Lucky Luke

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 179
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Über die Qualität von Daisy Town bedarf es natürlich absolut keiner Diskussion. Die Geschichte funktioniert tatsächlich nur als Film.
Vor zehn Jahren, hätte ich weissnix noch belehrt, dass er es unbedingt nachholen muss den Streifen zu gucken. Aber ich habe ihn neulich gesehen und finde ihn irgendwie total nervig. Er ist wirklich schlecht gealtert. Genau wie der Nachfolger. Natürlich nicht so schlecht wie diese merkwürdige Serie, aber trotzdem irgendwie nicht mehr sehenswert, auch wenn hier und da der ein oder andere witzige Gag oder Spruch kommt.

Das mit den Filmbildern, was WeissNix erwähnt hat, hätte ich mir bei Morris eigentlich gut vorstellen können. So etwas wurde Mal bei einem Tim und Struppi Band gemacht. Ich kann mir vorstellen, dass das unter den Zeichnerkollegen nicht sehr gut ankam. Sonst hätte es sicher Morris auch gemacht. In diesem Band findet sich so etwas aber nicht. Mir sind auch keine Panels aufgefallen, die mich wirklich an irgend ein Filmbild erinnert hätten. Übrigens habe ich in der Form auch Mal eine Version von "12 Prüfungen für Asterix" gesehen. Gemischt aus Filmbildern und den Originalzeichnungen. Natürlich nur eine selbstgebastelte Fan Version.

Dass in der Gesamtausgabe Morris als Zeichner steht finde ich interessant. Wann erschien die denn? Auf den aktuellen Softcover Ausgaben, steht sein Name jedenfalls auch als Zeichner. Auf alten Bänden nicht.

Übrigens ein letztes Indiz sind für mich noch die Nummerierungen der Panels. Die Zahlen ähneln sich nicht mit denen aus den anderen Bänden. Besonders eben die 9 sieht nicht nach dem Meister aus. Habe da aber nicht alle Bände verglichen.

Vielleicht wird das Rätsel ja irgendwann geklärt. Vielleicht kommen mit irgendwann Mal französische Ausgaben in die Hand zum Vergleich, was natürlich auch kein Beweis wäre. Allerdings bleibe ich bei der Meinung, dass wenn Morris das Ding gezeichnet hätte, sein Name zumindest auf dem Schmierblatt wäre. Bei den alten Auflagen. Ich bin mir sicher, dass das damals schon so gewollt war. Und Ehapa wird das sicher nach den vielen Neuauflagen irgendwann für einen Fehler gehalten haben bei einer ihrer Überarbeitungen.

Vielleicht gibt ja auch die neue Gesamtausgabe irgendwann Infos raus. Obwohl ich es mir nicht vorstellen kann. Denn wenn der Band nicht von ihm stammen sollte, wäre er ja eigentlich in einer Gesamtausgabe fehl am Platz. Und das würde nach so vielen Jahren sowieso keiner mehr zugeben.

Gruß
Ric
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Brando1988 hat geschrieben: 11. Februar 2022 20:52 (...) Dass in der Gesamtausgabe Morris als Zeichner steht finde ich interessant. Wann erschien die denn? (...)
Ca. 2007.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 179
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Dann fing das anscheinend mit der Neuauflage von 2004 an mit der Namensnennung. Bei eBay fängt das auch 2004 an mit dem Namen.

Ich habe jetzt ein wenig im Internet recherchiert ob es vielleicht Infos auf Französisch zu dem Band gibt. Und wurde sogar fündig.

Der Band wurde tatsächlich nicht von Morris gezeichnet. Der Zeichner war ein Herr namens Pascal Dabére. Eine Nennung seines Namens kommt allerdings nicht im Band selbst vor. Im französischen Original wird Morris ebenfalls nicht als Zeichner genannt, dort heißt es nur "Nach Morris und Goscinny".

Steht so sogar bei Wikipedia (französische Seite). Ich bleibe also dabei. Den Besen brauche ich nicht futtern. :-D

Von ihm stammen übrigens auch die Zeichnungen der "Dalton Ballade".

