Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Antworten
jouhmään
AsterIX Village Child
Beiträge: 27
Registriert: 31. Oktober 2017 20:43

Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61160Beitrag jouhmään
7. September 2019 13:32

Hallo zusammen,

hier ein Thread mit einer Diskussionsrunde zu

Anspielungen, Wortspiele, Karikaturen, Feinheiten und versteckte Gags (= Easter eggs) im Band "Der Papyrus des Cäsar" inkl. der französischen Originalausgabe "Le Papyrus de César"

Es gab zwar schon mal eine Diskussionsrunde, aber in der wurde die Originalausgabe nicht so besprochen.


(erschienen 22. Oktober 2015 europaweit)



Autor: Rene Goscinny = Erfinder der Asterixgeschichten (gestorben 1977)

Zeichner: Albert Uderzo = Erfinder der Asterixzeichnungen

Autor: Jean-Yves Ferri = Aktueller Autor

Zeichner: Didier Conrad = Aktueller Zeichner. Er hatte auch schon Erfolg als Marsupilami- und Lucky Luke-Comiczeichner

Deutscher Übersetzer der Asterix-Bände 33-37 und damit auch Autor für die deutsch-spezifischen Ausdrücke: Klaus Jöken


Um den Einstieg zu erleichtern, habe ich die einzelnen Links zusammengestellt, die bereits in Comedix vorhanden sind. Diese habe ich mit meinen eigenen Vorschlägen ergänzt.

NORMALE SCHRIFT = Bereits in Comedix vorhanden
FETTE SCHRIFT = Neue Vorschläge bzw. Ergänzungen

Meine Empfehlung wäre, dass man das generell in diesem Thread so macht, damit man die neuen Vorschläge leichter von bereits vorhandenen Comedixtexten unterscheiden kann.

Bin gespannt auf Eure Ideen und Kommentare!

________________________________________________________________


Seite 5, Bild 1: Thema: 'Commentarii de Bello Gallico' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 5, Bild 1: Die Tauben auf Cäsars Statue und speziell die eine Taube auf der Papyrus-Rolle in seiner Hand sind wohl eine Anspielung auf die vielen Tauben, die später im Album an vielen Stellen eine entscheidende Rolle spielen (z.B. Seite 15, Seite 21 usw.)


Seite 5, Bild 2: Thema: 'Syndicus Karikatur': Der Charakter des Syndicus ist eine Karikatur von Jacques Séguéla, einem berühmten französischen Publizisten und Gründer der Agentur Euro RSCG. Der 1934 geborene Franzose wurde in den 1990er Jahren von vielen Politikern als "Spin Doctor", also als enger Berater und für das politische Marketing geschätzt. So hat er in Frankreich François Mitterrand und Lionel Jospin bei deren Wahlkämpfen um die Präsidentschaft unterstützt, als auch den kamerunischen Präsidenten Paul Biya, die Präsidenten Omar Bongo in Gabun und Gnassingbé Eyadema in Togo, Zudem war er beispielsweise auch an den Kampagnen des israelischen Ministerpräsidenten Ehud Barak und des senegalesischen Präsidenten Abdou Diouf beteiligt. Andere Quellen sprechen davon, dass Ferris gesagt habe, dass es eine Karikatur auf zwei andere Präsidentenberater wäre, nämlich Patrick Buisson und Henri Guaino. https://fr.wikipedia.org/wiki/Jacques_S%C3%A9gu%C3%A9la https://de.wikipedia.org/wiki/Patrick_Buisson https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Guaino + https://www.comedix.de/lexikon/db/rufus_syndicus.php



Seite 5, Bild 2: Thema: 'Syndicus' Name': Ein "Syndicus" ist ein Rechtsanwalt, der z.B. in einer Firma arbeitet. Er heißt im französischen Original "(Bonus) Promoplus". Das heißt übersetzt in etwa "Werbeaktion plus". https://de.wikipedia.org/wiki/Syndikus + https://www.comedix.de/lexikon/db/rufus_syndicus.php


Seite 5, Bild 4: Thema: 'Rückschläge im Kampf gegen die unbeugsamen Gallier' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 5, Bild 9: "…ich und moderne Literatur" spielt ironischerweise darauf an, dass Cäsars "Gallischer Krieg" heute zur antiken Literatur zählt.


Seite 6, Bild 4: Thema: 'Dislike' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 6, Bild 5: Der aus dem englischen Sprachraum stammende Begriff Big Data (von englisch big ‚groß‘ und data ‚Daten‘) bezeichnet riesige Datenmengen (= Massendaten). Der Begriff "Big data" fällt häufig in Zusammenhang mit massenhafter Überwachung von normalen Bürgern. Bigdatah heißt auch im französischen Original so. https://de.wikipedia.org/wiki/Big_Data


Seite 6, Bild 7: Thema: 'Datenflus und Antivirus': "Der macht sich aus dem Staub, Datenflus" - "Ha! Ha! Halt du ihn doch auf, Antivirus!". Dass gerade ein Legionär, der Antivirus heißt, einen (Daten)-Dieb aufhalten soll, macht diese Szene ganz besonders amüsant. Schließlich ist genau dies eine der Aufgaben eines Antivirus-Programms. Im französischen Original ist der Dialog ganz anders aufgebaut. Dort sagt der eine namenlose Wächter: "Il m'a semblé voir fuir un Numide", und der andere Wächter antwortet: "Ah ah! Un Numide qui fuit! Elle est bien bonne!". Die Römer haben im Original also gar keine Namen!!! Der Text enthält ein Wortspiel, das wie folgt aufgebaut ist: "un Numide"(= eine Numide) wird genauso ausgesprochen wie "un humide"(= ein Feuchter oder ein Nasser). Außerdem bedeutet "fuir" sowohl "fliehen" als auch "lecken, auslaufen, tropfen". Das heißt, es ist also ein Text, der sowohl "ein Numide, der flieht" als auch "Ein Feuchter, der tropft" bedeutet. Der zweite Römer reagiert auf das Wortspiel seines Kollegen mit "Elle est bien bonne!". Übersetzt lacht er über das gelungene Wortspiel mit "Der Gag ist gut!". Den deutschen Text mit Anspielung auf die Informatik hat also der Übersetzer Klaus Jöken neu erfunden! Dabei hat er den Römern zwei Namen zugeordnet. "Antivirus" nahm er vom französischen Bild 15;2 mit den taubenbetreuenden Legionären und "Datenflus" hat er wohl neu erfunden. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php + https://www.comedix.de/lexikon/db/antivirus.php + https://www.comedix.de/lexikon/db/datenflus.php


