...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Sammel- und Sonderbände

Asterix erobert Rom - Das Buch zum Film

DELTA Verlagsgesellschaft mbH / Egmont Verlagsgruppe

Durchschnittliche Bewertung:
sehr gut (3.8)
Anzahl der Bewertungen: 104

Neben der zwölfbändigen Reihe von Pestalozzi zum Film Asterix erobert Rom wurde 1976 auch ein offizielles Filmbuch vom Verlag DELTA Verlagsgesellschaft mbH in Soft- und Hardcover herausgegeben. Die Nacherzählung des Films geschieht auf den 48 Seiten nicht in Comicform, sondern als Prosatext. Diese Nacherzählung ist reichlich ausgeschmückt mit Bildern aus dem Film, die diesem aber offenbar nicht direkt entnommen, sondern für das Filmbuch nachgezeichnet wurden. Aussergewöhnlich ist das Format - der Band zum Film ist größer als ein normales DIN-A-4-Format.

Am 3. November 2016 ist anlässlich des 40. Geburtstags des Films eine Neuauflage des Buches mit einem neuen Titelbild und 64 Seiten sowohl als Hardcover (Egmont Comic Collection) als auch als Softcover (Egmont Ehapa Media) erschienen, ISBN-13: 978-3770439416 (Abbildung rechts unten). Albert Uderzo und Anne Goscinny haben das Jubiläum zum Anlass genommen, um das von René Goscinny verfasste Szenario zu Asterix erobert Rom in einer neuen illustrierten und überarbeiteten Fassung herauszugeben.

Um das Szenario und die Dialoge seines Freundes voll zur Geltung zu bringen, hat Albert Uderzo Originalskizzen und model sheets, die Goscinny seinerzeit für die Produktion des Films anfertigte, restaurieren und ein völlig neues Werk entstehen lassen. Die Neuausgabe von "Asterix erobert Rom" enthält, ähnlich wie die illustrierte Ausgabe von "Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank geplumpst ist", mehr als 40 ganzseitige, bisher unveröffentlichte Illustrationen, die mit Tusche gezeichnet und mit Aquarellfarben koloriert wurden.

Comedix' Meinung

Die Fans spitzten zu Beginn dieses Jahres die Ohren, als im Frühjahr 2016 die erste Ankündigung eines Albums mit dem Titel "Asterix erobert Rom" veröffentlicht wurde. Dieser Film ist bisher mit Abstand der erfolgreichste Asterix-Streifen, der je den Weg in die Kinos gefunden hat. Besondere Aufmerksamkeit bekam dieser Titel, weil die bisher einzige deutsche Veröffentlichung als Asterix-Album im bekannten Comicformat mit Sprechblasen 1979 in der Zeitschrift Comixene erfolgte. Dadurch ist er sogar unter den Fans nicht sehr bekannt, zumal die Geschichte des Films zwar von Pierre Tchernia, René Goscinny und Albert Uderzo stammt, aber Uderzos Bruder Marcel das Album zeichnete.

Schnell festigte sich bei den Fans die Vermutung, dass es sich hierbei nicht um diese Geschichte handelte, denn der Verlag kündigte den Band als ein illustriertes Buch an. Da wurde schon gemutmaßt, dass es sich nur um die Neuauflage des 1976 erschienenen Buches zum Film handele. Außerdem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Albert Uderzo die Geschichte, die in der Comixene erschien, nicht mehr veröffentlicht sehen möchte, weil sie von seinem Bruder gezeichnet worden sei.

Wie dem auch sei, der vorliegende Band wird nun auch auf dem Titel als "Das Album zum Film" untertitelt und das ist genau das, was der Leser bekommt. Ein Vorwort von Albert Uderzo zur Entstehung des Films leitet die schon in der Presseinformation angekündigte Geschichte ein, die mit wirklich schönen Bildern daher kommt. Die Machart entspricht tatsächlich dem Sonderband "Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank geplumpst ist". Durch die Verwendung der Originalskizzen spult sich der Film wie man ihn kennt Seite für Seite erneut ab. Jeweils etwa eine Drittel- bis eine halbe Seite macht der Text dazu aus.

Der Schluss endet mit den Worten, dass das Gallierdorf zum Zentrum des Universums geworden sei. Das habe ich im Film ein wenig anders in Erinnerung, hier erobert die Gallier, die alle 12 Aufgaben gemeistert haben und damit Göttern gleich sein müssen, die erstaunlichste Stadt des Universums, nämlich Rom. Wer weiß, vielleicht wurden in diesem Buch auch Zeichnungen verwendet, die keinen Eingang in den Film gefunden haben. Auf jeden Fall ist das Album eine schöne Ergänzung einer Sammlung, wenn auch nicht die erhoffte verschollene Geschichte, die möglicherweise in die Asterix-Serie hätte eingereiht werden können.


 
Rezension von Thomas K. am 30. Juli 2011
Ein tolles Album. Die Bilder sind nicht, wie bei den anderen Filmbänden, dem Film entnommen, sondern extra für den Band gezeichnet. Ich finde die Qualität der Bilder schön. Die Texte sind etwas gewöhnungsbedürftig und spiegeln den Zeitgeist der 70er Jahre wieder. Schade, dass ich das Heft nur in schlechter Qualität habe.
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Autoren wieder!

Rezension von Markus F. am 20. Juli 2005
Die Bilder des Filmalbums sind von der Comicversion abgezeichnet bzw. entommen. Die Qualität der Zeichnungen ist nicht gerade berauschend. Das Album gibt es sowohl in Softcover als auch in Hardcover.
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Autoren wieder!

Schreiben Sie eine Online-Rezension zu diesem Produkt!

Kategorie Sammel- und Sonderbände | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben

Buch kaufen

Asterix erobert Rom

Asterix erobert Rom