"Pascal Dabère - Lambiek Comiclopedia" ... pascal.htm

Bin gespannt, was die aktuelle Gesamtausgabe dazu schreiben wird. Streng genommen gehört es ja unter diesen Umständen eigentlich nicht rein.

Gruß
Ric
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Brando1988 hat geschrieben: 11. Februar 2022 20:52 Vor zehn Jahren, hätte ich weissnix noch belehrt, dass er es unbedingt nachholen muss den Streifen zu gucken. Aber ich habe ihn neulich gesehen und finde ihn irgendwie total nervig.
keine Chance, ich kenn auch viele Asterix-Filme nicht - die, die ich kenne finde ich bis auf "erobert Rom" auch weitgehend nervig. Briten ging noch, der Gallier hatte zumindest nostalgischen Charme. Nee, ich bin wahrlich kein Fan von diesen Film-Umsetzungen.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

WeissNix hat geschrieben: 11. Februar 2022 21:53 (...) Nee, ich bin wahrlich kein Fan von diesen Film-Umsetzungen.
Same here. Einzig mMn gelungene Comicverfilmung ist SIN CITY.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Nullnullsix hat geschrieben: 11. Februar 2022 23:55
WeissNix hat geschrieben: 11. Februar 2022 21:53 (...) Nee, ich bin wahrlich kein Fan von diesen Film-Umsetzungen.
Same here. Einzig mMn gelungene Comicverfilmung ist SIN CITY.
Kann ich nicht beurteilen, ich kenn nur den Film, nicht die Vorlage.

Die Peanuts-Filmchen fand ich gelungen, aber die waren auch nicht in Spielfilmlänge (früher - hab lange keinen mehr gesehen, weiss nicht, wie ich die heute einschätzen würde)

Waltz with Bashir fand ich noch ganz gut, aber ist wie mit der Henne und dem Ei: Ich weiss nicht, was zuerst da war, Film oder Comic.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Brando1988 hat geschrieben: 11. Februar 2022 21:33 (...)
"Pascal Dabère - Lambiek Comiclopedia" ... pascal.htm (...)
Na, das mit der Linksetzung müssen wa abba nomma übn. Hier der richtige: https://www.lambiek.net/artists/d/dabere_pascal.htm

Ansonsten: Ja, Danke für die Mühe des Recherchierens und hier postens. Interessant, das. Wobei bei Lambiek steht, er hätte Morris 'assistiert', was implizieren würde, dass die Hauptarbeit dann doch von Morris gewesen wäre. So gesehen hätte jeder von uns ein bisschen Recht und ich würde vorschlagen, wir reduzieren den Besen auf einen Handfeger ;-)