Seite 6, Bild 8: Thema: 'Tageszeitungen': Nicht zufällig sind die Titel der Tageszeitungen ausgewählt, die über das Buch Cäsars berichten. Die Titel der Tageszeitungen erinnern an Titel großer deutscher Tageszeitungen:
1.) "Imago" (lat. für "das Bild"): ---> "BILD-Zeitung"
2.) "Tempus" (lat. für "die Zeit"): ---> "Die Zeit"
3.) "Roma Generalis" ---> "Frankfurter Allgemeine"
Die Texte, die über die Schlagzeilen hinaus zu lesen sind, verbergen nach aktuellem Kenntnisstand keine besondere Bedeutung.
Im Original sind es Anspielungen auf folgende französische Zeitschriften:
1.) "Ecce" bedeutet auf französisch in etwa "Voici". Das ist eher eine Klatschzeitung
2.) "hic Roma" übersetzt "hier Rom" ist eine Anspielung auf "Ici Paris" = "hier Paris" (auch eher eine Klatschzeitung),
3.) die seriöse linksliberale Zeitschrift "Le Monde" https://www.journaux.fr/voici_people_ac ... 84146.html https://fr.wikipedia.org/wiki/Ici_Paris https://www.amazon.de/ICI-PARIS/dp/B0002H8UNA https://de.wikipedia.org/wiki/Le_Monde
+ https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 7, Bild 1: Thema: 'Gallische Revue': Im französischen Original heißt die Zeitung "Écho de Condate". Condate (heute Rennes) ist die nächste größere Stadt um das gallische Dorf. https://de.wikipedia.org/wiki/Rennes + https://www.comedix.de/lexikon/db/gallische_revue.php


Seite 7, Bild 1: Thema: 'Rohrpostix': Rohrpostix, dessen Name erinnert an eine Form des schnellen und personalarmen Transports von Gegenständen in kleinen, zylindrischen Behältern mittels Druckluft in kleinkalibrigen Röhren. Im französischen Original heißt er "Pneumatix". Das spielt auf "Pneumatik" an. Pneumatik bezeichnet den Einsatz von Druckluft in Wissenschaft und Technik. https://de.wikipedia.org/wiki/Pneumatik + https://www.comedix.de/lexikon/db/rohrpostix.php


Seite 7, Bild 2: Sputnik (russisch für „Weggefährte“, „Begleiter“, in astronomischer Bedeutung „Trabant“ und „Satellit“) war der Name der ersten zehn sowjetischen Satelliten, die eine Erdumlaufbahn erreichten. Insofern sorgt der Gallier Sputnix ebenso für die Verbreitung der Nachrichten, wie es der erste Sputnik mit seinem Funksender tat, der ein Kurzwellensignal aussandte. Im französischen Original heißt er "Rézowifix". Das spielt auf "réseau Wi-Fi" an, welches übersetzt "WLAN-Netzwerk" bedeutet.


Seite 7, Bild 3: Thema: 'Cäsar schreibt? Ich dachte, der wäre bei der Armee!' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 7, Bild 5: Thema: 'Apollosix': Appolosix (six = französisch für 6) spielt auf das Apollo-Raketen-Programm der NASA an. Apollo 6 war der letzte unbemannte Testflug einer Saturn-Rakete im Rahmen des Apollo-Programms. Zum zweiten Mal wurde die dreistufige Saturn V eingesetzt, die als Nutzlast nun sowohl das Apollo-Raumschiff als auch eine nicht funktionsfähige Mondlandefähre mit sich führte, die gleiche Konfiguration, wie sie auch für den Flug zum Mond vorgesehen war. Er heißt auch im französischen Original so. https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo-Programm


Seite 7, Bild 5: Thema: 'Eiche': Die Namen der Gewächse, unter denen die Gallier geboren worden sind, entsprechen nicht dem französischen Original. Dass der Übersetzer Klaus Jöken hier kreativ geworden ist, liegt in der Natur der deutschen Sprache, die über ganz andere Analogien als Französisch verfügt. Deshalb ergibt es auch einen Sinn, dass gerade der Dorfälteste Methusalix unter dem Zeichen der Eiche geboren ist. Die Eiche steht hier für das Symbol des Heldentums und Standhaftigkeit und was kann man von dem alten Veteranen von Gergovia anderes behaupten? Im französischen Original "Natifs du chene", also auch "Eiche". + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 8, Bild 1: Thema: 'EBEResche': Es verwundert nicht, dass gerade Obelix als Liebhaber saftiger WildSCHWEINE unter dem Zeichen der EBEResche geboren ist. Da Asterix am gleichen Tag wie Obelix geboren wurde, ist es nur logisch, dass auch Asterix das gleiche Horoskop hat. Im französischen Original "Chataignier". Das ist die Kastagne. Auf Französisch bezeichnet man als Kastagne auch einen Faustschlag. Das war nicht ins deutsche zu übersetzen, aber EBEResche ist mindestens genauso so genial. + https://www.comedix.de/lexikon/db/apollosix.php + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 8, Bild 3: Thema: 'Lärche': "Lärche! ..." - "Das bin ich!" - Troubadix trägt das Zeichen der Lärche nicht ohne stolz, denn schließlich ist die Lerche, also der Vogel, im Gegensatz zum Gewächs, der Pate der Musiker. Im französischen Original steht da ein doppeldeutiges Wortspiel "Natifs du … charme". Das heißt sowohl "geboren im Zeichen der Hainbuche" als auch "angeborener Charme". + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 8, Bild 5 Thema: 'Sauerkirsche "Sauerkirsche [...] - "Das bin ich!". Die ewig zerknirschte, etwas angesäuerte und selten nachgebende Gutemine ist nicht zufällig im Zeichen dieser Pflanze geboren. Im französischen Original "Tilleul". Das ist die Linde. Das ist wahrscheinlich eine ironische Anspielung, da die Linde ja eher beruhigend ist.- siehe https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 8, Bild 10: Thema: 'viele Leute neigen dazu, zu glauben, was geschrieben steht': "Ja, viele Leute neigen dazu, zu glauben, was geschrieben steht. Ein seltsames Phänomen!" - Miraculix' Worte könnten auf den Umstand hindeuten, dass soziale Netzwerke sehr schnell Stimmungen erzeugen, deren Wahrheitsgehalt kaum nachprüfbar schein. Zudem ist es den Kelten zueigen, kaum schriftliche Überlieferungen für die Nachwelt hinterlassen zu haben, was sich auch in dem Umstand deutlich zeigt, dass die Weitergabe von Wissen bei den Druiden im Laufe des Abenteuers nur durch Mund-zu-Ohr erfolgt. Ebenfalls könnte das auf die Zeit der ersten Zeitungen hinweisen, bei der die Leser zunächst auch leichtfertig glaubten, was in der Zeitung steht. https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Zeitung. Es tauchen in diesem Bild mehrere Tauben auf. vgl. 5;1. uva. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 9, Bild 1: Thema: 'Vergil' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 9, Bild 1: Thema: 'Frank-Olivier Giesbert': Syndicus verweist auf die Kolumnen seines römischen Freundes, der eine Karikatur von Frank-Olivier Giesbert ist. Frank-Olivier Giesbert ist ein Kolumnist, Biograph, Fernsehmoderator und Schriftsteller. In Frankreich ist er eine sehr bekannte Persönlichkeit, nicht zuletzt, weil er Enthüllungen über die französischen Präsidenten Chirac und Mitterrand veröffentlichte. Außerdem moderiert er literarische Sendungen im Fernsehen. Seit 2012 ist er Moderator der Sendung "Le Monde d'après". Darauf spielt auch das Zitat mit "Litterarum Mundus" an. "Monde" heißt auf lateinisch "Mundus". https://fr.wikipedia.org/wiki/Franz-Olivier_Giesbert https://en.wikipedia.org/wiki/Franz-Olivier_Giesbert + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 9, Bild 1: Thema: 'Casting Asterix' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php


