Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Zu Lucky Luke:

Von den bislang erschienen Alben (es müssten 85 sein - Zählung bis 99 bei Ehapa/Egmont abzüglich der 14 von Koralle, die später alle mit neuer Bandnummer neu veröffentlicht wurden) habe ich 42 - bis auf die drei von Jul getexteten ist der Rest mit wiederum drei Ausnahmen, also 36 Alben, nach Goscinny-Szenarien. Und ich muss sagen: Mir reicht das.

Die Hommage-Bände bieten da doch deutlich mehr Abwechslung und bringen frische Ideen rein - wobei Jul wirklich ein Lichtblick als Szenarist der normalen Reihe ist, zumindest zwei der drei Alben aus seiner Feder finde ich äusserst gelungen. Der letzte (99) kackt im direkten Vergleich allerdings doch ein klein wenig ab (das Ende finde ich überhastet und nicht wirklich gelungen), ist aber trotzdem noch gelungen. Die Lucky-Kid-Ableger interessieren mich dabei nicht wirklich.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7483
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Nullnullsix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 14:221.) Prima, Prima, Oberprima. Taschenbuch rororo, längst vergriffen, aber mit etwas Glück antiquarisch günstig zu bekommen. Prosa-Text mit Illustrationen von Cabu, wenn ich das richtig erinnere.
ja, die Zeichnungen sind von Cabu. Wer sich für das Werk interessiert, dem rate ich allerdings von der kleinen Taschenbuchausgabe von rororo eher ab. Es gibt eine viel ansprechendere, etwas größerformatige Hardcover-Ausgabe mit schönem Schutzumschlag aus dem Gerhard Stalling Verlag von 1967. Die ist m.E. eindeutig vorzugswürdig, auch für das Lesevergnügen, allein wegen der großzügigeren Textgestaltung. Natürlich gilt auch hier, dass sie nur noch antiquarisch zu erhalten ist. Es gibt dazu aber auf einschlägigen Buch-Antiquariatsseiten auch aktuell mehrere Angebote. Das sollte nicht das Problem werden.
Nullnullsix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 14:222.) Die Dingodossiers. Goscinnys Zusammenarbeit mit Marcel Gotlib, von letzterem eher ein Frühwerk, wurde später mit u.a. Peter Pervers in U-Comix hierzulande bekannt. Großartiger Zeichner, aber völlig überdreht und thematisch viel Sex. Muss man mögen. In den Dingodossiers gehts aber vermutlich noch eher züchtiger zu. Es gibt eine Gesamtausgabe bei Splitter, die steht aber mangels Lesezeit noch eingeschweißt bei mir im Regal, weswegen ich da zu noch nichts definitives sagen kann.
Hmm... gelesen habe ich von der Serie schon mal (u.a. hier im Forum). Aber richtig auf dem Schirm hatte ich sie nie. Dass es dazu eine deutschsprachige Gesamtausgabe gibt, ist interesant. Eine kurze Nachschau auf Amazon hat ergeben, dass deren Band 1 bereits 2016 erschienen ist. Einen Band 2 konnte ich dazu aber nicht finden. Das ist seltsam. Wird die wirklich "gesamt" oder ist das Projekt unterdessen abgebrochen worden?
Nullnullsix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 14:22Ansonsten zu Pit Pistol, Benjamin & Benjamine, Luc Junior: Allesamt Frühwerke des Teams Uderzo/Goscinny. Da blitzt das Genie nur selten bis gar nicht auf und für heutige Rezeption ist das alles sehr bieder und altbacken (man bedenke auch die Entstehungszeit). Trotzdem nett zu lesen, auch weil man eben doch zuweilen auf Vorläufer späterer Motive, (Running-)Gags, o.ä. stößt. In Einzelalben auf dt. nur unvollständig erschienen, zT in den 80ern(?) im Rahmen der von Ehapa abgebrochenen Reihe 'Collection Uderzo'.
