Aufgefallen!

Themen zur Homepage www.comedix.de

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ich meine, A. Kabatek wurde immer als Herausgeber genannt... müsste ich aber konkret in einem Band nachschauen, die älteren sind aber alle im Südflügel...
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6513
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Enternix in Kupferkessel-Werkausgabe

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Nullnullsix hat geschrieben: 2. November 2021 22:16 Richtig spannend würde ein 'Übersetzungs-Textbearbeitungs-Anteil-Streit' beim aktuellen Band, wo neben Klaus Jöken noch Markus Iking, Wolf Stegmaier und Karoline Westermeyer-Benz genannt werden. Wenn von denen mal jemand beansprucht, dass SEIN Teil der Arbeit ENTSCHEIDEND für den Erfolg des Bandes sei... :-D
Ich bin mir sicher, dass der Verlag aus den Erfahrungen mit Frau Penndorf seine Schlüsse gezogen hat und der Übersetzer-Vertrag von Klaus Jöken entsprechend wasserdicht ist. Seine Arbeit scheint ja nicht nur beim deutschen Verlag geschätzt zu werden, sondern auch von superrtl. Auf die Frage, ob er mir für ein Interview meiner Reihe "Im Gespräch mit..." zur Verfügung stehe, antwortete er, dass er gerade an der Übersetzung der Idefix-Trickfilme und eines Buches über die Völker der Antike bei Asterix (Vox Populi) arbeite.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2350
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Vox Populi, das ist wohl das Buch, das ich neulich erwähnt hatte, vom Autor von "Tempus fugit" und den lateinischen Zitaten.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Comedix hat geschrieben: 31. Oktober 2021 18:38 (...)
Vielen Dank an den Hinweisgeber und einen besonderen Dank an Hedonix, der mir mit der Auflistung Arbeit abgenommen hat! Ich habe die Chronologie ergänzt.
Leider habe ich in der Chronologie ggf. einen Fehler gefunden: Zum Band bei den Schweizern steht da:
Zwar werden hier die Piraten von Quästor Incorruptus nur namentlich erwähnt, aber er erzählt, dass sein Schiff auf der Überfahrt vom Rom von Piraten überfallen wurden, die sich jedoch gestritten hätten und ihr eigenes Schiff versenkt hätten. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um "unsere" Piraten, die damit diese Erwähnung verdient haben.
Das ist zwar soweit richtig, aber nach meinem Verständnis spielt diese Erzählung des Quästors eindeutig auf den vorangegangenen Band (Streit um Asterix) an, in dem die Piraten sich ausgelöst durch Destructivus streiten und selbst versenken. - Wenn es sich also um eben diese Selbstversenkung handelt, dürfte sie in der Statistik nicht mitgezählt werden, da sie ja 'im Original' schon gezählt wurde. Der Zähler bei
Schiff versenkt: 1 (Selbstversenkung, 13 gesamt)
geht aber gegenüber dem Vorgänger-Eintrag einen rauf...

Seltsam ist aber so oder so, dass die Reise(n) von Destructivus und Incorruptus überhaupt per Schiff erfolgen und nicht auf dem Landweg...