Seite 9, Bild 2: Thema: 'Keinkompromis': "kein Kompromiss" = keine gegenseitige Übereinkunft finden. Im französischen Original heißt er Kefélapolis. Das spielt auf "que fait la police?" an. Das bedeutet übersetzt : "Was unternimmt die Polizei?". + https://www.comedix.de/lexikon/db/keinkompromis.php


Seite 9, Bild 3: Syndicus hat eine eigene Büste von sich im Raum stehen


Seite 9, Bild 3: Zwei Wachen von Syndicus haben Bigdatah verfolgt und verhaftet. Möglicherweise sollen es die beiden von Bild 6;7 (Antivirus und Datenflus) sein, auch wenn sie andere Nasenformen haben. Dass sie ihn auf dem "Forum-(romanum)" erwischt haben, spielt darauf an, dass ein großer Teil des freien Meinungsaustausches im Internet in dem einen oder anderen (Diskussions-) Forum abläuft. Das "Forum romanum" war so eine Art Marktplatz und Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens in der Stadt Rom. https://de.wikipedia.org/wiki/Forum_Romanum https://de.wikipedia.org/wiki/Internetforum

Seite 9, Bild 5: Im französischen Original sagt der Römer: "Il a ete vu en compaigne d'un individue suspect: un gaulois bien connu de nos services". Das heißt: "Er wurde im Zusammenhang mit einem verdächtigen Individuum gesehen: einem Gallier, der unseren Dienststellen wohlbekannt ist.". Klaus Jöken hat bei der Übersetzung auch noch eine zusätzliche Anspielung auf die Schreibertätigkeit und auf den Titel des Albums "Papyrus" eingebaut: "Ein unbeschriebenes Blatt".

Seite 9, Bild 8: Das Bild ist eine Anspielung auf den Band "Asterix bei den Schweizern", in dem mehrere Orgienszenen vorkommen.

Seite 10, Bild 4: "Kolporteur ohne Grenzen" spielt auf "Reporter ohne Grenzen" an. Das ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich weltweit für die Pressefreiheit einsetzt und die ihren Ursprung in Paris hat. https://de.wikipedia.org/wiki/Reporter_ohne_Grenzen

Seite 10, Bild 4: Thema: 'Unter Beobachtung' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 10, Bild 4: Thema: 'Polemix': Polemix' Eigenbeschreibung als Kolporteur bezeichnet die Tätigkeit eines Verteilers von Gerüchten in nicht optimaler Form. Tatsächlich wird in der Figur des Polemix der Gründer von Wikileaks Julian Assange karikiert, der sich auf die Fahnen geschrieben hatte, geheimgehaltene Dokumente allgemein verfügbar zu machen. Julian Paul Assange ist ein australischer politischer Aktivisten, der sich als investigativer Journalist betätigt, zuvor als Computerhacker und Programmierer tätig war und als Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks aktiv ist. Im französischen Original heißt dieser Charakter Doublepolémix, was nach einer Erklärung des Texters Jean-Yves Ferri der französischen Kultur des Gelehrtenzanks entgegen kommt: Auf jede Polemik antwortet der Opponent mit einer Gegenpolemik. Was seinen Namen angeht, waren für das französische Original in den ersten Scripten von Ferri als Namen " Wikilix" und "Paparazzix" im Gespräch. https://de.wikipedia.org/wiki/WikiLeaks https://de.wikipedia.org/wiki/Paparazzo Angeblich soll Ferri gesagt habe, dass sich die Kleidung von Polemix auch an der Comicfigur Tim (& Struppi) orientiert. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 10, Bild 7: Thema: 'Steckbrieftauben' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 10, Bild 8 Thema: 'Villa Rustica - siehe https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 10, Bild 8 Thema: 'C'est toujours les pigeons! - Im französischen Original ein unübersetzbares Wortspiel. Dort sagt der Römer: "C'est toujours les pigeons!". Das heißt sowohl wörtlich: "Immer sind wir die Tauben!", als auch sinngemäß "Immer sind wir die Dummen!". Klaus Jöken dachte sich dann einen anderen Text aus.

Seite 11, Bild 6: Thema: 'Polemix verwechselt Asterix und Obelix' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 11, Bild 9: Im Gegensatz zu Obelix hat Idefix die Römer in Bild 11;5 verfolgt und das, wie man sieht, erfolgreich. Er hat einem der Römer ein Stück Kleidung abgebissen.

Seite 12, Bild 2: Thema: 'Tauben dienen nur dem Versand von Kurznachrichten' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 12, Bild 6: Thema: 'mit beiden Beinen auf der Erde' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 12, Bild 9: "Hinten anstellen wie alle" spielt auf den Band "Streit um Asterix" an.

Seite 12, Bild 9: Statt in der deutschen Übersetzung droht Verleihnix im Original: "Tu sais ce qui'il te dit, le natif du cognassier?". Das heißt in etwa: "Weißt du, was das Sternzeichen 'Quittenbaum' dir gleich sagt?. Anscheinend ist Verleihnix im Sternzeichen des Quittenbaumes geboren. Das könnte eventuell darauf anspielen, dass die Haare und der Bart von Verleihnix die gleiche Farbe wie Quitten haben.

Seite 13, Bild 2: Thema: 'Kolporteure': Der Hinweis, dass die von Polemix genannte Kolportage heute Reportage genannt wird, bekommt seinen Bezug dadurch, dass im 18. und 19. Jahrhundert Kolporteure die wichtigsten Literaturlieferanten und Nachrichtenüberbringer waren, denn kaum ein Bauer besaß eigene Bücher oder hatte Zugang zu Leihbibliotheken. Im französischen Originaltext ist "...dabei ist es meine Pflicht" nicht vorhanden. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 13, Bild 3: Thema: 'Nicht den Finger, Obelix!' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 14, Bild 4: Thema: 'Einkaufspapyrus' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 14, Bild 5: Thema: '...dass nur die Griechen und Römer Bücher verfassen und lesen' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 14, Bild 8: Im französischen Original ist der Gag mit "Gras über die Rolle gewachsen." nicht vorhanden.