Dieses ambitionierte, wohl mal umfassender angelegte Projekt, in der "Collection Al Uderzo" (weil Uderzo in seinen Frühwerken mit "Al Uderzo" unterzeichnete) das Frühwerk des Meisters zu veröffentlichen, wurde leider nach nur fünf Bänden abgebrochen. Da das ein wenig vor meiner aktiven Zeit war, konnte ich es auch nicht an der Ladenkasse unterstützen. Und ja, das waren meines Wissens die einzigen deutschsprachigen Einzelalben-Ausgaben von Benjamin & Benjamine und Luc Junior (Pitt Pistol ist später nochmal neu aufgelegt worden). Die Alben der "Collection Al Uderzo" sind m.E. auch nur im Softcover erschienen.
Nullnullsix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 14:22Aber erst mit Umpah-Pah wurden die beiden richtig gut. Von der fünfbändigen Ausgabe (SC, comicplus+) würde ich hier aber abraten, denn da sind wirklich jeweils nur die Comics (je Band 30 Seiten) drin. Wem die Gesamtausgabe zu unhandlich ist, kann sich die dreibändige Ausgabe (als HC oder Kiosk-Alben erschienen) zulegen:
Die alte Comicplus-Ausgabe habe ich (obgleich sie sehr schöne Cover hat) auch nicht; die ist älter als mein Interesse an dieser Serie. Soweit ich gelesen habe, soll die Umpah Pah-Gesamtausgabe sehr wenig liebevoll gestaltet sein, insbesondere nicht einmal die Titelbilder zu den aktuellen Alben enthalten. Wenn das stimmt (ich habe sie nicht, kann es also nicht aus eigener Anschauung sagen), wäre die Frage, ob man zu ihr raten kann. Einen Mehrwert gegenüber den Alben bringt sie wohl nicht, so dass die zumindest eine echte Alternative bleiben. - Leider ist das bei Pitt Pistol ja anders, da die fünfte Geschichte nur in der Gesamtausgabe enthalten ist, so dass man auch als Einzelalben-Besitzer nicht ernstlich um die Anschaffung herumkam.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Erik hat geschrieben: 30. Dezember 2020 19:14
Nullnullsix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 14:222.) Die Dingodossiers.
Hmm... gelesen habe ich von der Serie schon mal (u.a. hier im Forum). Aber richtig auf dem Schirm hatte ich sie nie. Dass es dazu eine deutschsprachige Gesamtausgabe gibt, ist interesant. Eine kurze Nachschau auf Amazon hat ergeben, dass deren Band 1 bereits 2016 erschienen ist. Einen Band 2 konnte ich dazu aber nicht finden. Das ist seltsam. Wird die wirklich "gesamt" oder ist das Projekt unterdessen abgebrochen worden?
Dann war Deine Nachschau auf Amazon wohl zu kurz: Es gibt keinen ersten und ggf. folgende Bände, das Ding ist komplett. Bei Amazon steht "1. Edition", was einer ersten Auflage entspricht; von "erstem Band" finde ich da jedenfalls nichts.
Besser auf der Verlagsseite informieren: https://www.splitter-verlag.de/specials ... siers-die/
Die Leseprobe dort gibt es wohl nicht (mehr), hier habe ich mal eine Seite für einen ersten Eindruck gefunden:
https://www.ppm-vertrieb.de/images/lese ... 163146.jpg

