Lucky Luke

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7369
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Nullnullsix,
Nullnullsix hat geschrieben: 14. November 2020 12:40In der alten waren 'Kurzgeschichten und so'* drin, alles (einigermassen) chronologisch sortiert, inklusive der Lucky-Kid-Bände. NICHT enthalten waren die Bastei-Heft-Geschichten, die Rantanplan-Alben und die Hommage-Bände.
werden die denn in der neuen Gesamtaushgabe drin sein?
Nullnullsix hat geschrieben: 14. November 2020 12:40Skeptisch bin ich bzgl. der Ankündigung, die neue Ausgabe würde 'keine Wünsche offen lassen', weil ich hätte da so einige, von denen ich eher nicht denke, dass sie erfüllt werden.
Anders gefragt: Was soll denn der Mehrwert gegenüber der parallel weitergeführten laufenden Gesamtaushgabe sein (bis darauf, dass einige Bände von der vergriffen sind)?
Nullnullsix hat geschrieben: 14. November 2020 12:40Die bisherige Gesamtausgabe punktete für meinen Geschmack vor allem mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis (die startete seinerzeit mit, ich glaub, 25,- Euro pro Band in dem je drei Alben enthalten waren. Inzwischen kosten neue Bände 30,- Euro, die neue Ausgabe beginnt mit 39,- pro Band).
Ohne dass das jetzt nach Krösus klingen soll: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mir bei soetwas relativ egal. Für eine hochwertige (z.B. größerformatige oder inhaltsreichere) Ausgabe zahle im ggf. dann gerne auch etwas mehr.
Nullnullsix hat geschrieben: 14. November 2020 12:40so dass ich davon ausgehe, dass die normale Kiosk-Ausgabe auch noch mal den kompletten LL beinhalten wird, nur eben komplett durcheinander...
Ja, diese Ausgabe finde ich katastrophal; deshalb kommt sie für mein Vorhaben, mir mal Lucky Luke (oder zumindest die Goscinny-Bände davon, das weiß ich noch nicht) zuzulegen, definitiv nicht in Betracht.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Brando1988
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 19
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Die Bastei Geschichten gehören meiner Meinung nach nicht in die Gesamtausgabe. Die haben außer den Figuren ja nichts mit dem Werk von Morris zu tun.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Hallo, Erik!

Sorry, aber zu den meisten Deiner Fragen muss ich auf mein 'Kaper-Einstiegs-Posting' verweisen:
Nullnullsix hat geschrieben: 14. November 2020 01:38[…] eine neue Gesamtausgabe (die alte wird aber parallel weiter geführt, welche Unterschiede -außer bei der Covergestaltung- zwischen beiden bestehen, ist mir noch nicht klar...). […]
Ich werde mir den ersten Band der neuen Ausgabe ziemlich sicher besorgen, mit dem entsprechenden der alten Ausgabe vergleichen und dann ggf. hier berichten, was die Unterschiede sind.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Brando1988 hat geschrieben: 14. November 2020 22:36 Ich empfehle allen sich bei Lucky Luke nicht nur an den Goscinny Ausgaben zu halten. Dann würde man auf LL Klassiker wie "Die Daltons auf Schatzsuche", "Der einarmige Bandit", […]
Da bin ich ganz bei Dir. Allerdings fällt mir spontan auch kein wirklich schlechter Goscinny-Lucky Luke-Band ein... Aber es gibt in der Tat einige nach Goscinny, die ziemlich gut sind. Und zeichnerisch gefällt mir Achdé ziemlich gut. Morris hatte ja gegen Ende eine 'Xerox-Phase', der gegenüber ist Achdé mMn sogar eine Verbesserung. Insgesamt find ich, bleibt Achdé Morris Stil treu, selbst dann, wenn er 'Eigenes' hinzufügt, was es bei Morris so nie gab (zB Splash-Panels).
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Brando1988
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 19
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Wirklich schlecht ist keiner. Aber z. B. "Der Kopfgeldjäger" zählt nicht unbedingt zu Goscinnys Glanzleistungen. Da gibt es spätere Bände die weitaus besser sind.

Bitte was ist eine Xerox-Phase? Noch nie gehört. :-D
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5058
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
das ist ein Drucksystem ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Brando1988
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 19
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Und das bedeutet in Bezug auf Morris?
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5058
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo ,
Das weiß ich nicht , hab nur deine Frage beantwortet ;-)
Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Kopfgeldjäger ist einer meiner liebsten Bände und mMn aus der Hochzeit der Serie! - Aber gut, Geschmäcker sind nunmal zuweilen auch unterschiedlich...

'Xerox-Phase': Ich weiß nicht mehr, auf wen das zurück geht, hab ich als Begriff irgendwo aufgeschnappt. Gemeint ist damit, dass Morris in seiner Spätphase nicht mehr jedes Panel neu gezeichnet hat, sondern einige per Kopierer kopiert und nur noch ggf. ein paar Kleinigkeiten geändert.