Seite 15, Bild 1: Thema: 'Auseinemgus': Der Name spielt auf "(wie) aus einem Guss" an. Das ist ein anderer Ausdruck für "perfekt, makellos". https://de.wiktionary.org/wiki/wie_aus_einem_Guss Im französischen Original heißt er "Ultrarependus". Das spielt auf "ultra répandu", welches übersetzt "ultra weit verbreitet" bedeutet. + https://www.comedix.de/lexikon/db/auseinemgus.php

Seite 15, Bild 1: Thema: 'Jean Reno' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/db/jean_reno.php

Seite 15, Bild 2: Thema: 'Brieftauben': Selbst die Vogelhäuschen der Römer sind in römischen Stil mit entsprechenden Säulen und Dreiecksgiebel gebaut ... Der Hinweis des Legionärs "Auf dem Ohr bin ich taub." kennzeichnet nicht nur eine gewisse Lässigkeit im Umgang mit dem Reinigen der "Kleinviehkästen", sondern auch ein Wortspiel mit der im Bild gezeigten Vogelart. Der Dialog ist im französischen Original anders aufgebaut: Der linke Römer sagt da: "Je viens pour la releve du pigeonnier". Das bedeutet: "Ich komme, um Dich beim Taubenschlag abzulösen". Der rechte Legionär antwortet: "Installe-toi, Antivirus" , also in etwa: "Mach es Dir bequem, Antivirus". ("Installe-toi" spielt wohl auch auf das "Installieren" von Computerprogrammen an). Im Gegensatz zur deutschen Ausgabe ist also der Name "Antivirus" für den linken taubenbetreuenden Legionär vergeben worden. (zum Vergleich Bild 6;7). Der deutsche Dialog diese Bildes kommt also aus der Feder von Klaus Jöken inkl. Wortspiel mit "taub" und "Taube". + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 15, Bild 7: Thema: 'Sehr gut. Fasse dich kurz! - "Vergiss die Adresse nicht!"' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 16, Bild 2: Thema: 'Internet Protocol (IP)' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 16, Bild 4: Thema: 'Schneckenpost' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 16, Bild 9: Das römische Zitat ist von Decimus Junius Juvenal. Er war ein römischer Satirendichter des 1. und 2. Jahrhunderts. Der Spruch bedeutet in etwa das Gleiche wie der dazu passende deutsche Ausdruck: «Die kleinen Diebe hängt man, die Großen lässt man laufen.» Im französischen Original steht unten keine Übersetzung. https://de.wikipedia.org/wiki/Juvenal

Seite 16, Bild 10: Thema: 'Informationspiraterie': Die im Bild gezeigte und so genannte Informationspiraterie spielt tatsächlich im Bereich der Datensicherheit eine wichtige Rolle. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 18, Bild 3: Thema: 'Archaeopterix': Der Name ist dem Saurier Archaeopteryx nachempfunden. Dieser gilt als Übergangsform zwischen Dinosauriern und Vögeln und ist damit ein Urvogel. Er heißt auch im französischen Original so. https://de.wikipedia.org/wiki/Archaeopteryx. + https://www.comedix.de/lexikon/db/archaeopterix.php

Seite 18, Bild 5: Thema: 'Blätter verwehen, Gelerntes bleibt bestehen!' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 19, Bild 1: Thema: 'Tor' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 20, Bild 10: Dass der Römer vom Baum abstürzt, könnte eine Anspielung auf einen abgestürzten Computer oder eine abgestürzte Netzwerkverbindung sein.

Seite 20, Bild 10: Thema: 'WLAN': Die Darstellung eines Legionärs, der von einem ursprünglich festen, aber nun abbrechenden Ast mit einem lauten WLAN! auf dem Boden aufprallt, erinnert nicht zufällig an die Abkürzung für "Wireless LAN", also einem kabellosen Netzwerk. Dieser Gag existiert nicht im französischen Original (Dort steht einfach nur "PLAF"). Den hat sich der Übersetzer Klaus Jöken ausgedacht. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 20, Bild 10: Statt "KNACK" steht im französischen Original "CRAC". CRAC steht unter anderem für "Centre de recherche et d'analyse du cyberespace" und ist ein Teil des französischen militärischen Nachrichtendienstes "DRM". CRAC ist für Bedrohungen aus dem Internet zuständig. https://fr.wikipedia.org/wiki/Direction ... #Structure https://de.wikipedia.org/wiki/Direction ... _Militaire

Seite 20, Bild 10: Die Szene erinnert ein wenig an den Römer, der im Album "Asterix in Spanien" immer wieder vom Baum fällt.

Seite 21, Bild 1: Thema: 'Die Verbindung ist unterbrochen': Dass die Verbindung unterbrochen wird, weil alle Tauben davon fliegen, schafft ein zusätzliches Bonmot zu "WLAN" in Bild 20;10. "Die Verbindung ist unterbrochen!" fehlt im französischen Original. Das hat sich der Übersetzer ausgedacht. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 21, Bild 2: Im französischen Original fliegen die Tauben statt mit "FLAPP" mit "FLP". FLP steht unter anderem für "Fast Link Pulse". In 100/1000 Mait/s-Netzwerken wird der Fast Link Pulse (FLP) eingesetzt. https://de.wikipedia.org/wiki/Autonegotiation

Seite 21, Bild 8: Thema: 'in Formation / Information' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 21, Bild 8: Idefix hat dem heruntergefallenen Römer in den Hintern gebissen und ein Stück Hosenboden "erobert". Das ist schon das zweite Stück in diesem Album; siehe Bild 11;9

Seite 21, Bild 9 Thema: 'du taube Nuss - "Es reicht! Hör auf zu gurren, du taube Nuss!" - Wieder der Hinweis, dass Tauben in diesem Abenteuer eine zentrale Rolle spielen. Außerdem ist es eine Anspielung auf den Legionär "Taubenus" im Band " Streit um Asterix". Im französischen Original steht nur das französische Wort für "Dummkopf". Die doppelte Anspielung kommt also vom Übersetzer Klaus Jöken. + siehe https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 22, Bild 1: Statt "Habt ihr gehört, wohin sie gehen?" steht im französischen Original "Quel nom ont-ils mentionne?" Das heißt : "Welchen Namen haben sie erwähnt?" Der kleine Römer antwortet dann mit: "Ca m'échappe." Also mit "Ich habe ihn (also den Namen) nicht (richtig) verstanden" (siehe 20;3+C82 und 20;9)

Seite 22, Bild 2: Statt dem Wortspiel mit "geschlagen geben" steht im französischen Original "Et pourtant, sur le coup, Ca m'a frappé." Das heißt in etwa: "Das macht mich spontan betroffen, (dass ich den Namen nicht richtig verstanden habe)" siehe 22;1.

Seite 22, Bild 3: Es kommen gerade drei Tauben "in Formation" ;-) wieder zurück in den Taubenschlag. Wahrscheinlich die, die im Wald gerade weggeflogen sind. Außerdem gurrt der eine Römer immer noch.

Seite 22, Bild 4: Im französischen Originaltext steht zusätzlich, dass die Römer ihren Taubenvorrat wieder aufgefüllt haben. Der Römer links gurrt weiter und fasst sich an seinen Hintern, auf den er vom Baum gefallen ist und in den ihn Idefix gebissen hat.

