Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Organisation, Diskussion, Bilder und Reviews von Asterix-Fantreffen

Moderator: Andy-67

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 677
Registriert: 14. November 2001 18:48

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Große auf kleine Vitrinen umverteilen ist dann sinnvoll, wenn man mehr Außenfläche braucht, z.B. wegen aufgeschlagener Bücher oder Figuren, die man aus größerer Nähe von allen Seiten betrachten möchte. Große Vitrine wird gebraucht für Arbeitsplatz, allein wegen der Maße, für die fremdsprachlichen Bände (auf 55cm Breite bekäme man gerade zwei nebeneinander) und vermutlich für das Piratenschiff. Der Rest kann in mittlere oder kleine Vitrinen. Wenn wir statt einer großen eine mittlere und eine kleine nehmen, kämen wir sogar auf mehr Platz.

Das wären dann 3 große, 5 mittlere und 9 kleine, man kann also die 3 großen von jeweils zwei kleinen flankieren lassen, die alle je ein Thema haben (nicht das jetzt einer sagt, ich hätte mich verrechnet, ich weiß), und dann die mittleren mit je einer kleinen kombinieren, die dazu gehört. Das gibt dann ein schönes Muster.

Ich würde also für mich Arbeitsplatz und Fremdsprachen auf großen bleiben, ändert sich für mich also nichts.

Wieviel Platz haben wird denn im Raum? Wenn wir noch mehr kleine Vitrinen aufstellen können, könnte ich noch was mit Sekundärliteratur in Form aufgeschlagener Bücher füllen, da gibt es ja viele schöne Bilder.

Was die fremdsprachlichen Bände angeht, würde ich selbst (wie auch sonst) für die Texte sorgen. Wenn das Museum die noch auf irgendwelche tollen Tafeln machen möchte, kann es dies tun, die Beschriftungen der fremdsprachlichen Bände sollte aber direkt am Band befestigt sein - das tu ich lieber selbst.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7287
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Stefan,
Aktuar hat geschrieben:Das wären dann 3 große, 5 mittlere und 9 kleine, man kann also die 3 großen von jeweils zwei kleinen flankieren lassen, die alle je ein Thema haben (nicht das jetzt einer sagt, ich hätte mich verrechnet, ich weiß), und dann die mittleren mit je einer kleinen kombinieren, die dazu gehört. Das gibt dann ein schönes Muster.
Frau Wiechers wollte aber ja ausdrücklich sehr ungern alle 3 Vitrinen-Größen in der Ausstellung haben. Und ganz davon ab, denke ich, daß der Stellplatz das Hauptproblem sein wird. Sie hatte ja schon geschrieben, daß es mehr als 14 Vitrinen nicht sein sollten; wobei da von Größen noch nicht die Rede war. Die Idee, nun sogar noch mehr ausstellen zu wollen, erscheint mir doch sehr gewagt.

Wie gesagt, hoffe ich da auf Michael's Abklärung. Für meine Bereiche (klassisches Sammlergut, Veröffentlichungen/Sonderbände) macht es keinen so großen Unterschied, ob man eine große oder zwei kleinere Vitrinen nimmt. Nur einen gewissen Gesamtraum wird man eben brauchen, um überhaupt einen sinnvollen Überblick geben zu können.


Aber nochmal konkret gefragt: Wie legst Du die Wertangaben für die Versicherung fest, Stefan? Du hast da ja schon Erfharung, denke ich. - Ein Wiederbeschaffungswert ist ja oft nicht ermittelbar (weil zu selten überhaupt angeboten) und selbst wenn, kenne ich ihn in den meisten Fällen nicht (was man vor Jahren gekauft hat, beobachtet man bei eBay einfach nicht mehr).

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 677
Registriert: 14. November 2001 18:48

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Da es sich nicht um Gebrauchsgegenstände sondern um Sammelobjekte handelt, nehme ich an, dass es sich um eine spezielle Kunstversicherung handelt. Hier wird, bei normalerweise nicht vorhandenem Marktpreis, der Wert geschätzt. Der Kaufspreis ist nur ein Anhaltspunkt. Seltenheit und Zustand sind hier entscheidend, aber auch eine Einschätzung des potentiellen Markts. Für Stücke, die praktisch nur noch in einer Handvoll Exemplaren existieren (Null-Nummer von Pilote, die Latex-Figuren von 1960 etc.), kann man sicherlich je nach Zustand 500-1000 Euro ansetzen. Für seltene aber dennoch immer mal wieder im Handel erscheinende Objekte sind Preise von 100-500 Euro realistisch, on top auf den normalen Einkaufspreis, falls nicht mehr direkt käuflich, aber nicht allzu lange her (z.B. bei den Leblon-Figuren, die nicht mehr käuflich sind). Letztlich dient unsere Angabe nur als Anhaltspunkt für die Festsetzung der Versicherungssumme, d.h. mehr gibt es auf keinen Fall. Im Schadenfall würde aber auf jeden Fall ein Gutachten eingeholt, das auch zu einem niedrigeren Wert führen kann. Ergo: Für Zwecke der Bemessung der Versicherungssumme den Wert eher großzügig angeben, aber nicht übertrieben.