Edit: Angeregt durch Deine Recherchen, hab ich auch mal n bissl durchs Netz geklickt. Dabei auf weitere, interessante Dinge gestoßen: Erstens wird in der frz. wikipedia ein Beleg für Dabères Zeichnerei angemahnt, zweitens heißt es dort, dass er in seiner Eigenschaft als Mitglied des 'Studios Dargaud' Daisy Town gezeichnet hätte und drittens wird im Beitrag zum Album(!) Die Dalton Ballade gesagt, dass eben jenes 'Studio Dargaud' für Text und Zeichnung bei 'Die Sheriff-Schule' zuständig war, eine jener Kurzgeschichten, bei denen ich noch vor Daisy Town eine andere Urheberschaft als Morris vermutet hätte... Weiteres dazu muss aber aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit auf später verschoben werden...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7774
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Brando1988 hat geschrieben: 11. Februar 2022 11:15
WeissNix hat geschrieben: 10. Februar 2022 22:13
Brando1988 hat geschrieben: 10. Februar 2022 19:01 Und für alle die Info: Wer bei Lucky Luke hauptsächlich an Goscinny interessiert ist, sollte sich die neue Gesamtausgabe Band 2 ebenfalls zulegen. Hier ist zwar noch keine Goscinny Geschichte abgedruckt (erst ab Band 3), allerdings beschäftigt sich der redaktionelle Teil sehr intensiv mit ihm.
Wieder mal ein merkantiler Schachzug, damit auch Goscinny-Fans, die den Band sonst mit dem Gesäss nicht angeschaut hätten, zum Kauf bewegen zu wollen. Warum sonst kommt dieser redaktionelle Teil nicht im ersten Band mit tatsächlicher Goscinny-Beteiligung?
Auch an allgemeine Lucky Luke Fans dürfte es schon schwer werden, die ersten Bände an den Mann zu bringen, da sie eben noch wenig mit Lucky Luke gemein haben. Sammler natürlich ausgenommen. Wenn ich jedenfalls Interesse an diese Art der Veröffentlichung hätte würde ich jedenfalls einen Bogen um die ersten Bände machen, scheiß egal ob es dann im Regal nie vollständig wäre. Und da hast du dann absolut Recht. Denn der einzige Anreiz wäre eben der redaktionelle Teil.
dass die Zielgruppe für diese neue Gesamtausgabe klein, vielleicht auch nicht gut durchdacht ist, mag wohl sein. Die Kritik an dem redaktionellen Teil bzw. dessen Aufteilung auf die Bände vermag ich aber nicht zu teilen. Da sehe ich auch keinen "merkantilen Schachzug" hinter. Das ist schlicht chronologisch geordnet. Der Teil der des Werdegangs von Morris wird erzählt, der sich in den Entstehungsjahren der abgedruckten Comic-Geschichten im jeweiligen Band ereignet hat. Und die gemeinsame Geschichte von Morris und Goscinny beginnt eben vor ihrem ersten gemeinsamen Album - alles andere wäre ja auch höchst erstaunlich. Insofern wäre es nicht richtig gewesen, Goscinny erstmals in Band 3 der neuen Gesamtausgabe zu thematisieren. Dass dann auch Goscinny-bezogene Illustrationen zum Abdruck kommen, wenn dieser Autor erstmals eine Rolle im Werdegang von Morris spielt, halte ich für erwartbar, sachgerecht und sinnvoll. Ohne Illustrationen wäre der Text schlicht viel weniger ansprechend.

Ich teile allerdings die von Nullnullsix geäußerte Eisnchätzung, dass die redaktionellen Teile sich hauptsächlich auf die ersten Bände erstrecken werden, weil in späteren nicht mehr so viel zur Hintergrundgeschichte zu sagen sein wird. Das war ja z.B. auch in der Ultimativen Asterix Edition so, dass es umfangreichere redaktionelle Seiten nur in den ersten Bänden gab.

Trotzdem bin auch ich gespanmt, wie "komplett" diese Ausgabe sein wird, gerade auch vor dem Hintergrund, dass sie ausdrücklich damit beworben wird, dass sie "keine Wünsche offen" lasse.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 179
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Ja, als ich den Link gesetzt habe, sah er schon sehr seltsam aus. Ich war wieder am Smartphone. Das ist gar nicht so leicht, da etwas zu kopieren und woanders einzufügen. Ich übe noch. Schreiben klappt aber immer besser.

Ganz zu deiner Interpretation von dem Wort "Assistieren": Wenn dem wirklich so wäre, dass Morris die Hauptarbeit lieferte und Deberé "nur" Kleinigkeiten machte, sollte ich mich dringend als Fälschungsgutacher bewerben. Immerhin habe ich diese "Kleinigkeiten" ja trotzdem sofort als NICHT-MORRIS-STIL erkannt. Die nächsten Hitler Tagebücher sollten dann in jedem Fall zuerst auf meinem Tisch landen. (Dass Morris seine Zeichnungen in einigen Bänden kopierte habe ich ja nicht erkannt, aber das ist ja wie Kujau mit Kujau vergleichen :-D )

Allerdings steht ja im Text auf dem Link direkt im Anschluss, dass Daberé eben für die Zeichnungen der Geschichten der Dalton Ballade und Daisy Town verantwortlich war. Zitat : "Später zeichnete er auch die Comic Adaption vom Daisy Town Film". Somit ist ja direkt klar, was mit "Assistieren" gemeint war. Nämlich, dass er Morris die Arbeit abnahm. Und das ist eben auch der Grund warum Morris im Band "Daisy Town" nicht als Zeichner genannt wird. Seit 2004 mag das, zumindest bei Ehapa, zwar so sein. Aber das was Ehapa druckt....naja wir wissen alle, dass dort seit einigen Jahren niemand etwas weiß und jeder Sachbearbeiter den ganzen Tag mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf herumläuft. Hätte Morris jedenfalls die Hauptarbeit geleistet, hätte er sich sicher damals als Zeichner nennen lassen.

