Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Diskussionen und Informationen zu Asterix-Band # 37

Moderatoren: Erik, Maulaf, Carsten

Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 171
Registriert: 9. November 2001 23:33

Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Christian
5. April 2017 09:40

"Astérix et la Transitalique", so heißt das neue Heft, verkündet
http://www.europe1.fr/culture/bande-des ... le-3221285

Wenn ich den Text richtig deute, geht es um den Widerstander der alten Italiker gegen die Romanisierung.

"Italien hört nicht auf, Cäsar, Rom und seinem Colliseum Widerstand zu leisten."

Christian
Zuletzt geändert von Christian am 5. April 2017 09:49, insgesamt 1-mal geändert.

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1162
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Terraix
5. April 2017 09:45

Und in der deutschen Fassung "Asterix in Italien" :-)
Freund großzügiger Meerschweinchen

Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 171
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Christian
5. April 2017 09:51

Terraix hat geschrieben:Und in der deutschen Fassung "Asterix in Italien" :-)
Ach wie öde. "Asterix bei den Italikern" hätte sich spannender angehört. Oder "Corso durch Italien" ;-) - in Anlehnung an andere Übersetzungen des Titels.

Die im Artikel abgebildete Karte finde ich übrigens toll, die zwei Panels (abgesehen vom Text) hat man ähnlich aber schon mal in früheren Abenteuern gesehen, so schwant mir.

jaap_toorenaar
AsterIX Druid
Beiträge: 812
Registriert: 1. April 2006 11:09
Wohnort: Leiden Niederlande

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag jaap_toorenaar
5. April 2017 10:33

Versuch einer Uebersetzung des Textes in der abgebildeten Karte:
"Wir befinden uns im Jahre 50 v. Chr. Ganz Italien ist unter der Macht Roms. Ganz Italien? Nein, falls Cäsar von einem vereinigten Italien träumt, die Halbinsel zählt viele Gebiete, die an ihre Unabhängigkeit festhalten wollen. Und das Leben ist nicht einfach für die Garnisonen der römischen Armee..."
Jaap

Knablius
AsterIX Village Chicken
Beiträge: 6
Registriert: 5. November 2016 13:22

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Knablius
5. April 2017 11:30

hat jemand die Pressekonferenz gehört und kann übersetzungshilfe leisten? da dürften noch mehr Details zu erfahren sein (es tauchte etwa das Portrait einer dame auf, das sehr stark an mona lisa erinnerte...)

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1162
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Terraix
5. April 2017 14:26

Ich habe mir online die Pressekonferenz angehört, allerdings nicht viel verstanden. Aus dieser und verschiedenen Zeitungsartikeln lässt sich folgendes entnehmen:

- Asterix und Obelix werden Italien von Venetien bis Sizilien durchqueren
- dabei rekordverdächtig vielen neuen Figuren verschiedenener italischer Völker begegnen
- darunter auch schönen Frauen (an dieser Stelle wurde "Mona Lisa" gezeigt)
- man wolle die italienische Herkunft Uderzos würdigen

Wenn wir uns die Titel der anderen Fassungen (Niederländisch, Englisch usw.) anschauen, deutet Einiges auf ein Rennen hin.
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1220
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag WeissNix
5. April 2017 15:44

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/ ... 41978.html
Um ehrlich zu sein schwant mir nichts gutes.

50 vor Christus hatte Rom bereits den ganzen Stiefel unterworfen (Quelle: DTV-Atlas zur Weltgeschichte); bislang war zumindest der geschichtliche Rahmen bei Asterix immer weitgehend plausibel.
Es waren auch nicht die Regionen Italiens, die zu dieser Zeit Zoff hatten, sondern es fand vielmehr ein Bürgerkrieg um die Macht in Rom statt. Hätte es wirklich aufständische Regionen zu dieser Zeit gegeben, wäre der Bürgerkrieg die Gelegenheit für die Aufständischen gewesen, in das Machtvakuum vorzustossen.

Daher fürchte ich fast, den neuen Autoren fällt auch nicht mehr wirklich was neues ein.