Meiner unmassgeblichen Meinung nach am übelsten im Band 'High Noon in Hadley City'. Daraus nur EIN Beispiel, zum Verdeutlichen: Seite 41A (signierte Nummerierung), Panel 2, die Darstellung von Joe Dalton. Findet sich identisch so im Bild darunter, bei dem dann lediglich Joes linke Hand noch hinzu gezeichnet wurde. Gänzlich unverändert kommt Joe auf der Seite sogar dreimal zum Einsatz: Panel 3, 4 und 11. Solche Kopierfälle findet man in dem Band zuhauf: Mal sind es Hintergründe, die x-mal wiederkehren ohne dabei neu gezeichnet worden zu sein, mal handelnde Figuren, die un- oder nur leicht verändert häufiger zu sehen sind (wie eben Joe im genannten Beispiel).

Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, dass Morris sowas bis zuletzt gemacht hat, aber nie wieder so exzessiv wie in diesem Album. Und ich bin auch nicht sicher, wann er damit angefangen hat.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1979
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Nullnullsix hat geschrieben: 16. November 2020 22:40 Und ich bin auch nicht sicher, wann er damit angefangen hat.
Nun, in analogen Zeiten ja auch dieses Verfahren wenigstens noch eine gewisse Mühe gemacht... :comedix:
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Na, wie auch immer. Jedenfalls hatte Morris seinen zeichnerischen Zenit in der ersten Hälfte der 70er Jahre (bzw. von Mitte/Ende 60er bis Mitte 70er). Und mir deucht, dass nicht nur ich, sondern auch Achdé das so sieht, denn zweifellos orientiert der sich an eben dieser Phase und nicht etwa an einer früheren oder setzte da an, wo Morris aufgehört hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Lucky Luke von Achdé mag.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

PS: Grad mal grob nachgeschlagen: Ich denke, im Pony-Express-Band kommt der Kopierer erstmalig zum Einsatz. In früheren Bänden hat Morris an entsprechenden Stellen noch jeweils neu gezeichnet.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Brando1988
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 19
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Ja Nullnullsix,
das kann ich mir gut vorstellen. Allgemein wurde Morris bei den ganz späten Werken etwas faul was auch Hintergründe betrifft. Diese Kopier Methode würde also sehr gut passen.

In der Hinsicht gibt sich Achde schon mehr Mühe. Was mir allerdings bei ihm nicht gefällt sind seine gezeichneten Emotionen. Die Gesichtsausdrücke bei Wut, Staunen usw finde ich völlig übertrieben. Bei der Schauspielerei nennt man sowas Overacting. Die Figuren schauen teilweise bei Kleinigkeiten so übertrieben, wie es Joe Dalton einst nicht mal bei seinen größten Wutausbrüchen tat. Dadurch wirken solche Szenen gleich weitaus hektischer, Slapstick-artiger und vor allem aggressiver. Das nimmt mir zum großen Teil die ruhige Stimmung die einst bei Lucky Luke herrschte. Verstärkt wird das auch dadurch, dass Achde mehr Striche benötigt als sein Vorgänger. Auch für Kleinigkeiten wie Hosen usw. Morris schaffte es da irgendwie weitaus besser zu dosieren und brauchte weitaus weniger Striche um Ausdrücke zu schaffen zudem konnte man in Morris' Alben noch durchblicken, wann Joe Dalton gereizt, wütend oder völlig eskaliert. Wie gesagt bei den neuen scheinen alle Personen sofort zu eskalieren.
Interessanterweise übertreibt Achde mit solchem "Overacting" auch am meisten bei Figuren die irgendwo nur eine kurze Rolle spielen oder die er selbst geschaffen hat.

Letztendlich sind die Storys aber nicht wirklich schlecht. Besser als die alten Alben vor Goscinny finde ich sie auf jeden Fall. Ich kaufe sie mir auch weiterhin in der Hoffnung mich vielleicht irgendwann an diesen Lucky Luke zu gewöhnen. Aber bis jetzt war das nicht der Fall.


Grüße

PS: Das ist übrigens auch ein Punkt der mich an den aktuellen Asterix Bänden stört. Tausende Striche für einen Ausdruck wo Uderzo nur eine handvoll gebraucht hätte.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Das mit den 'zuvielen Strichen' ist mir bisher weder bei Conrad noch bei Achdé aufgefallen, geschweige denn negativ aufgefallen. Aber Meister in der Reduktion auf mit wenig Strichen viel Aussagekraft erzeugen ist mMn der späte Charles M. Schulz.

Bzgl. Morris war ich mal mit Peter Puck (Rudi) in Mail-Kontakt. Der hat ja mal n Lucky-Luke-Strip in bester Morris-Manier gemacht, was ich sehr bewundert habe und ihn gefragt, ob er nicht LL weiter führen wollte oder so. Seine Antwort war (sinngemäß): Danke für die Blumen, aber bei Anfertigung des Strips wär ihm klar geworden, dass Morris ein Meister an Effizienz (maximale Wirkung bei minimalen Mitteln) wäre und 'Das könnt' ich nie'.

Geht also in ähnliche Richtung.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 607
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Nachtrag zu Peter Puck: Hab das jetzt im Print gefunden, daher hier nochmal genauer:

In meiner ZACK-Zeitung ZAKTUELL # 47 ist der Strip abgedruckt und auch die Antwort von Peter Puck:
"und danke für das kompliment, aber morris könnte ich nie ersetzen...der typ ist in punkto bildaufteilung, effizienz und zeichnerischer ökonomie bei maximaler wirkung nicht zu erreichen, das habe ich beim genauen kopieren gemerkt...obwohl er im detail ganz lässig-schlampig arbeitet...könnt ich nie...."
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!