: Thema: 'Motorradfahrer' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 27, Bild 8: Thema: 'Sesterzenkurs' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 28, Bild 4: Thema: 'noch nicht besetzt!' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 28, Bild 8: Bevor sie Spanien erreichen, entdecken unsere Helden das Vasconenland (das heutige Baskenland ). Das Gasthaus, in das sie eintreten, in der Mitte der Pyrenäen, ähnelt den baskischen Häusern mit seinen roten Fachwerkbauten. Obwohl Espelette-Paprika (https://en.wikipedia.org/wiki/Espelette#Red_peppers) noch nicht dort hängt (er wird erst später aus Amerika eingeführt ), hängen dort Knoblauch und Bayonne-Schinken (https://de.wikipedia.org/wiki/Bayonne-Schinken). Unter den Gerichten, die vom Wirt angeboten werden, ist auch das typische baskische Huhn (https://www.kochwiki.org/wiki/Baskisches_Huhn)

Seite 28, Bild 8: Auch Idefix hat eine Serviette umgebunden bekommen, damit er sich beim Essen nicht schmutzig macht

Seite 28, Bild 9: Um diskret nach Spanien zu kommen, empfiehlt der Gastwirt den Helden einen baskischen Führer. Im französischen Original heißt es : "J'ai l'homme qu'il vous faut. Il est du peuple des Vacceens" = "Ich habe den Mann, den Ihr braucht. Er gehört dem baskischen Volk an" (Vaccens = Vaskonen bzw. Basken) Im Original antwortet Obelix: "Je ne savais pas qu'il fallait un vaccéen pour entrer en Hispanie" Ich wusste nicht, dass man eine Impfung braucht, um nach Spanien reisen zu dürfen". Wortspiel zwischen dem Namen des Volkes (Vaccens) und dem obligatorischen Impfstoffen (Vacceen), um in bestimmten Ländern einzureisen.

Seite 29, Bild 6: Sogar die Römer tragen in diesem Album das typische rote baskische Halstuch, dass besonders häufig beim Stierlauf von Pamplona getragen wird. https://de.wikipedia.org/wiki/Sanfermines https://www.google.com/search?client=fi ... Pgr689lBmw Erstaunlicherweise tragen auch alle anderen Römer im Rest Spaniens rote Halstücher???????????

Seite 30, Bild 1: Hier wird eventuell auf die Schlacht von Roncesvalles angspielt. https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Roncesvalles

Seite 30, Bild 6: Das Gebirge, das hier zu sehen ist, ist wahrscheinlich die Gegend um den Pic d’Orhy. Der Pic d’Orhy ist ein Berg mit einer Höhe von 2017 m und liegt an der Grenze von Spanien und Frankreich in den Pyrenäen in der Nähe vom Pamplona. https://de.wikipedia.org/wiki/Orhi

Seite 31, Bild 8: Thema: 'Wohnwagen' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 32, Bild 2: Idefix hat auch ein Tuch auf dem Kopf

Seite 32, Bild 4: Thema: 'Don Quichotte' siehe: siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 32, Bild 8: Thema: 'Druidenprozessionen' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 33, Bild 2: Thema: 'Man spricht gotisch' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

Seite 33, Bild 4: Versteckter Gag. Das Essen ist eine Paella. Das ist das berühmteste spanische Essen. Es besteht u.a. aus Safranreis und Meerestieren. Da das Lokal "Zum zufriedenen Touristen" heisst, dürfen die Römer sie statt mit Meerestieren mit Hähnchen bestellen!!!!

Seite 33, Bild 6: Asterix und Obelix essen die Paella sogar mit Wildschwein !!!!! ;-))

Seite 34, Bild 4: Der Name "Rento y caron" leitet sich aus dem Englischen "rent a car" = "einen Wagen mieten" ab. Im französischen Original "Lachélechampignon y causon" = lâchez le champignon et causons. Mögliche Übersetzung: "Mach mal langsam und lass uns ein Schwätzchen halten" siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/rento.php

Seite 35, Bild 8: Hier lernt Obelix spanische Tänze. Vom Bewegungsablauf erinnert es an Flamenco und/oder Fandango. Beide sind musikalische Stilrichtungen/Tänze aus Andalusien. Sie werden häufig begleitet von Kastagnetten (https://de.wikipedia.org/wiki/Kastagnetten) und Gitarren. Die Eigenschaften des Fandango sind ein kontinuierlicher Rhythmus der Kastagnetten und eine konstante Beschleunigung des Tempos. Das Gelernte wird Obelix in Bild 48;5 zum Besten geben. Aber auch bei den Indianern im Band "Die große Überfahrt".