Also, der Schülerschreibtisch sähe etwas doof aus, wenn man den auf zweimal 55x55 qcm bringen wollte. Ich weiß nicht, welche Form der Raum hat, aber ich denke nicht, dass die Ästethik durch drei große Vitrinen gestört würde. Vielleicht sollte man dann lieber auf die mittelgroßen verzichten.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7287
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Stefan,
Aktuar hat geschrieben:Für Stücke, die praktisch nur noch in einer Handvoll Exemplaren existieren (Null-Nummer von Pilote, die Latex-Figuren von 1960 etc.), kann man sicherlich je nach Zustand 500-1000 Euro ansetzen.
die Nullnummer von Pilote wurde vor ein paar Jahren bei eBay für über 7000 € verkauft. Da wäre ein Wert von 1000 € wohl eindeutig zu gering. Aber da die eh niemand von uns hat, brauchen wir uns darüber auch nicht den Kopf zu zerbrechen. ;-)
Aktuar hat geschrieben:Im Schadenfall würde aber auf jeden Fall ein Gutachten eingeholt, das auch zu einem niedrigeren Wert führen kann. Ergo: Für Zwecke der Bemessung der Versicherungssumme den Wert eher großzügig angeben, aber nicht übertrieben.
Na gut, dann werde ich es mal versuchen. Danke der Erklärung.
Aktuar hat geschrieben:Also, der Schülerschreibtisch sähe etwas doof aus, wenn man den auf zweimal 55x55 qcm bringen wollte. Ich weiß nicht, welche Form der Raum hat, aber ich denke nicht, dass die Ästethik durch drei große Vitrinen gestört würde. Vielleicht sollte man dann lieber auf die mittelgroßen verzichten.
Ja, daß die 3 großen mit Schülerschreibtisch, Framdsprachen und Piratenschiff quasi belegt sind, sollte unter den gegebenen Umständen klar sein, oder? Alles andere kann man wohl leichter aufteilen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 677
Registriert: 14. November 2001 18:48

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Das ist das alte Problem mit solchen Auktionspreisen. Sie beweisen nur, dass einer willens war, dafür 7.000 Euro zu zahlen. Der Gutachter wird jetzt sagen, dass der sein Exemplar hat und sonst aber keiner willens ist, soviel zu bezahlen (es muss ihn noch einer hochgeboten haben, aber den zu finden?) = Liebhaberpreis. Der Betreiber der Librairie Goscinny hatte, soweit ich mich erinnere, dafür 2.000 Euro bezahlt. Sowas in der Höhe würde ich dann auch ansetzen, der Gutachter kann immer noch senken. Aber niemand ist gehindert den Einkaufspreis zu nennen. Bringt allerdings in der Praxis nichts, da Basis nicht Liebhaberpreise sondern Händlerpreise sind. Ob allerdings bei solchen Kleinbeträgen nicht auch eine feste Taxe (§76 VVG) in Frage kommt, kann ich nicht beurteilen. Müsste man in die AVB sehen. Normalerweise wird die nur auf bereits objektiv taxierte Beträge bestimmt. Wie gesagt, großzügig aber nicht übertrieben angeben schadet gar nichts. Ok, da das Museum die Prämie bezahlt, schadet sogar übertriebenes Angeben nichts ... Das hatte ich bisher übersehen ... ;-)

Wir sollten bzgl. der Vitrinen mal nachfragen, ob die drei großen nicht sinnvoll sind für "Landschaftsdarstellungen" und je nach Räumlichkeit auch untergebracht werden können, z.B. an Stirnseiten vom Raum und die kleinen Vitrinen im Raum verteilt. Aber die sinnvolle Präsentation der Objekte soll nicht an der Ästethik der Vitrinengröße scheitern.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 963
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Hallo zusammen,

nach Rücksprache mit Frau Wiechers können wir für die zu viel verplanten großen Vitrinen erst einmal so planen, dass wir den Inhalt auf jeweils zwei kleine verteilen. Aus der einen mittleren machen wir dann auch eine kleine, so dass wir insgesamt auf 3 große und 14 kleine kommen. Das passt von der verfügbaren Stückzahl her und berücksichtigt auch, dass es nicht alle drei Größen geben soll. Dass wir damit über das bisher geplante Maximum von 14 Vitrinen hinaus gehen, ist auch klar, aber wir belegen ja trotzdem nicht mehr Fläche. Von daher besteht also auch kein Problem. Frau Wiechers wird sich lediglich vorbehalten, ggf. beim Aufbau anhand der von uns bereitgestellten Stücke zu entscheiden, dass ihr zu einem Thema doch eine kleine Vitrine reicht, auch wenn wir zwei vorgesehen haben. Ich denke, mit diesem Kompromiss können wir leben.