Seite 22, Bild 5: Thema: 'Brigade': Die erwähnte "Brigade" ist natürlich nichts mehr als vier einfache Legionäre und damit weit davon entfernt eine Brigade zu sein, also den kleinsten militärischen Großverband des Heeres. Im französischen Original steht "brigade" auch für einen kleinen Trupp, der hier durchaus auch passend gewesen wäre. Allerdings erzeugt das Wort "Brigade" an dieser Stelle für die nur mäßig getarnten Legionäre einen kleinen Lacherfolg. Außerdem ist die Szene eine Anspielung auf den Band "Kampf der Häuptlinge", bei der die Legionäre ähnliche Tarnungen zeigen. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 22, Bild 6: Thema: 'Pfifficus': Der Pfifficus, ein Lehnwort der Studentensprache von pfiffig, gleichbedeutend mit "schlau", war hier die Inspiration des Namens. Im französischen Original heißt er "Asparagus". "Asparagus" ist das französische Wort für "Spargel". + https://www.comedix.de/lexikon/db/pfifficus.php

Seite 22, Bild 6: Thema: 'Wortwechsel zur Baumtarnung': Eine Kaskade aneinanderreihender Wortwitze zum Thema "Baum" bietet der folgende Wortwechsel: "Elegant, der Neue! Schlank wie eine Tanne!"
"Solange er keinen Blödsinn verzapft!"
"Immer an der Spitze, was Pfifficus?"
"Eure Stichelei ficht mich nicht an! Ich werde über mich hinauswachsen!" ("Ficht mich nicht an" kommt von anfechten; Fichte= Nadelbaumart)
Dass der Legionär Pfiffus im Gegensatz zu seinen Kameraden eine andere Tarnung verwendet und - finale grande! - sich dann auch noch in einer Fichte versteckt, vollendet diese Szenerie. Im französischen Original hat der Dialog von 22;6 und 22;7 weniger Wortspiele auf Baumteile o. ä.. Dort steht: "Vous avez vu? Le bleu se distingue!" (ungefähr= "Hast du das gesehen? Blau hebt sich ab!")
"Il a opté pour le sapin!" (="Er hat die Blau-Tanne gewählt!")
"Toujours en pointe, Hein, Asparagus?" (="Immer an der Spitze, was, Asparagus?")
"Riez, bande d'empotes! Vous verrez qui le centurion felicitera au retour!" (=Lacht nur, ihr Idioten! Ihr werdet schon sehen, wem der Zenturio bei seiner Rückkehr gratulieren wird!)
+ https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 22, Bild 10: "Die anderen werden grün vor Neid". Die anderen brauchen nicht grün zu werden, die sehen schon grün aus - wegen der Tarnung ;-). Das gleiche Wortspiel ist auch so im französischen Original vorhanden. Da funktioniert das auch.

Seite 23, Bild 9: Ganz rechts ist eine Statue der Clio, deren Name auch ganz unten zu lesen ist. Sie ist in der griechischen Mythologie die Muse der Heldendichtung und Geschichtsschreibung. Das passt wunderbar zu den Heldendichtungen, die sich in den Papyrusrollen vor ihr auf dem Tisch befinden. https://de.wikipedia.org/wiki/Klio_(Muse)

Seite 24, Bild 1: Thema: 'Semmelklos': Cäsar läßt sich nicht nur von Auguren den Willen der Götter erforschen, sondern nutzt bei Gelegenheit auch die Dienste griechischer Astrologen, um einen Blick in die Zukunft zu werfen. Im Album "Der Papyrus des Cäsar" ist er gegenüber Rufus Syndicus freudig erregt, weil seine Schriften über den gallischen Krieg nach der Veröffentlichung so großen Anklang im Volk finden und auch sein griechischer Astrologe Semmelklos prophezeie, dass sein Name durch dieses Buch als Stern am Firmament des Ruhmes leuchten werde. Ein guter Hinweis, dass Astrologen nicht nur das Erstellen von Horoskope beherrschen. https://de.wikipedia.org/wiki/Augur

Ein Semmelklos ist Gericht in Form eines großen Kloßes aus eingeweichten alten Brötchen, die mit bestimmten Zutaten vermengt u. in einem Tuch zusammengepresst gekocht.werden. https://www.comedix.de/lexikon/db/semmelklos.php Im französischen Original heißt er "Ipsos" und spielt auf das französische Meinungsforschungsinstitut "Ipsos" an. Es soll das fünftgrößte Institut der Welt sein. https://de.wikipedia.org/wiki/Ipsos + https://www.comedix.de/lexikon/db/semmelklos.php

Seite 24, Bild 2: Thema: 'Gallischer Krieg II' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 24, Bild 6 Thema: 'Grenzschild - Das Grenzschild ist eine Anspielung auf den Band "Asterix bei den Schweizern"

Seite 25, Bild 2: Thema: 'Zutritt zum Karnutenwald' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 25, Bild 4: Thema: 'Parabolix': "Parabolix" stammt im ursprünglichen aus dem altgriechischen "parabole", das so viel wie Nebeneinanderstellung, Vergleichung oder Gleichnis bedeutet. In der Praxis wird das Wort im Zusammenhang mit dem Begriff Parabel verwendet. Eine Parabel ist auch die Menge aller Punkte, deren Abstand zu einem speziellen festen Punkt gleich dem zu einer speziellen Geraden ist. Der spezielle Punkt ist der Brennpunkt der Parabel. Hier ist der Parabolspiegel als häufigste Anwendung zu nennen. "Parabolix" könnte aber auch auf das französische "(Antenne-) parabolique" anspielen. Auf deutsch sagt man "Satellitenschüssel". Der Name "Parabolix" taucht in 41;9 in ganz anderem Zusammenhang auf. Im französischen Original heißt er "Gasdechix". Das spielt auf "gaz de schiste", welches übersetzt "Schiefergas" bedeutet. https://de.wikipedia.org/wiki/Schiefergas + https://www.comedix.de/lexikon/db/parabolix.php

Seite 25, Bild 5: Parabolix singt im französischen Original: "Cueille, Cueille, tout le gui, quand c'est fini, change de chene.". Das heißt: "Pflück Pflück die Mistel, wenn sie vorbei ist, wechsel die Eiche." Die Reime mit Disteln/Misteln und behände/Ende hat sich also der Übersetzer Klaus Jöken ausgedacht.

Seite 25, Bild 7: Thema: 'Orakel von Delphi': "Sollte nicht Pyrotechnix bis zum Vollmond Wache halten?" - "Der macht ein Wahrsagerpraktikum in Delphi. Ich vertrete ihn." - Das vom Druiden Parabolix genannte Wahrsagerpraktikum findet nicht zufällig in Delphi statt, denn das berühmte Orakel von Delphi war eine Weissagungsstätte des antiken Griechenlands und befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi. https://de.wikipedia.org/wiki/Orakel_von_Delphi + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 25, Bild 7: Thema: 'Pyrotechnix': Sein Name weist möglicherweise auf eine Gabe hin, die ihm als Druide nützlich sein könnte. Der Begriff Pyrotechnik (von griechisch "pyr" = Feuer) weist auf eine Technik in Verbindung mit meist explosiv ablaufender Verbrennung hin. Er heißt auch im französischen Original so. https://de.wikipedia.org/wiki/Pyrotechnik + https://www.comedix.de/lexikon/db/pyrotechnix.php

Seite 26, Bild 1: Thema: 'Twit! ': Dass der Ton "Twieet! Twitt! Twitt!" von kleinen blauen Vögelchen begleitet wird, ist eine schöne Anspielung auf das Emblem von Twitter, einer Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging zur Verbreitung von telegrammartigen Kurznachrichten. https://de.wikipedia.org/wiki/Twitter + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 26, Bild 1: Im französischen Original sagt Miraculix : "Bien sur c'est connu: Pas de roseau, pas d'appel!". Das heißt in etwa: "Es ist ja bekannt: Kein Schilf, kein Anruf!". Die Anspielung zwischen Schilfrohr und Rohrpost stammt also vom Übersetzer Klaus Jöken.