Seite 37, Bild 9: Bockschuss' Knie klappern also als Kastagnettenersatz/Händeklatschenersatz ;-)

Seite 38, Bild 4: Der Deckname von Bockschus, der sich im Abenteuer "Asterix in Spanien" in Hispanien an die Fersen von Asterix und Obelix heftet, leitet sich vom Schlager "Arrivederci, Roma" (italienisch: Auf Wiedersehen, Rom) ab, der in den Fünfziger Jahren in der deutschen Fassung von der Schweizerin Lys Assia gesungen wurde. Im französischen Original heisst er stattdessen als Deckname "Dansonsurlepon y Davignon" in Anspielung auf "dansons sur le pont d'Avignon"="lass uns auf der Brücke von Avignon tanzen". Das ist ein sehr bekanntes französisches Volkslied https://de.wikipedia.org/wiki/Sur_le_po ... %99Avignon

Seite 41, Bild 4: Das Abendessen in der typisch andalusischen Herberge ist ganz auf die Nationalität der (gotischen = deutschen) Gäste abgestimmt: Würstchen, Kraut und Speck. Der Text ist wie im Album "Asterix bei den Goten" in Frakturschrift https://de.wikipedia.org/wiki/Fraktur_(Schrift)

Seite 43, Bild 7: Offizier Asparagus (Lateinisch= Spargel) Im französischen Original "Namaspamus" Anspielung auf "pierre qui roule n'amasse pas mousse" Das bedeutet in etwa: "Unstetigkeit führt nicht zu Reichtum" bzw. "Wer rastet, der rostet"

Seite 44, Bild 4: Thema: 'Panem et circenses' siehe:

Seite 44, Bild 8: Der Dirigent in der Arena ist eine Karikatur des französischen Komponisten Gérard Calvi, der unter anderem die Filmmusiken zu den ersten beiden Asterixfilmen schrieb. Er komponierte zu seinen Lebzeiten 1922-2015 mehr als 300 Chansons, u.a. für Frank Sinatra, Liza Minnelli und Trini Lopez, kammermusikalische und sinfonische Werke. siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/gerard_calvi.php

Seite 45, Bild 8: Im Publikum sitzen einige germanische Touristen, wie man an dem "Olé!" mit germanischem Dialekt (in Frakturschrift ) heraus'hören' kann.

Seite 45, Bild 4: Der Auerochse (auch Urochse bzw. Ur) ist eine in ihrer Wildform ausgerottete Art der Rinder. Das vermutlich letzte Exemplar der ehemals weit verbreiteten Wildform des Rindes starb im Jahre 1627. Im Jahr 1920 wurden die Auerochsen Gegenstand von Versuchen zur Wiederherstellung durch selektive Zucht von Rinderrassen. Die Brüder Heinz und Lucks Heck erschufen dabei im Wald von Rambouillet (Frankreich) eine dem Auerochsen ähnliche Art, "Auerochse von Heck" genannt, die heute in Europa verbreitet ist.

Seite 46, Bild 1: Thema: 'Begonia' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/db/begonia.php

Seite 46, Bild 1: Das rote Cape, das Begonia aus der Hand in die Arena fliegt, wird für Asterix zur "Muleta". Während eines Stierkampfes verwendet der Torero die Muleta, ein rotes Tuch, womit er seine Meisterschaft im Umgang mit dem Stier beweisen muss. Asterix hat also den Stierkampf erfunden ;-)

Seite 47, Bild 3: Weil es ein Auerochse statt ein Stier (auf spanisch = "Toro") ist, wird aus dem "Torero" und dem "Toreador" der "Auerochsero" und der "Auerochsador" ("Toreador" ist ein veralteter Begriff für "Torero". Beide stehen für einen Stierkämpfer.)