Übrigens konnte ich die Dalton Ballade nicht mehr finden. Ich habe auch kaum Erinnerung daran. Ich erinnere mich lediglich an die Zeichnungen am Anfang als der Barde auftaucht und erinnere mich, dass ich diese Zeichnungen schon seltsam fand und mich dann durch den Band quälen musste, wie eben bei Daisy Town. An die anderen Geschichten aus dem Band erinnere ich mich absolut nicht. Werde aber mal schauen wo er rumliegt. Ich weiß dann aber wirklich nicht, wie ich das finden soll, wenn so etwas in einer Gesamtausgabe landet. Im Grunde hätten die Bastei Sachen ja dann ebenfalls einen Platz dort verdient. Auch die wurden ja von Morris abgesegnet und durften unter "nach Morris" laufen. Oder man bleibt eben konsequent und bleibt bei dem Konzept, nur aus der Feder von Morris.

Und wieder etwas ganz nebenbei: Habe mir die Tage "Ein Menü mit blauen Bohnen" gekauft (Dadurch kam ich auch auf die Backlist mit den neuen "Originalcovern") . Der ging bisher an mir vorbei. Hier habe ich gelesen dass die Zeichnungen der Geschichte "Lucky Luke und Machine Gun Kid" wohl in den alten Auflagen unkoloriert war. In der aktuellen Auflage ist sie jedenfalls koloriert.

Gruß
Ric
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 179
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Erik hat geschrieben: 12. Februar 2022 10:13
Ich teile allerdings die von Nullnullsix geäußerte Eisnchätzung, dass die redaktionellen Teile sich hauptsächlich auf die ersten Bände erstrecken werden, weil in späteren nicht mehr so viel zur Hintergrundgeschichte zu sagen sein wird. Das war ja z.B. auch in der Ultimativen Asterix Edition so, dass es umfangreichere redaktionelle Seiten nur in den ersten Bänden gab.

Trotzdem bin auch ich gespanmt, wie "komplett" diese Ausgabe sein wird, gerade auch vor dem Hintergrund, dass sie ausdrücklich damit beworben wird, dass sie "keine Wünsche offen" lasse.

Gruß
Erik
Gibt es da nicht schon Hinweise, dass sie eventuell nicht komplett sein wird? Ein paar Bekannte meinten, nur die Dupuis Jahre, und irgendwo las ich, dass die Fortführung in anderen Ländern wohl auch schon Probleme bereitet und in England schon der redaktionelle Teil eingestellt worden ist.

Redaktioneller Teil wird sich ja sicher auftreiben lassen. Es gibt ja im Grunde zu fast jedem dritten Band eine historische Hintergrundgeschichte, der Rest lässt sich ja mit großen Entwurfszeichnungen oder was auch immer füllen. Die "MOSAIK" Sammelbände laufen ja auch schon seit Jahren und haben stets einen enormen redaktionellen Teil. Und die sind mittlerweile bei knapp 120 Bänden. So wie ich bisher in den neuen LL GA Bänden gelesen habe, sitzen da auch sehr ambitionierte Leute am Textteil. Da wird sich doch bei momentan ca 25 Bänden etwas auftreiben lassen ohne auf extrem vergrößerte Panels, wie bei dem Lexikon, als Platzhalter zurückgreifen zu müssen.

Sind die redaktionellen Seiten am Ende der Bücher eigentlich auch in den ausländischen Ausgaben vorhanden? "Der heitere Fridolin" und die Kauka Phase ist doch eher für Franzosen uninteressant? Weiß da jemand wie das da gelöst wurde? Die Seitenzahl ist jedenfalls identisch. Oder wird dort die Veröffentlichungsgeschichte im jeweiligen Land behandelt? Mich persönlich würde jedenfalls die französische Veröffentlichungsgeschichte genauso interessieren.

