Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Dirk80
AsterIX Village Chicken
Beiträge: 2
Registriert: 19. Juni 2022 15:06

Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag Dirk80 »

Hallo,
auf Seite 39 ganz oben steht der folgende Satz:

"Griechische und römische Athleten begeben sich zum ersten Lauf über 20 Stadien des Doppelstadions an den Start..."

Ich bin mir nicht sicher, was mit dem Begriff "Doppelstadion" gemeint ist. Könnt ihr mir das bitte erklären.

Vielen Dank!

Viele Grüße
Dirk
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3263
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ein Stadion war im antiken griechenland eine Längeneinheit (schwankend, im Schnitt wohl um 180-190 Meter), über die Laufwettbewerbe abgehalten wurden. Die Laufbahn führte dabei an den Zuschauern vorbei.
Guggst Du https://de.wikipedia.org/wiki/Stadion#Geschichte

Geht ein Lauf über mehrere Stadien (wie im Asterix-Album XII postuliert - ob es in der Antike tatsächlich solche Läufe über mehrere Stadien gegeben hat, weiß ich nicht), dann müssen die Athleten die Laufbahn zwangsläufig rauf und runter laufen, damit die Zuschauer das auch alles sehen - somit ein "Doppelstadion", bis sie wieder am Ausgangspunkt anlangen.

In heutigen "Stadien" genannten Sportstätten laufen die Athleten halt im Kreis herum, wobei eine Runde von 400 Metern heute etwas mehr als einem griechischen "Doppel"stadion entspricht.
bis repetita non placent!
Es geht nichts über ein einfaches Weltbild. Wenn man weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur. (Volker Pispers)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 287
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Der Doppelstadionlauf oder Diaulos ist der Lauf über zwei Stadien, also Bahn rauf, Bahn runter.

20 Stadien ist der (bzw. eine Variante des) Dolichos, das sind aber zwei unterschiedliche Wettbewerbe. Daher verstehe ich die Formulierung in der Tat auch nicht. Es liest sich fast so, als hätte der Autor mit "Doppelstadion" die Sportstätte gemeint, nicht den Wettbewerb bzw. die Distanz.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3263
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 21. Juni 2022 01:03 Es liest sich fast so, als hätte der Autor mit "Doppelstadion" die Sportstätte gemeint, nicht den Wettbewerb bzw. die Distanz.
Wenn man bedenkt, dass heute viele Zuschauer bei Sportwettbewerben alkoholischen Getränken sehr zugetan sind, dann könnten diese die Sportstätte durchaus irgendwann doppelt sehen, also ein "Doppelstadion"... :-D
bis repetita non placent!
Es geht nichts über ein einfaches Weltbild. Wenn man weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur. (Volker Pispers)
Dirk80
AsterIX Village Chicken
Beiträge: 2
Registriert: 19. Juni 2022 15:06

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag Dirk80 »

Vielen Dank euch! Mit diesen Hintergründen verstehe ich es jetzt. Dem Bild nach könnten die Läufer sogar in der Mitte des Stadions angefangen haben. Aber das ginge ja auch. Halbe Stadionlänge rauf, eine Stadionlänge zurück und wieder eine halbe Stadionlänge zum Ausgangspunkt in der Mitte zurück. Und schon ist ein Doppelstadion geschafft.
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1094
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

bdhk hat geschrieben: 21. Juni 2022 01:03 (...) Daher verstehe ich die Formulierung in der Tat auch nicht. (...)
Kann es sein, dass das deshalb etwas unverständlich ist, weil im Original ein Wortspiel war, das mit der Doppelbedeutung von 'Stadion'/'Stadien' (frühere Bedeutung und heutige) gespielt hat, welches dann aber vom Übersetzer nicht verstanden oder nicht 'gerettet' (übertragen) werden konnte?
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3263
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Wo sind die Frankophonen, wenn man sie braucht? :-D

Nein, im Ernst, für manche Wortspiele, Doppeldeutigkeiten und ähnliches muss man einfach Muttersprachler sein oder zumindest schon länger in einem Land leben und die Sprache nahezu perfekt beherrschen - und manchmal reicht sogar das noch nicht, zum Verständnis mancher Doppel-Deutigkeit muss man zudem auch noch der richtigen Generation angehören, damit sei sich einem erschliessen kann.
bis repetita non placent!
Es geht nichts über ein einfaches Weltbild. Wenn man weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur. (Volker Pispers)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 287
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Der Blick ins Original war tatsächlich mein erster:

Les athlètes, grecs et romains, s'alignent pour la première course de 20 stades du double stade.

Die Athleten, Griechen und Römer, reihen sich für den ersten Lauf von 20 Stadien des Doppelstadions auf.

Somit in meinen Augen die exakt akkurate Übersetzung von Frau Penndorf. Ein Wortspiel oder eine Anspielung sehe ich nicht - was nicht unbedingt etwas heißen muss.