Seite 48, Bild 5: Hier singt und tanzt Obelix wie ein Flamenco-Tänzer. Zur Überraschung aller und zur Freude von Troubadix, der zwar am Fest dabei, aber geknebelt ist.

Seite 48, Bild 5: Thema: 'Ein Königreich für einen Fisch!"' siehe: http://www.comedix.de/lexikon/special/s ... panien.php

verteilt: Die spanische Landschaft wird sehr karg dargestellt, etwa so, wie man sie heute kennt. In Zeiten Julius Cäsars war Spanien jedoch noch von viel Waldfläche bedeckt. Die Spanier rodeten den spanischen Wald im Laufe der Jahrhunderte aufgrund ihres enormen Holzbedarfs im Schiffbau.

verteilt: Ab 18;10 machen Pepe und Idefix immer wieder versteckten Blödsinnn miteinander

Reiseroute https://www.google.com/maps/dir/Pamplon ... 9,6z/data=!

jouhmään
AsterIX Village Child
Beiträge: 21
Registriert: 31. Oktober 2017 20:43

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Beitrag: # 58367Beitrag jouhmään
13. März 2018 18:19

Hallo liebe Asterixplauderer!

ich wollte mal fragen, wie Ihr meine Vorschläge für Anspielungen in "Asterix in Spanien" fandet?

Waren die nix oder waren die gut?

schöne Grüße

Jouhmään

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5150
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Beitrag: # 58369Beitrag Comedix
13. März 2018 21:06

jouhmään hat geschrieben:
13. März 2018 18:19
ich wollte mal fragen, wie Ihr meine Vorschläge für Anspielungen in "Asterix in Spanien" fandet?
Ich bin noch gar nicht richtig zur Sichtung gekommen. Ich sehe sie als deine Gedanken zu einzelnen Szenen. Wenn bspw. Idefix ein Tuch auf dem Kopf trägt, ist das für mich eine lustige Szene, aber nichts, was ich als Anspielung im entsprechenden Themenbereich unterbringen würde. Insofern finde ich die Liste sehr unterhaltsam und eine gute Basis die Texte bei mir zu sichten und ggf. zu ergänzen. Gerne weiter so!

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 854
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Beitrag: # 58371Beitrag WeissNix
14. März 2018 00:29

Ich habs auch nur überflogen bislang.

Da es aber inzwischen so einige dieser privaten "Anspielungssammlungen" zu einzelnen Alben gibt, wäre es da nicht eine gute Idee, in Asterixgeplauder im Header neben der "Sammlerecke" einen zweiten Unterbereich zu eröffnen, wo es zu jedem Band einen solchen Faden gibt, damit die Sachen gesammelt zu finden sind? Ansonsten würden diese Ergänzungen auf Dauer untergehen und wären so schnell auch für neue Nutzer gesammelt zugänglich, und schliesslich steckt da auch eine Menge Arbeit hinter. Müsste man mE am Besten so einrichten, dass es zu einem Album auch nur einen Faden dort gibt, damit es nicht Kraut und Rüben wird.

Nur ein Vorschlag für den Fall, dass das ohne viel Aufwand einzurichten wäre.
bis repetita non placent!

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 322
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Beitrag: # 58392Beitrag Troubadix
16. März 2018 12:49

WeissNix hat geschrieben:
14. März 2018 00:29
Nur ein Vorschlag für den Fall, dass das ohne viel Aufwand einzurichten wäre.
Ein guter Vorschlag!
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 1951
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Feinheiten in Asterix In Spanien

Beitrag: # 58397Beitrag Iwan
16. März 2018 15:35

Hallo

Sehr gut geschrieben! Eine kurze Anmerkungen bezüglich der roten Halstücher der Legionäre: Das kommt offenbar vom spanischen Bürgerkrieg her, als die linksgerichteten Kämpfer, die gegen Franco und seine Leute Widerstand geleistet haben, rote Halstücher als ein Erkennungszeichen trugen - rote Halstücher trugen ja auch die Mitglieder der Jugendorganisationen im Ostblock, also der Sowjetunion und DDR. Wieso damit de Römer in Verbindung gebracht werden, weiß ich allerdings nicht.
Römische Soldaten trugen allerdings ach gelegentlich Halstücher, um das Reiben der Rüstung am Hals zu vermeiden.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

Antworten