Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen ..."

Themen zur Homepage www.comedix.de

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5490
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Ja, ich halte das mit dem Stier tatsächlich für einen Zufall, zumal weder Toro Rosso noch Red Bull in der genannten Saison eine besondere Rolle spielten. Wenn man heute eine Anspielung auf den Bullen machen würde, könnte ich das sogar nachvollziehen, 2007 eher nicht. Ich denke, man ist bspw. als Fan einer bestimmten Sportart und als begeisterter Anhänger von weiblichen Schauspielerinnen eher geneigt, Interpretationen im eigenen Sinne vorzunehmen wie es tatsächlich beabsichtigt war.

Und der Taj Mahal ergibt in der deutschen Fassung, im Gegensatz zur französischen wie du sehr schön dargestellt hast, überhaupt keinen Sinn. Wo ist denn da bitte die Anspielung? Nur weil es phonetisch an das Bauwerk erinnert? Eine Anspielung sollte schon eine Doppeldeutigkeit darstellen und nicht einfach nur einen bekannten Namen nachplappern, der in der deutschen Synchronisation wohl nicht anders übersetzt werden konnte.
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Freunde!
Ja, ich halte das mit dem Stier tatsächlich für einen Zufall, zumal weder Toro Rosso noch Red Bull in der genannten Saison eine besondere Rolle spielten.
Ihr schaut zu wenig Formel 1! :arrow: Der Wagen erregte zwar deutlich mehr Aufsehen durch sein aggressives Äußeres als durch die erzielten Ergebnisse, - aber Marco: glaubst Du denn ernsthaft, den Filmemachern, die sich mit dem Formel 1-Part auseinandersetzten, war er nicht bekannt und als Inspirationsquelle dienlich :?: ... Ich halte das für nahezu ausgeschlossen, tut mir leid. ;-)

:arrow: Das Nachplappern im Falle des Taj Mahal werte ich hingegen ebenso gering wie Du. :-)

LG, Andreas

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:in der Szene, wo Brutus den Pferden Zaubertrank gab, war es mir so, als ob ich einen Wagen in der Gestaltung des Red Bull- bzw. Toro Rosso-Markenemblems aus der Formel 1 (wilder Stier) wahrgenommen hätte, - kann das vielleicht noch jemand feststellen :?:
Findefix hat geschrieben:so leicht lasse ich mich nun doch nicht trügen: der (bronzefarbene) Bullen-Wagen muß doch vorhanden sein: man sieht ihn hier sowohl bei den Dreharbeiten als auch in Filmausschnitten: http://www.youtube.com/watch?v=MkfGNX-LmC8 (nur leider steht mir kein besseres Material zur Verfügung)! ;-)
ich habe das jetzt nochmal im Detail nachgesehen: Der Wagen selbst ist natürlich im Rennen und zwar die ganze Zeit über. Zunächst ist es der iberische Wagen. Bei 01:27:43 scheidet der Iberer aus, als Brutus seine Peitsche packt und ihn wegschleudert. Das ist die Szene, die Du oben abbildest. Der Wagen selbst bleibt im Rennen und wird bei 01:30:59 von Obelix für Asterix gestoppt, der ihn Romantix als Ersatzwagen zuführt:
Spanischer Wagen 2.jpg
In der Szene, in der Brutus den Pferden Zaubertrank gibt, spielt dieser Wagen keine Rolle. Da es aber zu diesem Zeitpunkt bereits Romantix' Wagen ist, wird er kurz darauf wieder gezeigt. Das ist gewiß die Szene, die Du erinnertest. Allerdings wird der Wagen vom Zaubertrank nicht beeinflußt. Der Stier wird nicht besonders wild und nimmt keine besondere Geschwindigkeit auf. Wenn das eine Anspielung ist, dann erschöpft sie sich wirklich in der Gestalt dieses Wagens selbst. Und der zeigt einen Stier mit gehobenem Kopf, nicht mit gesenktem. Und er ist bronzefarben, nicht rot (was allein auf den germanischen Wagen zutrifft). Insofern kann es auch einfach sein, daß der Stier Zeichen für die Iberer ist, deren Helme bei Asterix ja immer besonders lange Stierhörner haben.
Findefix hat geschrieben:Heißa, das wäre eine schöne Aufgabe für mich als Formel 1-Fan seit meinem 10. Lebensjahr! :-D Ein Filmstill könnte mir u. U. dabei schon sehr hilfreich sein.. ;-)
Viel wirst Du da wahrscheinlich auch nicht erkennen können. Es ist einfach zu unscharf. Die Abkürzung lautet ICM. Und vom Text kann ich nur die Zwischenworte ("de", "et de" und "la") erraten. Aber nicht die Eigenbegrifflichkeiten:
Emblem mit Abkürzung.jpg
Emblem Text.jpg
Gruß
Erik
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik,

danke der Nachschau! :-D - Nun, beides ist leicht zu erklären:

1.) Natürlich ist das der Wagen der Hispanischen Truppe, dort passt es ja doch am besten dazu (der "Ferrarus"-Wagen ist schließlich auch nicht der der Italiener resp. Römer ;-) ), ... und besser vermag man kaum noch anzuspielen, sonst müsste man sich schon - unerlaubter Weise! - eines 1:1-Abbilds bedienen! :-) Und daß der Stier durch den Zaubertrank "wild geworden" sei, habe ich übrigens nicht geschrieben, er sieht so muskel-angespannt (wie übrigens auch der auf dem Toro Rosso) schon wild genug aus..

2.) ICM ist das Institut für Hirn- und Rückenmarks-Funktionsstörungen (Institut du Cerveau et de la Moelle Épinière), dessen Vizepräsident Jean Todt ist (- siehe auch auf dem Bild im Link!). ;-) - So steht's auch unter der Abk. auf dem Wagen im Film (wie auf Deinem letzten Bild ersichtlich!)..

Viele LG,
Andreas

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:2.) ICM ist das Institut für Hirn- und Rückenmarks-Funktionsstörungen (Institut du Cerveau et de la Moelle Épinière), dessen Vizepräsident Jean Todt ist (- siehe auch auf dem Bild im Link!). ;-) - So steht's auch unter der Abk. auf dem Wagen im Film (wie auf Deinem letzten Bild ersichtlich!)..
Wow! Ich würde zwar nicht sagen, daß es auf dem letzten Bild "ersichtlich" ist, es ist dort allenfalls erratlich, wenn man weiß, in welche Richtung man denken muß. Aber das hast Du wirklich gut herausgefindefixt. :-) - Allerdings hat das nun doch nichts mit Formel-1 oder Wagenrennen zu tun. Schade, so ist es nur eine Art Eigenwerbung von Jean Todt für sein Institut. Das erklärt auch, weshalb er dieses Emblem auch als einziger seines Teams auf der Kleidung trägt:
Todt ICM.jpg
Gruß
Erik
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik,

erstmal danke für die Blumen :-) - Wie gesagt, wenn man sich ein bißchen in der Szene auskennt..

Ich würde das allerdings nicht "Eigenwerbung" nennen, sondern es als Werbung für ein gemeinnütziges Projekt bezeichnen, - denn auch "Schumi(x)" ist Botschafter dieser Non-Profit-Organisation, der Stiftung zur Erforschung und Behandlung von Hirn- u. Rückenmarksverletzungen und ebenso Gründungsmitglied der Foundation wie Jean Todt's Vorgänger als FIA-Präsident und Ex-March-Formel 1-Teamchef Max Mosley, er stellt sich somit also ganz in den "Dienst der guten Sache", - und auf seinem Overall sind auch die vier Karos deutlich zu sehen, die im Film dafür als Logo dienten, ... man kann diesen wohltätigen Zweck m. E. auch sehr gut in Form einer verbalen Erwähnung auf Comedix.de unterstützen, würde ich meinen, zumal Jean Todt's Vizepräsidentschaft eine rein ehrenamtliche Position darstellt und man im Film darauf aufmerksam machen wollte ;-) :

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:man kann diesen wohltätigen Zweck m. E. auch sehr gut in Form einer verbalen Erwähnung auf Comedix.de unterstützen, würde ich meinen, zumal Jean Todt's Vizepräsidentschaft eine rein ehrenamtliche Position darstellt und man im Film darauf aufmerksam machen wollte ;-)
daß "ICM" eine Lexikonerwähnung verdient hätte, meine ich auch. Allerdings sehe ich dafür nicht eine Unterstützung des wohltätigen Zwecks der Organisation als ausschlaggebend an. Es sind schließlich auch all die Werbesprüche aus Bd. 31 aufgenommen worden. Ich denke einfach, daß man dem interessierten Besucher zur Kenntnis geben sollte, wofür diese Abkürzung bzw. das Emblem steht. Denn das fragt man sich sonst ja schon; zumindest, wenn man den Film schon mehrmals gesehen hat und beginnt, auf Kleinigkeiten zu achten.