Ric
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Brando1988 hat geschrieben: 12. Februar 2022 10:30 (...) Allerdings steht ja im Text auf dem Link direkt im Anschluss, dass Daberé eben für die Zeichnungen der Geschichten der Dalton Ballade und Daisy Town verantwortlich war. Zitat : "Später zeichnete er auch die Comic Adaption vom Daisy Town Film". (...) Und das ist eben auch der Grund warum Morris im Band "Daisy Town" nicht als Zeichner genannt wird. (...) Hätte Morris jedenfalls die Hauptarbeit geleistet, hätte er sich sicher damals als Zeichner nennen lassen. (...)
Schade, dass Du die Ballade nicht hast oder findest. Die belegt nämlich, wie wenig eine Zeichner-Angabe, bzw. Signatur aussagt: Wenn wir davon ausgehen, dass Daberé bei der Ballade die ganze Arbeit allein gemacht hat: Es gibt wohl kaum eine Lucky-Luke-Geschichte, die soviele Signaturen aufzuweisen hat, wie die Ballade: Den 'Signierschriftzug' "Morris & Goscinny" findet man dort auf jeder Seite (meist hochkant, davon meist zwischen den Panels) mindestens einmal, oft mehrfach. Und auch im letzten, dem Sonnenuntergangs-Panel (dort dann nicht hochkant, sondern normal im unteren linken Panel-Eck).
Brando1988 hat geschrieben: 12. Februar 2022 10:30 (...) Und wieder etwas ganz nebenbei: Habe mir die Tage "Ein Menü mit blauen Bohnen" gekauft (Dadurch kam ich auch auf die Backlist mit den neuen "Originalcovern") . Der ging bisher an mir vorbei. Hier habe ich gelesen dass die Zeichnungen der Geschichte "Lucky Luke und Machine Gun Kid" wohl in den alten Auflagen unkoloriert war. In der aktuellen Auflage ist sie jedenfalls koloriert. (...)
Müsste ich nochmal nachgucken, aber aus der (nicht immer zuverlässigen) Erinnerung: Machine Gun Kid erschien zuerst in der roten GA und dort nur in s/w. Erst in der SC-Ausgabe erschien dann die Farb-Version, dort aber von der Erstauflage an.

Nochmal zum 'Studio Dargaud': Gemäß der frz. Wikipedia ( https://fr.wikipedia.org/wiki/La_Corde_ ... _histoires ) sind auch die beiden Geschichten 'Die gute Nachricht' und 'Li-Tschi-Story' (beide im Galgenstrick-Album) nicht von Morris, sondern eben vom 'Studio Dargaud', nach Morris. Diese beiden und auch die bereits erwähnte Sheriff-Schule erschienen wohl ursprünglich in der Taschenbuch-Reihe 16/22 und müssten demzufolge auch in dem oder den entsprechenden deutschen Bänden von Carlsen in dieser Ursprungsversion erschienen sein. Möglich, dass da -im Gegensatz zu den Angaben in der Ehapa-Album-Version- bereits angegeben wurde, dass sie eben vom Studio sind und nicht von Morris. Auch das müsste ich nochmal prüfen...
Zuletzt geändert von Nullnullsix am 12. Februar 2022 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7774
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Brando1988 hat geschrieben: 12. Februar 2022 10:57Gibt es da nicht schon Hinweise, dass sie eventuell nicht komplett sein wird? Ein paar Bekannte meinten, nur die Dupuis Jahre, und irgendwo las ich, dass die Fortführung in anderen Ländern wohl auch schon Probleme bereitet und in England schon der redaktionelle Teil eingestellt worden ist.
dass es solche Hinweise gibt, kann gut sein. Ich kenne sie nicht (was aber nichts besagt, da ich in Lucky-Luke-Kreisen jendeits dieses Threads kaum verkehre). Die Frage wäre ja auch, was "komplett" oder eben "nicht komplett" bedeutet. Wie Du ja schon erwähnt hast, könnte man sie schon als nicht komplett bezeichnen, weil die Bastei-Lucky-Lukes nicht enthalten sein werden. Unter komplett versteht eben jeder etwas anderes. Dass die Ausgabe irgendwann - sehr wahrscheinlich vor den heute aktuellen Achdé-Bänden - beendet werden wird, ist auch klar. Dann kann sie aber ja bis zu einem gewissen historischen Zeitpunkt trotzdem komplett sein.