Seite 26, Bild 2: Auch das Eichhörnchen sagt ab hier immer wieder "Twit". siehe 26;1

Seite 26, Bild 5: Thema: 'PUOOOO' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 26, Bild 8: Im französischen Original sagt Miraculix : "J'ai demandé á Asterix de s'occuper des romains!". Das heißt in etwa: "Ich habe Parabolix gebeten, sich um die Römer zu kümmern!". Die Anspielung zwischen "Rohrflöte" und "Flötentöne beibringen" stammt also vom Übersetzer Klaus Jöken. https://de.wiktionary.org/wiki/jemandem ... beibringen

Seite 26, Bild 8: Der linke Römer gurrt als running gag jetzt immer wieder ;-))))

Seite 27, Bild 3: Im französischen Original fragt Obelix: "Et lá, de l'eau miraculeuse?". Das heißt in etwa: "Ist das Wunderheilungswasser?". Das könnte eventuell auf das Wasser von Lourdes anspielen ????? , dem viele Wunderheilungskräfte zusprechen (Lourdes liegt allerdings ganz im Süden von Frankreich). Asterix antwortet mit: "Non, de l'eau cournate." also in etwa mit "Nein, das ist (normales) fließendes Wasser". https://de.wikipedia.org/wiki/Marieners ... in_Lourdes. https://fr.wikipedia.org/wiki/Eau_de_Lourdes Dieser Dialog stammt also in der deutschen Version aus der Feder des Übersetzers Klaus Jöken.

Seite 27, Bild 2: Thema: 'Einhorn' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 27, Bild 3: Thema: 'Und dort geht's den Bach runter?' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 28, Bild 1: Thema: 'Karnutenwald': Der sichtbare Baum des Archaeopterix erinnert Cineasten an den Heimatbaum der Ureinwohner der Na'vi auf dem Mond Pandora aus dem Film "Avatar". Dort ragt der Baum ebenso deutlich über die Wipfel der umstehenden Bäume hervor wie in der abgebildeten Szene aus dem Asterix-Abenteuer. Außerdem eine Anspielung auf den Band "Die goldene Sichel", in dem auch ein sehr großer Baum mit einem Hünengrab vorkam. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 28, Bild 8: Thema: 'geschlafen hat wie ein Stein': In Anbetracht der Tatsache, dass Miraculix inmitten eines zusammengestürzten Hünengrabes übernachtet hat, verwundert es nicht, dass er "geschlafen hat wie ein Stein". + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 28, Bild 9: Das Gebilde, das Obelix aus dem Hünengrab gemacht hat, ist eine so genannte "Stein-Balance". Die kommen auch im Film "Asterix und das Geheimnis des Zaubertrankes" vor". "https://de.wikipedia.org/wiki/Steinbalance

Seite 29, Bild 7: Thema: 'Alfred Hitchcock' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 30, Bild 1: Thema: 'Barde ist Teil des Notprotokolls' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 30, Bild 3: Im französischen Original steht "procedure d'urgence". Das heißt "Notfall-Prozedur". Warum der Übersetzer Klaus Jöken dies mit "Notfall-Protokoll" übersetzt hat, spielt möglicherweise auf die verschiedenen "Protokoll"-Ebenen des Internets an. Es gibt also nicht nur das "Internet Protocol(IP)" (siehe 16;2) mit dem man Webseiten aufrufen kann, sondern noch viel mehr wie z.B. TCP, SMTP, FTP, UDP und ICMP. Das "P" in den Abkürzungen steht jeweils für "protocol". Über SMTP werden z.B. Emails verschickt. https://de.wikipedia.org/wiki/DoD-Schichtenmodell

Seite 30, Bild 4: Das Notfall-Protokoll gibt es aber wohl noch nicht immer :-). Sonst hätte man zum Beispiel im Album "Der Seher" Miraculix alarmieren können.

Seite 30, Bild 6: Im Deutschen ein Wortspiel mit "Gerüchteküche" und "Gerüche-Küche", da Automatix Fische ja so oft stinken. Das Wortspiel gibt es im französischen Original nicht.

Seite 30, Bild 8: Im französischen Original sagt Automatix: "un instant : une plie à retourner". Das heißt "Ein Moment: Eine Scholle zum zurücksenden". "plie a retourner" klingt so ähnlich wie "pli a retourner" und das heißt in etwa "Rückumschlag". Dieses Wortspiel ist nicht übersetzbar. Deshalb hat sich Klaus Jöken einen eigenen Text ausgedacht.

Seite 32, Bild 2: Thema: 'Mirabellix': "Mirabellix" spielt auf die Pflaumenunterart "Mirabelle" an. https://de.wikipedia.org/wiki/Mirabelle. Da Miraculix im französischen Original "Panoramix" heißt, irrt sich Archaeopterix dort mit "Parasismix". Das spielt auf "(Genie) parasismique" an. Das bedeutet "Erdbebensicheres (Bauen)".https://fr.wikipedia.org/wiki/G%C3%A9nie_parasismique https://de.wikipedia.org/wiki/Erdbebensicheres_Bauen + https://www.comedix.de/lexikon/db/archaeopterix.php

Seite 32, Bild 3: Thema: 'Misepetrix': "Misepetrix" spielt auf "Miesepeter" an. Das ist ein anderer Ausdruck für "Spaßbremse". https://de.wiktionary.org/wiki/Miesepeter Da Miraculix im französischen Original "Panoramix" heißt, irrt sich Archaeopterix dort mit "Panélectrix". "Pan electrique" heißt: "elektrische Schalttafel". + https://www.comedix.de/lexikon/db/archaeopterix.php

Seite 32, Bild 4: Archaeopterix sagt im französischen Original "rend imputrescible". Das heißt in etwa "… , der unverrottbar macht". Und Miraculix korrigiert mit: "rend invincible" = "… , der unbesiegbar macht".

Seite 32, Bild 6: Im französischen Original ist hier ein unübersetzbares phonetisches Wortspiel. Dort sagt Archaeopterix: "Colchiques dans les braies" statt "Disteln im Sessel". Das spielt auf das französische Pfadfinderlied "Colchiques dans les pres" an, welches die Schönheit der Berg-Zeitlosen-Pflanzen in den Pyrenäen besingt. Auf deutsch heißt "Colchiques dans les pres" in etwa: "Berg-Zeitlosen auf der Wiese". Dagegen heißt "Colchiques dans les braies" in etwa "Berg-Zeitlosen im Höschen". Im französischen Original landen also keine Disteln im Sessel, sondern Berg-Zeitlosen im Höschen. "Disteln im Kessel" und der dazugehörige lustige Doppelreim in 32;7 stammen also aus der Feder des Übersetzers Klaus Jöken. "https://fr.wikipedia.org/wiki/Colchique ... _pr%C3%A9s https://de.wikipedia.org/wiki/Berg-Zeitlose

Seite 32, Bild 7: … "Misteln im Kessel" siehe 32;6

Seite 32, Bild 7: "Meine Kapazitäten sind fast erschöpft" spielt wohl auf die immerwiederkehrenden Speicherplatzengpässe von Computern und Handys an.