Ich hatte dies schon so ähnlich in einem anderen Thread geschrieben, bevor ich diesen hier entdeckt hatte. Sorry, falls es jemand zweimal lesen musste...
Terraix hat geschrieben: Wenn wir uns die Titel der anderen Fassungen (Niederländisch, Englisch usw.) anschauen, deutet Einiges auf ein Rennen hin.
So eine Art Giro d'Italia als Gegenentwurf zur Tour de Gaulle?

Dann möchte ich meine Befürchtung von oben nochmal wiederholen, obwohl meine Signatur ja gegen Wiederholungen spricht.
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

xolani

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag xolani
5. April 2017 16:07

Für mich klingt das eigentlich sehr gut - warum nicht einen "Giro d'Italia", analog zur "Tour de France"? Vielleicht lernen wir Asterix-Italien endlich auf eine neue Art und Weise kennen.

Ein gewisses Maß an Wiederholung/Echo aus älteren Bänden ist meiner Meinung nach nicht zu vermeiden, nach 36 Bänden - aber auch gar nicht schlimm, finde ich.

Und halten wir fest: die Tage der Alien-Invasion sind definitiv gezählt. Über alles Andere kann ich mich freuen - und über einen Giro d'Italia umso mehr! (Meine Vermutung: sie hätten es gerne so genannt, aber haben nicht die Markenrechte bekommen, für den Giro)

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1220
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag WeissNix
5. April 2017 16:23

xolani hat geschrieben:(Meine Vermutung: sie hätten es gerne so genannt, aber haben nicht die Markenrechte bekommen, für den Giro)
Naja, zumindest könnte der Giro für einige Wortspiele bezüglich bargeldlosen Zahlungsverkehrs herhalten ;-)
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7126
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Erik
5. April 2017 19:33

Hallo,
Christian hat geschrieben:[ch wie öde. "Asterix bei den Italikern" hätte sich spannender angehört.
ja, etwas öde schon, aber doch asuch konsequent. Denn die Titel der früheren Bände haben auch zumeist die heutige Bezeichnung der bereisten Länder genannt ("Asterix in Spanien", Asterix bei den Belgiern", "Tour de France", "Asterix bei den Schwezern") und nur selten die Bezeichnung der damaligen Volksgruppen.

Inhaltlich ist eine Italienreise weniger konsequent. Denn Italien und die Römer sind in der Asterix-Konstruktion von Goscinny eigentlich nie Auslänbder bzw. ein fremdes Volk gewesen. Gallier und Römer sind eigentlich bereits vermischt (jenseits des kleinen gallischen Dorfes) und stehen für die beiden Wurzeln der französischen Geschichte - und damit auch der Nationalseele. Denn die heutigen Franzosen verstehen sich als Nachfahren der Gallo-Römer. Sie haben Eigenschaften, die sie der römischen Seite und solche, die sie der gallischen Seite zuschreiben. Diese werden in Asterix in Gestalt der Römer (z.B. Bürokratismus, Ordnungssinn) und der Gallier (z.B. Feierlaune, Chaotik) karikiert. Deshalb hat es z.B. auch nie Sprachbarrieren zwischen Römern und Galliern in Astrerix gegeben und die Römer sind (in den Comics) nie mit Anspielungen an die Italiener dahergekommen. Julius Cäsar ist eigentlich nicht der Feind, sondern wird zumeist als machtvoller, zumeist weit entfernter Staatsmann dargestellt - etwa wie ein französischer Präsident.

Diesen ganzen Komplex hat die englische Autorin Paulette Carroll in einer ausgedehnten Artikelserie in "The Comic Reader". Diese hat ein Mitglied dieses Forums mal privat übersetzt, so dass ich den höchst lesenswerten Inhalt letztlich auch verstehen konnte.

Wenn die Italiener nun als ein weiteres (neues) Volk in die Asterix-Serie eingeführt werden, dann muss das natürlich nicht von vorneherien schlecht sein. Denn man kann wohl nicht erwarten, dass alle Facetten einer Comicserie gleich bleiben, wenn ein neues Autorenduo übernimmt. Etwas "Beinfreiheit" (wie es in anderem Zusammenhang ein deutscher Politiker mal nannte) muß und sollte man den neuen Autoren schon einräumen.