Persönlich hoffe ich, dass sie die Goscinny-Jahre überstehen wird und alle Goscinny-Geschichten (einschließlich der in den 1980er Jahren noch veröffentlichten) komplett enthalten wird. Wenn sie dann abbricht, werde ich damit leben können. Ein vorheriger Abrbruch wäre für mich ärgerlich. Dann müsste ich auf Nullnullsix' Anschaffungs-Guide für "Goscinny-komplett" ergänzend zurückgreifen.

Was den redaktionellen Teil von Volker Hamann hinten in den Bänden betrifft, gehe ich davon aus, dass der nur in der deutschen Ausgabe enthalten ist. Er ist ja auch entsprechend überschrieben, dass er auf die deutsche Lucky-Luke-Geschichte zugeschnitten ist.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Erik hat geschrieben: 12. Februar 2022 12:03 (...) Was den redaktionellen Teil von Volker Hamann hinten in den Bänden betrifft, gehe ich davon aus, dass der nur in der deutschen Ausgabe enthalten ist. Er ist ja auch entsprechend überschrieben, dass er auf die deutsche Lucky-Luke-Geschichte zugeschnitten ist. (...)
Bei Blueberry ist es ja auch so, dass der 'originale' Red.-Teil vor dem Comics-Abdruck ist, und der spezielle Red.-Teil 'Blueberry in D' von Herrn Hamann dahinter, also am Ende des Bandes. Das ist wohl produktionstechnisch einfacher so, ein paar Seiten dran zu hängen. Ich war bisher davon ausgegangen, dass das wirklich einfach dran gehängt wird und die deutschen Ausgaben entsprechend ein paar Seiten mehr haben als die Original-Version. Insofern irritiert mich, dass hier gesagt wurde, die Seitenzahlen wären bei beiden identisch...
Mögliche Erklärung: Ein Druckbogen ist ja immer gleich 8 Seiten. Vielleicht kam das bei den Original-Bänden nicht immer hin und so blieben da immer ein paar Seiten leer (oder wurden mit verlagsinterner Werbung aufgefüllt) und Hamann hat für seine Beiträge in jedem Band immer nur soviel Platz zur Verfügung, wie im Originalband an der Stelle 'frei' geblieben ist. Ist aber jetzt nur so ne Schnellschuß-Spekulation.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 179
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Habe vorhin ein Review Video zu dem Band bei youtube gesehen. Da hält einer den Band, kurz nach Erscheinen in die Kamera und blättert durch. Hier ist die Geschichte auch noch farblos. Allerdings hat er den Band in Hardcover.

Das ist ja unglaublich was Du da berichtest. Eigentlich ist ja Weissnix der Experte zu "Galgenstrick", aber ich musste jetzt doch mal selbst nachschauen.
Bei der Li-Tschi Geschichte wäre ich im Leben nicht darauf gekommen. Das hätte ich vom Gefühl her Morris zugeordnet. Es sind aber zu wenig Altbekanntes in der Geschichte womit man gedanklich vergleichen könnte. Eine Signatur fehlt. Die Panelumrandung sind wie bei Morris schlamprig, die Seitennummerierung sehen gar nicht nach Morris aus.
Auch die "Gute Nachricht" hielt ich auf den ersten Blick für typisch Morris und dann wummms. Was zur Hölle ist das für ein Kerl auf der zweiten Seite oben rechts? Das ist doch nicht unser einsamer Cowboy. Dieses Portrait hätte eigentlich in der Lucky Lucke - Gedächtnis - Gemäldegalerie in "Fackeln im Baumwollfeld" landen sollen. Dass Morris diese Zeichnung jemals durchgehen lassen hat....

