Geld

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Polemix
AsterIX Established Villager
Beiträge: 154
Registriert: 10. April 2016 16:16
Wohnort: Köln

Geld

Beitrag: #Beitrag Polemix
25. Januar 2017 19:38

In Asterix-Bänden spielt Geld ,bis auf ein paar Bände ,eine Nebenrolle.Doch hier eine Frage zum Diskutieren:Woher hat Asterix sein Geld her?Ich meine,er hat keinen richtigen Beruf und Obelix ist zwar Hinkelsteinlieferant,aber wie wir in Obelix GmbH und Co.Kg erfahren,tauscht er sie gegen Wildschweine.Die einzigen u s bekannten Händler sind Automatix und Verleihnix.
,,Moment!Ihr versteht nicht ganz !Das ist Stoff für eine fette PLAGA VERSUS !"
(Der Papyrus des Cäsar )

;-)

Gruß von Manfred ;-)

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1162
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Terraix
25. Januar 2017 21:20

Eine berechtigte Frage, woher Asterix sein Geld hat. Aber er hat eigentlich schon eine Art Beruf, nämlich Krieger. Ob er dafür jedoch eine Entlohnung erhält, z.B. von seinem Häuptling Majestix, steht auf einem anderen Blatt. Manchmal wird er von Majestix oder Miraculix mit Missionen betraut, doch oft genug sieht es auch danach aus, als ob er nur aus Hilfsbereitschaft, Ehrgefühl und Abenteuerlust handelt. Wir wissen jedenfalls, dass er nicht genug Geld besitzt, um damit einen Kupferkessel zu füllen.

Beste Grüße,
Terraix
Zuletzt geändert von Terraix am 25. Januar 2017 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Andy-67
25. Januar 2017 22:07

Einerseits könnte er ein wenig Sold bekommen haben, denn er war ja eine zeit lang Legionär, aber das dürfte nicht viel gewesen sein,vielleicht hilft ihm auch seinVater weiter, der hat ja bekanntlich ein Geschäft in Condate.

Das Geld daser auf seinen Reisen ausgiebt, könnte ihm quasi als Spesen mitgegeben haben.
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7126
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Erik
26. Januar 2017 18:38

Hallo,
Andy-67 hat geschrieben:Einerseits könnte er ein wenig Sold bekommen haben, denn er war ja eine zeit lang Legionär, aber das dürfte nicht viel gewesen sein,
den Sold von seiner sehr kurzen Zeit als Rekrut - falls er ihn wirklich vereinnahmt hat - wird sicherlich nicht viel ausmachen. Ich würde annehmen, dass das gallische Dorf Teil des gallisch-römischen Finanzsystems ist. Dafür spricht, daß Post ausgetragen und versendet wird, daß fahrende Händler wie Quellnix ins Dorf kommen und daß Obelix Hinkelsteine auch außerhalb des Dorfes austrägt (wenn auch er sicherlich dies nicht gegen Geld tut, zeigt das, daß es Handelsbeziehungen mit dem übrigen Land gibt).

Vor diesem Hintergrund würde ich weiter davon ausgehen, daß eine gewisse Menge Geld einfach im Dorf ist. Und wahrscheinlich wird Asterix als Krieger dann einfach von der Gemeinschaft bezahlt, also quasi vom "Staat", denn er sorgt ja für die Sicherheit des Dorfes.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Andy-67
26. Januar 2017 22:29

Ich dachte gerade, man sieht Asterix ja kaum beim Geld ausgeben,vielleicht verdient er sich sein Geld auch durch Wildschweinjagd , er geht ja regelmäßig auf Jagd, da erscheint es mir logisch, wenn er die ein oder andere "Sau" auch verkauft.
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1220
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag WeissNix
27. Januar 2017 01:45

Andy-67 hat geschrieben:...vielleicht verdient er sich sein Geld auch durch Wildschweinjagd , er geht ja regelmäßig auf Jagd, da erscheint es mir logisch, wenn er die ein oder andere "Sau" auch verkauft.
Und wie erklärst Du dann seine Ratlosigkeit bezüglich eines Preises im Kupferkessel, als er auf dem Markt die 14 Wildschweine verkaufen möchte? Wäre dies seine regelmässige Einkommensquelle, wäre er nicht derart verlegen, als er nach dem Preis gefragt wird.