Ich frage mich nur, ob sie diese Grundkonstruktion des Goscinny-Asterix von ihrem Hintergrund her soweit verinnerlicht haben, dass das Auftreten der Gömer insgesamt stabil bleibt, oder ob die Römer, vor allem die Legionäre, künftig italienischer daherkommen werden.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5434
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Comedix
5. April 2017 19:37

WeissNix hat geschrieben:50 vor Christus hatte Rom bereits den ganzen Stiefel unterworfen (Quelle: DTV-Atlas zur Weltgeschichte); bislang war zumindest der geschichtliche Rahmen bei Asterix immer weitgehend plausibel.
Nun, auch in den Kommentaren zum Artikel im Spiegel finden sich auch entsprechende Realisten. Es handelt sich hier um einen Comic, der unterhalten soll und nicht um ein Werk historischen Ausmaßes. Auch das Colloseum, das im Zusammenhang mit Cäsar in der Konferenz und der Pressemitteilung erwähnt wird, hat mit Cäsar so viel zu tun wie Monsieur Montgolfier mit dem A380. Na und?

Die Gallier waren zwar schon in Italien, aber tatsächlich stand bisher nur Rom im Mittelpunkt. Ich war zwar noch nie in Italien aber ich glaube, dass die Geschichte ausreichend Spielraum für Anspielungen, Wortwitz und schöne Zeichnungen hat. Das Land und die Italiener geben schon einiges an Futter für eine unterhaltsame Geschichte her. Ich musste, als mir der Titel bekannt wurde, auch erstmal schlucken, weil ich mit ziemlich viel gerechnet hatte, aber nicht gerade mit Italien.

Aber dennoch rätsle ich über das Ausmaß an Schwarzmalerei, das mir jetzt schon im Internet unter die Augen kommt. So kann man sich die Vorfreude natürlich auch selbst nehmen. :D ;-)

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Andy-67
5. April 2017 19:40

Ich bin da mal gespannt, wie die in der Bild abgedruckte Seite mit Obelix und dem jungen Gallier (der der Obelix auf die Idee bringt keine Hinkelsteine mehr zu hauen, und Krieger zu werden) dort hineinpasst?
Oder war das eine bewusst gelegte falsch Spur
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7126
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Erik
5. April 2017 19:44

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:Auch das Colloseum, das im Zusammenhang mit Cäsar in der Konferenz und der Pressemitteilung erwähnt wird, hat mit Cäsar so viel zu tun wie Monsieur Montgolfier mit dem A380. Na und?
das ist deswegen - auch auf der Pressekonferenz - ein schlechtes Beispiel, weil in den Asterix-Comics das Kolosseum auch nicht vorkommt. Es kommt nur der Circus Maximus vor. Er wird nur so gezeigt, dass man als Leser mehr Assoziastionen zum Amphiteater als zur Pferderennbahn hat. Tatsächlich gab es aber die Cäsarenloge nur im Circus Maximus, nicht im Kolosseum.

Richtig ist aber, dass man es mit der Geschichte nicht zu genau nehmen muß. Auch Goscinny hat diese teilweise sehr gedehnt. Zu Julius Cäsar's Zeiten gab es auch keine Besatzung Britanniens, sondern nur einzelne Expedittionen, soweit ich gelesen habe. Und die Nordmänner sich sicher auch noch nicht mit Drachebooten über das Meer geschippert.

Darum mache ich mir insofern noch nicht allzu große Sorgen. Ich hoffe nur, dass es eine gute, stimmige Geschichte wird. Da bestand in den letzten Bänden die größte Luft nach oben.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1310
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Andy-67
5. April 2017 19:55

Hallo Erik du hattest geschrieben:
" Und die Nordmänner sich sicher auch noch nicht mit Drachebooten über das Meer geschippert."


Das mit den Nordmännern war etwa 800 jahre später,die Welt nam erstmals im juni 793 mit dem Überfall auf das Kloster Lindisfarne Notiz von Ihnen :-D
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7126
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix 37: Astérix et la Transitalique

Beitrag: #Beitrag Erik
5. April 2017 20:38

Hallo,
Andy-67 hat geschrieben:Hallo Erik du hattest geschrieben:
" Und die Nordmänner sich sicher auch noch nicht mit Drachebooten über das Meer geschippert."
ja, es sollte "Drachenbooten" heißen. Wobei "Drachenschiffen" wohl die passendere Wortwahl gewesen wäre. :oops:

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)