Auf jeden Fall sind die Panelränder wieder schlampig wie bei Morris, aber auch hier sieht die Nummerierung seltsam aus. Eine Signatur fehlt auch.
Auf dem Schmutztitel steht ausdrücklich Morris als Zeichner. Im Inhaltsverzeichnis, werden hinter allen Storytiteln nur die Texter erwähnt. Also rein theoretisch steht hier offiziell, dass diese Zeichnungen von Morris stammen. Zumindest in der Erstauflage, bei späteren wird es sicher nicht anders sein. Eigentlich unerhört.

Und die Ballade habe ich jetzt auch ausgekramt.
Hier weiß ich allerdings nicht ob es sich um eine Erstauflage handelt. Bei mir gibt es keine Backlist. Aber ich vermute schon. Der Preis lag bei 6,20 DM.

Auch hier wird im Schmutztitel ausdrücklich Morris als Zeichner jeder Geschichte erwähnt. Zudem wird er hier auch als Texter von "Sherriff Schule" genannt.

Im Grunde hätte ich hier auch direkt an Morris gedacht. Jedenfalls eher als bei Daisy Town. Ein paar Perspektiven wirken befremdlich und auch der Totengräber wirkt ziemlich groß. Aber eher kaum auffallend. Der Totengräber wirkt auch sehr vorsichtig gezeichnet. Der Strich ist dicker und sauberer als bei anderen Figuren. Ein Indiz dafür, dass man sich besonders Mühe gegeben hat, wie man es beim Abmalen halt macht.
Die Seiten sind tatsächlich alle signiert, und anscheinend eigenhändig. Also nicht nur reinkopiert.

Die Schule der Sheriffs wirkt auf der ersten Seite wirklich (jetzt) etwas fremd. Auch die Bewegungen auf den anderen Seiten sehen ziemlich eingefroren aus. Hier findet sich keine Signatur. Auch bei dieser Geschichte hätte ich mir wahrscheinlich, ohne deine Anmerkung, nichts dabei gedacht.

Auf jeden Fall nehme ich das zurück, mit dem Fälschungsgutachter. Die echten Hitler Tagebücher bleiben also doch noch bei mir im Keller. Ist sowieso zu viel Arbeit, erst das Bernsteinzimmer auszuräumen um an die alten Kisten zu kommen.

Ne ich muss wirklich sagen: Absolut interessante Thematik. Schade, dass da so viel Geschummelt worden ist. Denn im Grunde haben die Zeichner immerhin an etwas ganz Besonderem gearbeitet. Ich finde sie hätten es verdient in den Bänden genannt zu werden und finde es eigentlich Schade, dass sich Morris da irgendwie mit fremden Lorbeeren schmückte.

Ric
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Nochmal dazu:
Nullnullsix hat geschrieben: 12. Februar 2022 11:09 (...) 'Die gute Nachricht' und 'Li-Tschi-Story' (beide im Galgenstrick-Album) nicht von Morris, sondern eben vom 'Studio Dargaud', nach Morris. Diese beiden und auch die bereits erwähnte Sheriff-Schule erschienen wohl ursprünglich in der Taschenbuch-Reihe 16/22 und müssten demzufolge auch in dem oder den entsprechenden deutschen Bänden von Carlsen in dieser Ursprungsversion erschienen sein. Möglich, dass da -im Gegensatz zu den Angaben in der Ehapa-Album-Version- bereits angegeben wurde, dass sie eben vom Studio sind und nicht von Morris. Auch das müsste ich nochmal prüfen...
Hab das jetzt geprüft, mit witzigem Ergebnis: 'Die gute Nachricht' hiess bei Carlsen 'Die frohe Botschaft'. Und tatsächlich steht da unter dem Geschichtentitel 'nach Morris' (aber auch nur bei dieser Geschichte). Der Witz dabei: Mit unserem hier zusammen getragenen Wissen, kann man das als 'nach Morris' im Sinne von eben nicht 'von Morris' lesen. So wie es in dem Band steht, lässt es sich aber auch als 'Die frohe Botschaft nach Morris' im Sinne von, bzw. analog zu 'Das Evangelium nach Matthäus' (oder eben ...Markus, Lukas oder Johannes) auffassen.
Zuletzt geändert von Nullnullsix am 12. Februar 2022 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!