Ich denke, dass das Dorf durch Handel oder Dienstleistungen an Geld kommt, das Asterix dann bei seinen Reisen im Auftrag des Dorfes als Spesen mitgegeben wird. Allerdings scheint ja im Dorf keine bzw. nicht ausschliesslich Naturalwirtschaft zu bestehen, da bei Verleihnix ja in Geld bezahlt wird (nur Obelix hat keine Sesterzen und bietet Hinkelsteine zum Tausch an).

Die Lektüre ist schon länger her bei mir (meine Altersdemenz hindert mich gerade an der Erinnerung), aber steht im Politix nicht etwas zur Geldwirtschaft im Dorf?
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Andy-67
27. Januar 2017 08:02

Ich hatte auch nicht an eine regelmäßige Einnahmequelle gedacht, sondern an eine gelegentliche Einnahme.
Im Dorf braucht er ja augenscheinlich nicht viel Geld
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1220
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag WeissNix
27. Januar 2017 15:54

Auch dann wüsste er um die realistischen Marktpreise eines Wildschweines besser Bescheid und würde nicht ein Dutzend (14 Stück) für 5 Sesterzen verkauft haben, was seinen Kollegen nebenan zum Verzehr seiner Mütze genötigt hätte...
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Andy-67
27. Januar 2017 18:03

Es dürfte aber ein unterschied sein, ob er die Schweine für Mitbewohner des Dorfes fängt , oder ob er sie in der Großstadt verkaufen will
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1220
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag WeissNix
28. Januar 2017 01:37

Auch denen hätte er wohl kaum ein Wildschwein für unter einem halben Sesterz verkauft, wenn Verleihnix einen Band später 3 Sesterze für einen Fisch verlangt (Band XIV, Seite 16). Sowas wie Hyperinflation wurde erst in Band XXIII erwähnt und war ein gänzlich neues Phänomen.

Ich schau am Wochenende mal ins Register von Politix, ob ich da was zum Thema Geld finde.
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
itasca64
AsterIX Village Guard
Beiträge: 88
Registriert: 12. Oktober 2015 16:54
Wohnort: Germania inferior

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag itasca64
29. Januar 2017 18:50

Hallo zusammen,
im Gegensatz zu Obelix wäre mir bei Asterix keine verifizierbare Einkommensquelle bewußt, allerdings auch kein nennenswerter finanzieller Bedarf: Asterix lebt persönlich eher genügsam. Die Ernährung wird durch die alltägliche Jagd sichergestellt, der Zaubertrank ist kostenlos und die Instandhaltung von Haus, Kleidung, Mobiliar und anderem dürfte durch die Verwendung von Naturprodukten erfolgen, die man sich kostenfrei z.B. im Wald besorgen kann. Ich meine mich zu erinnern, daß Asterix in irgendeinem Band seine Socken selbst stopft. Also kann auch ich nur mutmaßen, woher er seine Einkünfte bezieht. Möglich wäre, daß er bei den doch sehr regelmäßigen und stets siegreichen Prügeleien mit römischen Legionären vielleicht auch mal den einen oder anderen Sesterzen mitgehen lässt. Vielleicht erhält er als wichtigster, für die Verteidigung des Dorfes unverzichtbarer Krieger auch eine Art Apanage aus der Dorfkasse (wobei sich die Frage stellen würde, wie das Dorf generell an frisches Geld kommt). Am besten könnte ich mir allerdings vorstellen, daß Obelix seine Einkünfte als Hinkelsteinlieferant brüderlich mit ihm teilt oder ihm aufgrund seiner Intelligenz und ökonomischen Weitsicht überhaupt die Regelung seiner Finanzen überlässt.