Seite 33, Bild 7: Thema: 'Ich hasse diese Steinadler': Dass eine Taube "Ich hasse diese Steinadler!" denkt, ist schon verwunderlich an sich. Umso interessanter ist es, weil der Adler, der den Stein mit der Botschaft fallen lässt, ein Weißkopfadler ist. Im französischen Original steht hier ein anderer Text mit einer Anspielung. Dort steht nämlich nicht "Ich hasse diese Steinadler", sondern "Brrr! Horreur! Je deteste ces gros porteurs". Das heißt in etwa: "Brrr! Horror! Ich hasse die großen Versandunternehmen". Dies spielt wohl auf große Internet-Versandunternehmen wie Amazon an, die vielen kleinen herkömmlichen Läden das Wasser abgraben. Der Weißkopfadler, der seine "Fracht" fallen lässt, spielt dabei höchstwahrscheinlich auf die Pläne von Amazon an, seine Päckchen per Drohnen auszuliefern. https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fkopfseeadler https://de.wikipedia.org/wiki/Prime_Air101.html + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 33, Bild 8: Thema: 'Imporexpor ': Imporexpor spielt natürlich auf "Import, Export" an. (Import = Wareneinfuhr ins Land. Export = Wareneinfuhr aus dem Land heraus.) Er heißt auch im französischen Original so. + https://www.comedix.de/lexikon/db/imporexpor.php

Seite 35, Bild 1: Im französischen Original sagt Obelix nicht "Echt spannend", sondern "Echt drollig/witzig". Das passt auch besser zu seinem Gesichtsausdruck.

Seite 35, Bild 9: Thema: 'Anhang vergessen' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 36, Bild 1: Thema: 'Osolemirnix' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 39, Bild 5: Thema: 'Rolex' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 40, Bild 1: Im französischen Original sagt Troubadix noch zusätzlich "… Asterix benachrichtigen!"

Seite 40, Bild 5: Beim abschraubbaren Horn ist das Gewinde zweimal nach innen und kein Mal nach außen gezeichnet.. ;-)))

Seite 40, Bild 10: Thema: ' Ich hö'e Si'enen!': "Ich hö'e Si'enen!" - "Hör nicht auf die, die locken uns immer!" - Eine Sirene ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Frau und Vogel), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten. Im französischen Original sind mit Sirenen eher Sirenen der mittelalterlichen Darstellung gemeint, die man auch als Nixen bezeichnet. Nixen haben einen Körper, der oben wie ein Mensch unten aber wie ein Fisch aussieht. Statt "Hör nicht auf die, die locken uns immer ... und am Ende gehen wir ihnen ins Netz" klingen die beiden französischen Sätze eher nach einer sexuellen Anspielung. Dort heißt es: "Laisse tomber, elles nous aguichent toujours...et apres ca finit de queue de poisson". Auf deutsch heißt das in etwa: "Vergiss es, die machen uns nur wieder scharf... und am Ende endet es mit einem Fischschwanz!" https://de.wikipedia.org/wiki/Sirene_(Mythologie) https://de.wikipedia.org/wiki/Nixen + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 40, Bild 11: Thema: 'Twit! 3' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 41, Bild 1: Thema: 'Midleifkreisix': "Midleifkreisix" spielt auf die "Midlife-crisis" an, deren Sinnkrise manche Menschen ca. zwischen 40-50 Jahren befällt. https://de.wikipedia.org/wiki/Midlife-Crisis. Da Miraculix im französischen Original "Panoramix" heißt, irrt sich Archaeopterix dort mit "Parafarmacix". "Parapharmacie" sind im französischen "Produkte der Körper- und Schönheitspflege". + https://www.comedix.de/lexikon/db/archaeopterix.php

Seite 41, Bild 3: Thema: 'Morsezeichen': "Tatsächlich! Einmal lang, zweimal kurz ..." - Das aufgeregte Fiepen des Eichhörnchens hört der Druide Archaeopterix und Miraculix weiß sofort, dass das Notprotokoll aktiviert wurde. Offensichtlich handelt es sich dabei um einen Vorläufer der Morsezeichen, wobei das Signal - .. in diesem Fall für ein D stehen würde. Wahrscheinlich soll das "D" für "Danger" stehen. Im französischen Original verwendet Asterix "danger" gleich danach. "Danger" heißt auf deutsch "Gefahr". Das ist das Wort, dass Asterix ja auch in der deutschen Ausgabe sofort danach ausspricht. + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 41, Bild 5: Jetzt hat Archaeopterix auch Asterix einen neuen Namen verpasst: "Aspix". Das spielt wohl auf "Aspik" an. Im französischen Original bekommt er dagegen den Namen "Assédix". Das spielt wohl auf
"Assédic" an. Assedic war eine Organisation, die für die Zahlung der Arbeitslosenunterstützung in Frankreich zuständig war. 2008 fusionierte sie mit der "ANPE" zum französischen Arbeitsamt "Pôle emploi". https://de.wikipedia.org/wiki/Aspik https://fr.wikipedia.org/wiki/Associati ... e_commerce


Seite 41, Bild 7: Im französischen Original sagt Archaeopterix: "Voyons, ne nous trompons pas... ceci est le reducteur de tresses... et voici l'onguent à la bave d'ostrogoth". Das heißt in etwa "Jetzt keinen Fehler machen…das ist der Zopfreduzierer…und da ist die Salbe mit Ostgoten-Speichel". Der schöne "Hinkelsteinerweicher" stammt also von Klaus Jöken. https://fr.wikipedia.org/wiki/Ostrogoths

Seite 41, Bild 8: Im französischen Original sagt Archaeopterix: "Le fluide à la resine de pin cense venir à bout des thraces rebelles". Das heißt in etwa: "Diese Kiefernharzflüssigkeit um rebellische Thraker zu besiegen". Die Thraker waren ein indogermanisches Volk in der Antike im Raum u. a. von Griechenland. Im Juli 2015 gab es im Louvre (berühmtestes Museum in Paris) eine Ausstellung über Thraker, die Ferri eventuell zu dieser Formulierung inspiriert haben könnte. http://img.over-blog-kiwi.com/0/88/85/9 ... ffiche-jpg https://fr.wikipedia.org/wiki/Thraces https://de.wikipedia.org/wiki/Louvre Die originelle "Häuptlingsschildpolitur" in der deutschen Ausgabe stammt also aus der Feder von Klaus Jöken.