Und gerade darin sehe ich eine wichtige Funktion des Comedix-Lexikons: Dem Besucher (mitunter anderweitig schwer erkennbare) Bezugnahmen auf die reale Welt bei Asterix zu erklären. Insofern bin ich auch etwas im Zweifel, ob es eine richtige Abgrenzung ist zu sagen, es müsse immer eine Anspielung mit Doppeldeutigkeit sein. Das Vorkommen des Buckingham Palace im "Briten"-Film ist ja z.B. auch nicht doppeldeutig. Ein besonderer Anachronismus oder eine "versteckte" Bezugnahme, die erst entschlüsselt werden muß, sollten m.E. genügen. Und in letztere Kategorie fällt ICM meiner Meinung nach eindeutig.

Aber tatsächlich bin ich auch der Meinung, daß Bemerkungen, die zwar in der deutschen Übersetzung keine (gelungene) Anspielung mehr erhalten, aber (vielleicht aufgrund einer unglücklichen Übertragung) einen sehr ungewöhnlich, äußerlich den Eindruck einer Anspielung erweckenden Text beinhalten, aufgenommen werden sollten. Das hatte ich schon vor längerer Zeit für "Mission Kleopatra" vertreten (was sich nun auf der ToDo-Liste befindet) und das sehe ich auch hier in Bezug auch die "Tatschmanal"-Szene so.

Natürlich, solange wir keine Erklärung für eine Szene haben, ist auch eine Aufnahme überflüssig. Wenn wir aber - hier nun mit Andreas' Hilfe - eine Erklärung geben können, dann hat es m.E. auch einen Wert, dem Besucher zu erklären, daß sich hinter dieser sonderbaren Formulierung im Film im Deutschen nichts Besonderes mehr findet, woher sie aber im französischen Originl kommt. Auch auf diese Weise können nämlich Fragezeichen beim Filmschauer und Comedix-Besucher abgebaut werden.

Wenn ich den Eindruck habe, in einer Szene steckt mehr, als ich erkenne, dann schaue ich ins Deutsche Asterix Archiv auf der Suche nach einer Erklärung. Und diesen Eindruck erweckt bei "Mission Kleopatra" die Aussage mit den "Schmetterlingen meiner Jugend", wie auch in "Olympische Spiele" der Hinweis auf eine "Brücke über den Po", die "Tatschmanal" heißt. Hier zu erfahren, daß man nichts verpaßt hat, sondern nur eine verlorengegangene Anspielung bzw. Wortspiel aus dem Französischen vorliegt, wäre eine erfolgreiche Recherche.

Gruß
Erik

EDIT: Nachtrag: Laut deutschem Untertiel auf der DVD sagt Numerobis an der Stelle "Taj Manam"(nicht Taj Manal, wie ich immer dachte). In den frz. Untertiteln (auf der frz. DVD) steht, daß er "Taj Mahlal" sagt und hinzufügt: "Tu connais? C'est en Papouasie."
Zuletzt geändert von Erik am 29. Juli 2012 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik,

im Prinzip sehe ich das ja genauso wie Du. :-)

LG, Andreas

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
EDIT: Nachtrag: Laut deutschem Untertiel auf der DVD sagt Numerobis an der Stelle "Taj Manam"(nicht Taj Manal, wie ich immer dachte). In den frz. Untertiteln (auf der frz. DVD) steht, daß er "Taj Mahlal" sagt und hinzufügt: "Tu connais? C'est en Papouasie."
Also irgendetwas stimmt da nicht mit diesen Untertiteln.. - Zunächst verstehe ich auf Deutsch auch "Tatschmanal" und nichts anderes, - im Kontext ergibt auch nur "Kennst Du die ... äh, die Tatschmanal? Ist eine Brücke ... über den Po." wenigstens - noch - irgendeinen Sinn-Zusammenhang, schlägt es doch in dieselbe (derbe) Kerbe wie sein Angebot im Gespräch mit Adriana, ihr für 'ihre Freundinnen' einen Wohnsitz mit zwei Rundkuppeln zu bauen (übrigens eine deutliche Anspielung auf die ehemalige "Miss Wonderbra" :!: ), ... womit er dann - sozusagen - gleich sämtliche ihrer Rundungen ("brücken"-bautechnisch) "umfasst" hätte (u. wenn schon nicht Debbouze, der ja ihren Busen im französischen Original sogar mit "Mesdames" anspricht, dann zumindest der deutsche Übersetzer!).