(Außerdem is n Tippfehler drin: Es muss 'Überfahrt von Rom', nicht 'vom Rom' heißen...)
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6513
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Nullnullsix hat geschrieben: 6. Juni 2022 01:59 Das ist zwar soweit richtig, aber nach meinem Verständnis spielt diese Erzählung des Quästors eindeutig auf den vorangegangenen Band (Streit um Asterix) an, in dem die Piraten sich ausgelöst durch Destructivus streiten und selbst versenken. - Wenn es sich also um eben diese Selbstversenkung handelt, dürfte sie in der Statistik nicht mitgezählt werden [...]
Ja, kann mir vorstellen, dass das eine Anspielung auf die "neue" Art des Selbstversenkens ist. Wenn der Quästor sagt, dass er einer Selbstversenkung beigewohnt hat und es die gleiche Szene war, müsste er ja auf dem Schiff gewesen sein, das Destructivus benutzt hat. Ich halte es für zwei unabhängig voneinander durchgeführte Selbstversenkungen - vielleicht war der Streit aus der vorangegangenen Band noch nicht beigelegt.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Comedix hat geschrieben: 6. Juni 2022 15:40 (...) müsste er ja auf dem Schiff gewesen sein, das Destructivus benutzt hat. (...)
Ja, kann ja sein... Wobei ich jetzt nicht nachgeguckt hab, aber der Erinnerung zufolge, war Destruktivus auf einem Schiff, dass ihn von Rom nach Gallien gebracht hat. Das ist auf dem Seeweg schon mal seltsam. Incorruptus war auf dem Weg von Rom in die Schweiz(?). Das ist auf dem Seeweg erst recht seltsam. Immerhin gingen beide Fahrten von Rom aus, was die Möglichkeit 'begünstigt', dass Beide auf demselben Schiff waren.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Nullnullsix hat geschrieben: 6. Juni 2022 19:54 Incorruptus war auf dem Weg von Rom in die Schweiz(?). Das ist auf dem Seeweg erst recht seltsam. Immerhin gingen beide Fahrten von Rom aus...
Wenn alle Wege nach Rom führen, kommt man von Rom aus auch überall hin... auf welchem Weg auch immer :-D
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1128
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Nullnullsix hat geschrieben: 6. Juni 2022 19:54 Wobei ich jetzt nicht nachgeguckt hab, aber der Erinnerung zufolge, war Destruktivus auf einem Schiff, dass ihn von Rom nach Gallien gebracht hat. Das ist auf dem Seeweg schon mal seltsam. Incorruptus war auf dem Weg von Rom in die Schweiz(?). Das ist auf dem Seeweg erst recht seltsam.
Überhaupt nicht. Marco hatte doch neulich erst den Routenplaner für die römische Welt verlinkt (https://orbis.stanford.edu/) und wenn man sich von dem eine Route nach Lugdunum oder Genava geben lässt, führt diese ein gutes Stück übers Mittelmeer und nimmt erst ab Arelate den Landweg (wobei ich eher angenommen hätte, dass es von Arelate bis Vienna der Flußweg auf der Rhône ist), so dass man die beschwerliche Überquerung des Alpenhauptkamms vermeidet.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Nullnullsix hat geschrieben: 6. Juni 2022 19:54 (...) Incorruptus war auf dem Weg von Rom in die Schweiz(?). (...)
Das '?' war berechtigt: Incorruptus war NICHT auf dem Weg in die Schweiz, sondern nach Condate, dem heutigen Rennes, was wohl die nächst größere Stadt vom uns wohlbekannten Dorf war (in dem ja auch Falbala studiert hat...). Aufgrund der geographischen Nähe beider Reiseziel UND der 'chronologischen Nähe' beider Geschichten geh ich erst recht davon aus, dass die streitbedingte Selbstversenkung dieselbe war und Incorruptus tatsächlich ein Mitreisender auf dem Schiff war, das auch Destructivus zu 'unseren' Galliern bzw. in eins der umliegenden Römerlager, nämlich nach Aquarium brachte.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Michael_S. hat geschrieben: 7. Juni 2022 08:36 (...) Marco hatte doch neulich erst den Routenplaner für die römische Welt verlinkt (https://orbis.stanford.edu/) (...)
Hatte ich nicht mitgekriegt, aber Danke für den Link. Man kann dort tatsächlich den Weg von Rom nach Condate anzeigen lassen, wobei es dann zwei Wegabschnitte gibt, die auf dem Seeweg erfolgen: Zunächst von Rom übers Mittelmeer nach Südfrankreich (ca. heutiges Narbonne) und dann nochmal an der Westküste Frankreichs Richtung Norden. Insgesamt im Sommer in etwa 26 Tagen zu schaffen. Und für Destructivus dann nur noch ein Katzensprung nach Aquarium...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1162
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

...und noch ein Indiz dafür, dass es hier einen engen Zusammenhang zwischen Streit und Schweizern gibt, der eben darauf hindeutet, dass es nur eine streitbedingte Selbstversenkung war: In Streit wird 'psychologische Kriegsführung' betrieben: Es kommen Keulen zum Einsatz. Eine davon hat Methusalix im Schweizer-Band immer noch (S. 6, Panel 3), was eben die 'Nähe' beider Bände auch nochmal unterstreicht.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6513
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Nullnullsix hat geschrieben: 11. Juni 2022 01:34 ...und noch ein Indiz dafür, dass es hier einen engen Zusammenhang zwischen Streit und Schweizern gibt, der eben darauf hindeutet, dass es nur eine streitbedingte Selbstversenkung war: In Streit wird 'psychologische Kriegsführung' betrieben: Es kommen Keulen zum Einsatz. Eine davon hat Methusalix im Schweizer-Band immer noch (S. 6, Panel 3), was eben die 'Nähe' beider Bände auch nochmal unterstreicht.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es einen von den Autoren gewollten engen Zusammenhang zwischen den beiden Geschichten gibt. In der Hochphase entstanden, hatten Goscinny und Uderzo sicher ihren Spaß, Gags aus vorangegangen Geschichten wieder aufzunehmen, zumal beide auch 1973 erschienen sind. Womöglich wurden zu dieser Zeit parallel mehrere Geschichten entwickelt.

Allerdings sind mir die Indizien nicht eindeutig genug, es fehlt der direkte Zusammenhang, dass die beiden Römer gleichzeitig auf dem Schiff waren. Denn das hätten die Autoren sicherlich eindeutiger gemacht, wenn es beabsichtigt gewesen wäre hätte sein sollen dürfen (Plusquamfutur I). Die Autoren wollten das Erinnerungslächeln eines running gags erzeugen.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 13. Juni 2022 08:31 Die Autoren wollten das Erinnerungslächeln eines running gags erzeugen.
So wie die allermeissten Leser nur ihren Spass haben wollen, ohne alles und jedes zu hinterfragen :cervisia:
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1128
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Zumal es zumindest für meinen Geschmack sogar lustiger ist, wenn es nicht dasselbe Schiff war, denn das zeigt, wie "nachhaltig" erfolgreich Destructivus war, indem dank seiner Arbeit nicht nur ein Schiff draufgegangen ist, sondern mindestens zwei.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3528
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Aufgefallen!

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ja, zu meiner Schulzeit war eine Zeit lang "Schiffe versenken" auch so was wie ein Hobby - wenn es auch überwiegend nur im Klassenzimmer gepflegt wurde... :-D
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)