Die Frage der räumlichen Aufstellung würde ich gerne dem Museum überlassen. Erstens kennen die ihren Saal am besten und zweitens habe ich dort bisher nur liebevoll gestaltete Ausstellung gesehen, so dass ich keinen Zweifel habe, dass sie auch für unsere Zwecke eine gute Aufstellung finden werden.

MfG
Michael

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5758
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

wir bekommen drei (!) komplette SC-Serien für die Ausstellung! Jetzt die Frage: Zu welcher Adresse sollen sie geschickt werden? Am besten zu jemandem, der in der Nähe wohnt und auch die Bände zur Ausstellung mitbringen kann, Gregor oder Stefan? Bitte schnelle Rückmeldung, der Verlag wartet auf meine Antwort. :-)

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 677
Registriert: 14. November 2001 18:48

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Ich fahre auf jeden Fall dahin, um meine Sachen anzuliefern. Dann kann ich die Hefte mitnehmen. Wir sollten das Auslegen aber auf jeden Fall vorab mit dem Museum absprechen. Ggf. können wir die Heftserien sukzessive auslegen, sobald ein Satz nicht mehr brauchbar ist. Falls nicht Gregor das lieber macht, kann ich Dir meine Packstation-Adresse über PM zusenden.

Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1556
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Hi Marco,
mitnehmen wäre kein Problem, aber da Stefan sich ja schon angeboten hat, ist das denke ich schon geregelt,
viele Grüße
Gregor

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 677
Registriert: 14. November 2001 18:48

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

So, ich habe jetzt alle Listen und Texte fertig, samt Fotos. Die sollten doch irgendwie jetzt Ende April (ok, das akademische Viertelstündchen tun wir noch drauf) an das Museum gesendet werden. Wie?

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7287
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Stefan,
Aktuar hat geschrieben:Die sollten doch irgendwie jetzt Ende April (ok, das akademische Viertelstündchen tun wir noch drauf) an das Museum gesendet werden. Wie?
über Michael (s. oben).

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

bauroth

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag bauroth »

Hi Leute,
die heiße Phase beginnt ja jetzt.
Wenn ich mich recht erinnere soll die Anlieferung ja bis spätestens Anfang Juni ,also in einem Monat sein.

Frage an Michael ---Hast Du irgendeine Anliefertungszeit vorgabe vom Museum (für Sa. und Sonntags) oder am besten wäre noch eine Telnr. des zuständigen vom Museum für die Aussteller,falls rückfragern sind.


Also ich bringe dann mit alles für die Piratenvitrine und noch zusätzlich -->Leblon Ensemble Grenzübergang für die Figuren vitrine.

falls noch irgendwas fehlt für andere Vitrinen bitte noch sagen,vielleicht habe ich ja was davon da.

Gruß Holger

Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 963
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Hallo Holger,

vorgegebene Uhrzeiten für eine Anlieferung gibt es bislang nicht. Die können sicher individuell mit dem Museum abgesprochen werden. Das kläre ich noch, da ja nun schon mehrfach danach gefragt wurde.

Wichtiger ist, dass du mir zeitnah eine genaue Liste der von dir zur Verfügung gestellten Stücke sowie Fotos (ein Foto mit allem, was in eine Vitrine kommt, ist ggf. ausreichend) per Email zuschickst.

MfG
Michael

bauroth

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag bauroth »

oki nehme ich jetzt in angriff!

Gruß Holger

Benutzeravatar
Aktuar
AsterIX Bard
Beiträge: 677
Registriert: 14. November 2001 18:48

Re: Organisation für Haltern 2011 - Die Ausstellung

Beitrag: #Beitrag Aktuar »

Da ich inzwischen die Asterix-Maus bekommen habe, werde ich in der Mitte des Schülerarbeitsplatzes ein ausrangiertes Laptop mit der Maus unterbringen. Vielleicht kann ein technisch entsprechend ausgestatteter einen Screenshot von Comedix.de im Format 21,5x28,7 cm ausdrucken, den man dann auf den Bildschirm des Laptop kleben kann.

Gruß

Stefan