- Im französischen Original hingegen wäre "Taj Mahlal" vollkommen unsinnig, käme aber dem o. a. "Taj Manam" im Kontext mit "Tu connais? C'est en Papouasie." sehr wohl eine äußerst reale Bedeutung zu ... und sollte wohl gezwungenermaßen 'witzig' sein, weil doch das Taj Mahal bei Agra zu jener Zeit eben noch nicht existierte, aber natürlich auch noch niemand etwas von Papua-Neuguinea gehört haben konnte..! Ich kann es mir nicht anders erklären und vermute, daß der Schreiber der deutschen Untertitel den Eigennamen aus der französischen Fassung im geschriebenen Text unangepasst übernommen hat, - vielleicht weil er diese deutsche Anspielung auch gar nicht verstand, und der französische Untertitel einfach falsch sein dürfte, weil Manam zu Papua auch heute nur sehr wenigen bekannt ist, - worauf aber der eigentliche Witz wohl abzielte. ;-)

Beides erscheint mir einzig logisch,
... mit vielen sehr LG von Andreas: "Ich kann (auch) nicht kochen. - Wen kümmert's?"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:Zunächst verstehe ich auf Deutsch auch "Tatschmanal" und nichts anderes,
also, ich habe mir die Stelle gestern auch noch mehrfach angehört und muß sagen, daß er einfach zu undeutlich spricht, als daß ich mit 100%iger Sicherheit sagen könnte, ob das am Ende auf "l" oder auf "m" endet. Das kann beides sein. Es ist aber eben auch sehr gut möglich, daß der für die Untertitel Zuständige da einfach nicht weiter wußte und irgendetwas gemäß seiner persönlichen Wahrnehmung geschrieben hat.
Findefix hat geschrieben:wie sein Angebot im Gespräch mit Adriana, ihr für 'ihre Freundinnen' einen Wohnsitz mit zwei Rundkuppeln zu bauen (übrigens eine deutliche Anspielung auf die ehemalige "Miss Wonderbra" :!: )
Naja, "deutlich" finde ich das zumindest nicht. Daß Frau Karembeu eine große Oberweite hat, ist ja jedem Kinobesucher ersichtlich und deshalb wurde sie wohl auch für die Rolle ausgesucht. Daß sich mehr hinter der Äußerung verbirgt, sehe ich nicht unbedingt, denn BH-Schalen als "Rundkuppeln" zu bezeichnen ist nun nicht unbedingt eine Meisterleistung in Sachen Kreativität.
Findefix hat geschrieben:käme aber dem o. a. "Taj Manam" im Kontext mit "Tu connais? C'est en Papouasie." sehr wohl eine äußerst reale Bedeutung zu ... und sollte wohl gezwungenermaßen 'witzig' sein, weil doch das Taj Mahal bei Agra zu jener Zeit eben noch nicht existierte, aber natürlich auch noch niemand etwas von Papua-Neuguinea gehört haben konnte..!
Ich vermute eher, daß die Aussprache des Begriffs Papouasie auch die Franzosen irgendwie an das Gesäß erinnert und dieser Begriff deshalb gewählt wurde. Da das im Deutschen nicht klingt, wurde die Entsprechung mit der "Brücke über den Po" eingebaut. - Das ist aber zugegebenermaßen eine Spekulation von mir. Das könnte wohl nur ein französischer Muttersprachler sicher sagen.
Findefix hat geschrieben:Ich kann es mir nicht anders erklären und vermute, daß der Schreiber der deutschen Untertitel den Eigennamen aus der französischen Fassung im geschriebenen Text unangepasst übernommen hat,
:?: Der deutsche Untertitelschreiber hat "Taj Manam" geschrieben. Dies kommt in der französischen Fassung nicht vor. Jedenfalls im gesprochenen Text nicht mit größerer Wahrscheinlichkeit, als in der deutschen. Und im frz. Untertitel erst Recht nicht.
Findefix hat geschrieben:weil Manam zu Papua auch heute nur sehr wenigen bekannt ist, - worauf aber der eigentliche Witz wohl abzielte. ;-)
Eine Anspielung auf die Insel Manam halte ich für eher unwahrscheinlich. Das Taj Mahal ist ein bekanntes Bauwerk und sicher eher gemeint, als diese entlegene Insel. - Letztlich halte ich Deine erste Erklärung mit der Doppeldeutigkeit "Touch m'anal"/Taj Mahal immer noch für die weitaus Wahrscheinlichste.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
Eine Anspielung auf die Insel Manam halte ich für eher unwahrscheinlich. Das Taj Mahal ist ein bekanntes Bauwerk und sicher eher gemeint, als diese entlegene Insel.
Nur, damit Du mich auch richtig verstehst: selbstverständlich meinte ich damit eine Anspielung auf das Taj Mahal (sonst wäre ja auch nicht das "Taj" voran gestellt!), aber weil es dieses real noch gar nicht gab, wurde eben "Manam" hinzugefügt (das ja tatsächlich zu Papua gehört! - Wo sollte es also sonst liegen, wie seine Erklärung auch bestätigt.), da das Eiland bereits existierte, was aber damals in der Antike natürlich auch niemand wissen konnte.. ;-) - Immer vorausgesetzt, daß wirklich der französische Sprechtext bei dieser Eigennamen-Kreation in den deutschen Untertitel übernommen wurde (mangels Übersetzungs-Möglichkeit) und der französische Untertitel unrichtig ist (mangels genauer Kenntnis beim Schreiber) :!:

Und:
Naja, "deutlich" finde ich das zumindest nicht.
Frau Karembeu's Bekanntheit ist fast gleichzusetzen mit der des Wonderbra, - sie machte ihn bekannt und er sie :!: - Im Gegensatz zu einer einfachen Büsten-Hebe verfügt dieser auch über zwei feste (oft mit Drahtbügeln verstärkte!) "Rundschalen", welche die Brüste eng umfassen und sie dadurch "runden" (also noch zusätzlich Fülle vorzutäuschen vermögen).

Die Assoziation im Deutschen für die "Brücke über den Po" mit einer Umfassung für das Gesäß bleibt damit ja unbenommen, ... sie verstärkt sich dadurch sogar. ;-) - Ein simples Wortspiel also mit dem norditalienischen Fluß Po!

LG, Andreas

Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 4837
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:Frau Karembeu's Bekanntheit ist fast gleichzusetzen mit der des Wonderbra, - sie machte ihn bekannt und er sie - Im Gegensatz zu einer einfachen Büsten-Hebe verfügt dieser auch über zwei feste (oft mit Drahtbügeln verstärkte!) "Rundschalen", welche die Brüste eng umfassen und sie dadurch "runden" (also noch zusätzlich Fülle vorzutäuschen vermögen).
Ich bin verblüfft über soviel Kentnisse in dieser Categorie der weiblichen Wäsche, man kann in dieser Hinsicht viel von Dir lernen ;-)

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:Frau Karembeu's Bekanntheit ist fast gleichzusetzen mit der des Wonderbra, - sie machte ihn bekannt und er sie :!:
erstaunlich dann, daß ihr Name im Wikipedia-Eintrag zu diesem "Wunderwerk" nicht einmal - etwa im Abschnitt "Geschichte" - erwähnt wird. Aber wie dem auch sei, Numerobis' Bemerkung, er wolle Rundkuppeln für ihre zwei Freundinnen bauen, mag Frau Karembeu's Model-Tätigkeit als Hintergrund haben. Als konkrete Anspielung auf den Wonderbra ist mir das aber für eine Aufnahme ins Comedix-Lexikon zu undeutlich.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Findefix

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!

Nachdem es hier ja in erster Linie um Frau Karembeu als Bezugsperson zu diesem Wunderwerk an Bra geht, solltest Du vielleicht mal in den Einträgen zu ihrer Person nachlesen:

:arrow: http://soccerlens.com/adriana-karembeu_ ... man/73487/
:arrow: http://www.spiegel.de/panorama/karembeu ... 21294.html
:arrow: http://www.spiegel.de/thema/adriana_karembeu/
:arrow: http://www.wonder-bra.de/Adriana-Karembeu.html
:arrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Adriana_Karembeu
:arrow: http://www.skip.at/interview/779/

usw. usf.! ;-) - Dafür ist sie bekannt, und dafür steht ihr Name fast als Synonym :!:

LG, Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7165
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Ein paar Beobachtungen zu "Asterix bei den Olympischen .

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Andreas,
Findefix hat geschrieben:Nachdem es hier ja in erster Linie um Frau Karembeu als Bezugsperson zu diesem Wunderwerk an Bra geht, solltest Du vielleicht mal in den Einträgen zu ihrer Person nachlesen:
das habe ich auch nicht bezweifelt. Den Wikipedia-Eintrag zu ihrer Person hatte ich schon gelesen. Nur Deine umgehehrte Aussage (die Du ja auch getroffen hast), daß erst sie den Wonderbra bekannt machte, die scheint mir etwas zu hochgegriffen, angesichts der Tatsache, daß Frau Karembeu in diesem Zusammenhang in der Wikipedia nicht erwähnt wird. - Aber vielleicht irrt ja auch die Wikipedia an der Stelle bzw. gewichtet falsch. Ich behaupte nicht, auf dem Gebiet Fachmann zu sein. ;-)

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)