Doch wie gesagt, das sind alles nur Gedankenspiele. Einen konkreten Hinweis auf Asterix' Geldquelle habe ich nicht.

Gruß
Rolf
:cervisia:
"Rauchwurscht aus dem Avernerland. Koschtet Rauchwurscht aus dem Avernerland!"
(Händler mit Bauchladen vor dem Circus Maximus in Rom, Asterix als Gladiator, S. 38)

Benutzeravatar
Polemix
AsterIX Established Villager
Beiträge: 154
Registriert: 10. April 2016 16:16
Wohnort: Köln

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Polemix
31. Januar 2017 18:41

itasca64 hat geschrieben:Am besten könnte ich mir allerdings vorstellen, daß Obelix seine Einkünfte als Hinkelsteinlieferant brüderlich mit ihm teilt oder ihm aufgrund seiner Intelligenz und ökonomischen Weitsicht überhaupt die Regelung seiner Finanzen überlässt.
Hallo,

in ,,Obelix Gmbh&Co.KG" erfahren wir aber,dass er nicht mit Geld,sondern mit Wildschweinen o.ä. bezahlt wird.
,,Moment!Ihr versteht nicht ganz !Das ist Stoff für eine fette PLAGA VERSUS !"
(Der Papyrus des Cäsar )

;-)

Gruß von Manfred ;-)

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 351
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Troubadix
1. Februar 2017 06:40

itascs64 hat geschrieben:(wobei sich die Frage stellen würde, wie das Dorf generell an frisches Geld kommt). 
Ist die Frage nicht eher, wozu die wenigen Leute, die im Dorf (sichtbar) Geld verdienen, dieses überhaupt brauchen?
Gut, da ließe sich so argumentieren: Automatix und Verleihnix bezahlen mit ihrem Geld wiederum die Lieferanten von Eisen bzw. Was mn zum Herstellen von Eisen braucht & mehr oder weniger frischem Fisch.
Eine Art Endlosschleife für sie, bei der sie wohl kaum mit der Zeit viel reicher werden. Und würde Verleihnix regionalen Fisch verkaufen, könnte er sich die Transportkosten sogar sparen!
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Andy-67
1. Februar 2017 13:51

Mir fällt gerdae ein, das seit "Obelix GmbH&CoKG" eigentlich jede menge Geld im Dorf in Umlauf sein müsste,das halbe Dorf hatte doch Hinkelsteine an die Römer verkauft,und die andere Hälfte hatte doch für die HinkelsteinhauerWildschweine gejagt,also müssten doch viele Tausend Sezterzen in Umlauf sein.
auch wenn wir am Ende erfaren hatten, das der Sesterz erheblich an Wert verloren hatte
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7126
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Geld

Beitrag: #Beitrag Erik
1. Februar 2017 19:29

Hallo,
Troubadix hat geschrieben:Ist die Frage nicht eher, wozu die wenigen Leute, die im Dorf (sichtbar) Geld verdienen, dieses überhaupt brauchen?
Gut, da ließe sich so argumentieren: Automatix und Verleihnix bezahlen mit ihrem Geld wiederum die Lieferanten von Eisen bzw. Was mn zum Herstellen von Eisen braucht & mehr oder weniger frischem Fisch.
genau so ist es. Ich würde es verallgemeinern: Sobvald die Unbeugsamen mit Außenstehenden in Handel treten wollen, benötigen sie auch Geld. Verleihnix muß seine Lieferanten in Lutetia bezahlen. Und als Miraculix' goldene Sichel zebrach war klar, dass man von Talentix in Lutetia eine neue würde kaufen müssen. Die Schiffspassage nach Olympia war ebenso mit Geld zu bezahlen und es ist anzunehmen, dass auch Epidemais das Steinöl und die anderen Kostbarkeiten, die er so mitbringt, nicht ausschließlich im Tauschhandel vertreibt.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)