EDIT: Diesbezüglich ist Splitter übrigens vorbildlich: der Verlag schreibt schon beim ersten Band einer Serie in der Produktbeschreibung, auf wieviel Bände die Serie insgesamt angelegt ist (notfalls eben X), und wenn sich erst später ein Ende abzeichnet, wird das entsprechend geändert - mW macht Splitter das als als einziger der deutschen Verlage.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7483
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
WeissNix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 19:24Dann war Deine Nachschau auf Amazon wohl zu kurz:
warum schon wieder so unnötig konfrontativ?
WeissNix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 19:24Bei Amazon steht "1. Edition", was einer ersten Auflage entspricht; von "erstem Band" finde ich da jedenfalls nichts.
In der Sache wirst Du damit sicherlich Recht haben. Es ist allerdngs missverständlich bei Amazon. Der titel lautet:
"Dingodossiers, Die (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 1.
August 2016"

Ich hatte das "1." auf den Band bezogen. Es gehört aber wohl zu dem "August 2016" in der Zeile darunter. Daher mein Missverständnis.

Wenn man in der einzigen Rezension liest, dass es 169 zumeust zweiseitige Episoden sein sollen, passt das bei 288 Seiten schon einigermaßen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Erik hat geschrieben: 30. Dezember 2020 19:50
WeissNix hat geschrieben: 30. Dezember 2020 19:24Dann war Deine Nachschau auf Amazon wohl zu kurz:
warum schon wieder so unnötig konfrontativ?
Och, sonst bist doch Du "unnötig konfrontativ" besserwisserisch und kleingeistig, da siehst mal, wie das auf der jeweils anderen Seite ankommt.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1623
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Erik hat geschrieben: 30. Dezember 2020 19:14 Dieses ambitionierte, wohl mal umfassender angelegte Projekt, in der "Collection Al Uderzo" (weil Uderzo in seinen Frühwerken mit "Al Uderzo" unterzeichnete) das Frühwerk des Meisters zu veröffentlichen, wurde leider nach nur fünf Bänden abgebrochen.
Hallo Erik,
das ist nicht ganz richtig, es waren 7 Bände:
http://www.comicguide.de/series/794/Col ... -Al-Uderzo
Viele Grüße
Gregor
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7483
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Gregor,
Maulaf hat geschrieben: 30. Dezember 2020 21:03das ist nicht ganz richtig, es waren 7 Bände:
http://www.comicguide.de/series/794/Col ... -Al-Uderzo
oha, Recht hast Du. Die beiden Belloy-Bände (da nicht von Goscinny getextet) hatte ich jetzt gedanklich ausgeblendet. - Gleichwohl ist die Reihe immernoch viel zu früh beendet worden.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Alphohix
AsterIX Village Chicken
Beiträge: 2
Registriert: 1. Juni 2021 11:17

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Alphohix »

Hallo. Ich bin riesiger Fan des Frankobelgischen Comics. Ich habe neben Asterix alle Lucky lukes,alle Spirou und fantasios, Alle gaston bände, alle Der kleine Spirou. Alle Leutanat Blueberry.Sowie alle acht von Uderzo gezeichneten Tanguy und Laverdure. Auch Pitt Pistol,Um pah pah und Benjamin und Benjamine lese ich gerne. Auch bin ich ein grosser Johann und pfiffikus fan. Auch von den Schlümpfen habe ich Viele Bände. Valentin fehlt mir noch möchte ich aber auch Lesen.Auch Tim habe ich noch nie gelsen möchte Ich aber mal. Natascha von walthery kann ich auch sehr empfehlen. Mein liebster Frankobelgischer Comic ist aber Der Roter Korsar,Welchen Asterix Freunde ja auch als Parodie kennen.Boule und Bill lese ich auch sehr Gerne Gruss Alphohix
bdhk
AsterIX Established Villager
Beiträge: 165
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Nochmal eine Frage zu den Bastei-Taschenbüchern, die irgendwo zwischen Cartoon und Comic anzusiedeln sind ("Balloon Books"), und über die ich mich im Lucky-Luke-Thread schon einmal erkundigt hatte:
Nullnullsix hat geschrieben: 5. Juni 2021 18:57Die TB-Reihe ist mMn erst recht entbehrlich: Soweit mir bekannt enthalten die Bände keine Comics, sondern illustrierten Text, wobei die Illustrationen irgendwelche aus den Comics entnommenen Zeichnungen sind.
Weiß jemand von Euch, wie viele dieser Bände es von Isnogud gibt? Man findet zwei (zum Vergleich: drei bei Lucky Luke), aber gibt es noch mehr?
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

WeissNix hat geschrieben: 7. März 2019 14:28 Wer mit solchen Spielereien mit dem Genre "Comic" etwas anfangen kann, und auch für solche, denen Mathieu zu "verkopft" daherkommt, sei noch eine neue Reihe bei Carlsen empfohlen: "Unschlagbar" von Pascal Jousselin, aus der gerade der zweite Band erschienen ist.

Leseproben sagen mehr, als ich es mit tausend Worten könnte:
https://www.carlsen.de/softcover/unschl ... uese/93198#

Den zweiten Band hab ich grad zwischen und auch der ist wieder sehr witzig, überraschend und wie auch der erste ein wirklich ungewöhnlicher Ansatz.
Inzwischen gibt es den dritten Band, und der beweist, dass dem Autor immer wieder neues einfällt, was in dem Genre - und nur dort - möglich ist.

Bei Amazon gibts ein paar Seiten zu schauen (ob auch bei Carlsen, weiss ich nicht - mit meinem alten Browser bekomme ich deren Homepage nicht mehr richtig angezeigt):
https://www.amazon.de/Unschlagbar-Band- ... 795&sr=8-2#

Ein ausnahmsweise wirklich empfehlenswerter Superhelden-Comic...
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)