Seite 41, Bild 9: Thema: 'Misverständnix': "Misverständnix" spielt auf "Mißverständnis" an. Da Miraculix im französischen Original "Panoramix" heißt, irrt sich Archaeopterix dort mit "Parabolix". Der Name "Parabolix" wird in der deutschen Übersetzung für den Druiden "Gazdechix" verwendet. siehe 25;4 https://de.wikipedia.org/wiki/Parabolantenne + https://www.comedix.de/lexikon/db/archaeopterix.php

Seite 45, Bild 7: Thema: 'Redde Caesari quae sunt Caesaris': "Und bekanntlich muss man Cäsar geben, was ihm gehört!" - Hier zitiert Cäsar die Redewendung "Redde Caesari quae sunt Caesaris" ("Cäsar geben, was Cäsar gehört") https://de.wikipedia.org/wiki/Gebt_dem_ ... aisers_ist + https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 46, Bild 1: Idefix hat sich einen Teil der Papyrusrolle geschnappt.

Seite 46, Bild 2: Thema: 'Caesar-Verschlüsselung' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 48, Bild 1: Miraculix hat sich beim Zurückrennen aus dem Karnutenwald und beim Kämpfen mit den Römern verausgabt und schläft.

Seite 48, Bild 1: Methusalix ist wohl gefrustet, weil er doch nicht für neue Eroberungen bestimmt ist.

Seite 48, Bild 1: Idefix "kämpft" immer noch mit Teilen der Papyrusrolle.

Seite 48, Bild 1: Neben Idefix sitzen drei Tauben. Dies ist das letzte Bild der Kerngeschichte. Da auch im ersten Bild des Albums 5;1 Tauben auftauchen, schließt sich hier wohl der Kreis.

Seite 48, Bild 4: Die Vergesslichkeit, was die Namen angeht, hat Archaeopterix also auch weitergegeben ;-). "Mickerix" spielt wohl auf "mickrig" an. Das bedeutet: "schwächlich". "Milchmix" spielt auf " Milch-Mix" an. https://www.kochwiki.org/wiki/Kategorie ... r%C3%A4nke Im französischen Original irrt sich der Druide mit "Paroxistix" und mit "Panelectrix". "Paroxistix" spielt auf "paroxystique" an. Das heißt auf deutsch "kritisch (Phase)". "Panelektrix" tauchte schon im Bild 32;3 auf.

Seite 48, Bild 5: Thema: 'Goscinny und Uderzo' siehe: https://www.comedix.de/lexikon/special/ ... caesar.php

Seite 48, Bild 5: Die blonde Frau ist wohl eine Nachfahrin von Falbala. Sie hat genauso unglaublich lange blonde Haare. Nach Aussage von Uderzo ist das Aussehen Falbalas von seiner Frau Ada inspiriert. Es könnte also auch eine Karikatur von Uderzos Frau sein. https://de.wikipedia.org/wiki/Figuren_a ... ix#Falbala

Allgemein : Der Übersetzer Klaus Jöken bringt mehr eigene Wortpassagen u. ä. in die Geschichte ein als Frau Penndorf, die aber auch strengere Vorgaben hatte (wegen der Vorfälle um die Kaukaübersetzungen). An vielen Stellen wirkt sich das positiv aus. Zum Beispiel die schönen Reime mit Distel/Sessel, Mistel/Kessel und behände/Ende passen super oder auch die Begriffe "Hinkelsteinerweicher" und "Häuptlingsschildpolitur" werden wohl unvergesslich sein). Dagegen ist es an wenigen Stellen unklar, warum er überhaupt vom Original abwichen ist.

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1061
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61172Beitrag Terraix
8. September 2019 17:38

Vielen Dank für Deine große Mühe :cervisia:

Zu Seite 9 Bild 3: ich glaube eher nicht, dass dies Datenflus und Antivirus sein sollen, denn die Farbe der Uniformen ist unterschiedlich. Natürlich könnten diese auch eine grüne und eine rote Garnitur besitzen. Mir ist bis jetzt ohnehin noch nicht ganz klar, warum und unter welchen Umständen Privatpersonen Legionäre beschäftigen. Vermutlich werden Ihnen diese vom römischen Staat gestellt, aber unter welchen Bedingungen? Und warum tragen die Legionäre des Zensur-Kommandos rot, während andere Legionäre allesamt grün tragen? Um sie als Spezialeinheit kenntlich zu machen?

Zu Seite 41, Bild 7: Wozu braucht man denn eine Salbe mit Ostgoten-Speichel :-D :?: Vielleicht wäre Pyradonis daran interessiert, wenn er mal wieder einen leckeren Kuchen backen will :D
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1128
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61173Beitrag WeissNix
8. September 2019 17:47

Terraix hat geschrieben:
8. September 2019 17:38
Zu Seite 41, Bild 7: Wozu braucht man denn eine Salbe mit Ostgoten-Speichel :-D
Kennst Du nicht das alte Sprichwort "Mit Geduld und Ostgoten-Speichel"? 8)
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1061
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61183Beitrag Terraix
9. September 2019 21:42

WeissNix hat geschrieben:
8. September 2019 17:47
Kennst Du nicht das alte Sprichwort "Mit Geduld und Ostgoten-Speichel"? 8)
Ich muss zugeben, dass ich bislang nur ein ähnliches, aber nicht dieses Sprichwort kannte :-D Vielleicht dient dieser Speichel ja auch zum Ankleben von Briefmarkomannen?
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
Caius_P
AsterIX Villager
Beiträge: 69
Registriert: 22. Juli 2008 12:49
Wohnort: La ville rose

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61191Beitrag Caius_P
11. September 2019 17:47

Hallo jouhmään (erinnert mich immer daran, wenn Ferengis sich über Menschen ärgern),
ich bin wieder schwer beeindruckt von Deinem Wissen und der Mühe, die Du Dir gemacht hast.
Eine kleine Ergänzung hätte ich, wenn Du mir zustimmst:

Seite 26, Bild 1: Im französischen Original sagt Miraculix : "Bien sur c'est connu: Pas de roseau, pas d'appel!". Das heißt in etwa: "Es ist ja bekannt: Kein Schilf, kein Anruf!".
Das Wortspiel im Original beruht hier auf "roseau"=Schilf und "réseau"= (Funk-)Netz.

Christoph

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5372
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61192Beitrag Comedix
11. September 2019 18:57

Wieder eine ganz ausgezeichnete Zusammenfassung! Fantastisch!
Deutsches Asterix Archiv: http://www.comedix.de
Das Inoffizielle Asterix&Obelix-Lexikon als Buch

jouhmään
AsterIX Village Child
Beiträge: 27
Registriert: 31. Oktober 2017 20:43

Re: Anspielungen, Karikaturen und versteckte Gags im Band "Der Papyrus des Cäsar" / "Le Papyrus de César"

Beitrag: # 61233Beitrag jouhmään
15. September 2019 12:03

Vielen Dank !!! Es freut mich, dass es Euch gefällt!

Caius_P hat geschrieben:
11. September 2019 17:47


Seite 26, Bild 1: Im französischen Original sagt Miraculix : "Bien sur c'est connu: Pas de roseau, pas d'appel!". Das heißt in etwa: "Es ist ja bekannt: Kein Schilf, kein Anruf!".
Das Wortspiel im Original beruht hier auf "roseau"=Schilf und "réseau"= (Funk-)Netz.

Christoph

Super Christoph !

Du hast die geniale Lösung gefunden, welche die seltsame Formulierung
"Kein Schilf, kein Anruf!" perfekt erklärt !!!!

Antworten