vorherige Kapitel
vorherige Kapitel
 

De Bello Gallico - die Kapitel

Liber 1: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 40 | 41

Liber 3: 8 | 9

Liber 4: 20 | 23 | 26

Liber 5: 8 | 11 | 12 | 14 | 22

Liber 6: 9 | 10 | 12 | 13 | 16 | 17

Liber 7: 4 | 22 | 53 | 88 | 89

Liber 8: 54

Kapitel 8

Denn die Veneter besitzen die meisten Schiffe, mit denen sie regelmäßig nach Britannien () fahren, [...]

Kapitel 9

[...]Hierüber von Crassus unterrichtet, ließ Cäsar - er war ja selbst zu weit entfernt - inzwischen Kriegsschiffe an der Loire, die in den Ozean mündet, bauen, Ruderer aus der römischen Provinz einstellen und Matrosen und Steuerleute anwerben. Als dies rasch veranlaßt war, reiste er beschleunigt, sowie es die Jahreszeit erlaubte, zum Heer. [...] Sie [die Veneter] trafen daher angesichts der großen Gefahr Anstalten, zum Kriege zu rüsten und vor allem für den Einsatz der Schiffe Vorkehrungen zu treffen [...] Als Bundesgenossen gewannen sie sich für diesen Krieg die Osismer, die Lexovier, die Namneten, die Ambiliaten, die Moriner, die Diablinten und die Menapier. Hilfstruppen holten sie sich aus dem gegenüberliegenden Teil Britanniens herbei ().


hier geht´s weiter...weitere Kapitel