Verstanden hätte ich einen Diaulos (la première course du double stade/den ersten Doppelstadionlauf) oder einen Dolichos (la première course de 20 stades/den ersten Lauf über 20 Stadien). Aber so - ich weiß es nicht.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3263
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

bdhk hat geschrieben: 21. Juni 2022 22:07 Les athlètes, grecs et romains, s'alignent pour la première course de 20 stades du double stade.
Ein Blick in leo.org sagt mir, dass "stade" sowohl Stadion als auch Stadium bedeuten kann; insofern könnte sich da wegen der Doppel-Deutigkeit schon ein Wortspiel verbergen. Goscinny war ja ein Schelm, bei dem man jedes Wort auf die Goldwaage legen muss - und im Hinblick auf Doping waren Gallier und Römer bei diesem Lauf ja durchaus in verschiedenen Stadien (der Illegalität).

Aber vielleicht ist da bei mir ja auch nur der Wunsch Vater meiner Gedanken und es ist alles ganz harmlos... :-D
bis repetita non placent!
Es geht nichts über ein einfaches Weltbild. Wenn man weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur. (Volker Pispers)
bdhk
AsterIX Village Elder
Beiträge: 287
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Gute Idee, aber bei diesem allerersten Lauf waren ja alle ungedopt.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3263
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Sorry, da habsch was durcheinandergeschmissen - hatte das Album nicht rausgekramt und dachte eben, es handele sich um den letzten Lauf, da ich aus dem Startpost irgendwie Gallier statt Griechen im Kopf hatte und nicht nochmal nach oben gescrollt...

Aber ich hatte ein wenig Zeit und bin noch darauf gestossen, dass es in Frankreich diverse Sport- bzw. Fussballvereine gab/gibt, die "Stade" im Namen tragen (Stade de Reims oder Stade Francais zB, siehe deutschsprachige Wikipedia), und ein "Double" heisst auch in Frankreich der Gewinn der Fussball-Meisterschaft und des Pokals im selben Jahr (Stade de Reims zB in 1957/58) - aber nicht so inflationär wie heutzutage in der Bundesliga, wo ja eh immer derselbe Verein Meister wird und auch immer mal wieder Pokalsieger. Das kam offenbar zumindest damals in Frankreich eher selten vor...

Könnte also durchaus damals bei Franzosen gewisse Assoziationen geweckt haben...
bis repetita non placent!
Es geht nichts über ein einfaches Weltbild. Wenn man weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur. (Volker Pispers)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1094
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

bdhk hat geschrieben: 21. Juni 2022 22:07 (...) Somit in meinen Augen die exakt akkurate Übersetzung von Frau Penndorf. (...)
Jein. Es scheint mir eine sehr(!) wortgetreue, wortgenaue Übersetzung zu sein. - Erfahrungsgemäß ist eine solche aber häufig eben grade nicht passend. Beispiel: 'Bon sang ne peut mentir', so der Titel der allerersten Michel Vaillant Kurzgeschichte, heißt wortwörtlich: 'gutes Blut kann nicht lügen'. Das ist für uns Deutsche so aber komplett unverständlich. In Frankreich ist es eine Redewendung, deren Sinn(!) in etwa der deutschen Redewendung entspricht, derzufolge der Apfel nicht weit vom Stamm fällt.

Ich traue Frau Penndorf viel Sprachkenntnis und -verständnis zu. Aber Goscinny trau ich noch mehr feinsinnige Wortspiele zu. Mein Französisch-Verständnis reicht nicht wirklich aus, um den konkreten Fall zu beurteilen, aber eine derart wortwörtliche Übersetzung ist meist ein Indiz dafür, dass der Sinn nicht wirklich erfasst wurde, weil eine gute Übersetzung eben meist keine Übersetzung, sondern eine Übertragung ist, die sich häufig von einer wortgetreuen unterscheidet.

Da braucht es eben oft auch mehr als Sprachkenntnis. zB auch: Im Französischen gibt es keine zusammengesetzten Hauptwörter, so wie wir sie kennen. Da heisst es immer Le/La/Les irgendwas de/du/des irgendwas, also zB 'La forteresse des brumes' (so der Titel eines Andy Morgan-Albums). Im Deutschen ginge da beides: 'Die Festung der Nebel' wäre wörtlich, aber wenn man 'Die Nebelfestung' ins Französische übersetzten würde, hieße das genauso 'La forteresse des brumes'. Ob man es also so oder so übersetzt, ist eine Entscheidung, die man als Übersetzer treffen muss, abhängig davon, was einem das Sprachgefühl sagt, welche Formulierung besser zum 'Gefühl' des Originals passt. - Leider gibt es wenig wirklich gute Übersetzer, weswegen es leider viele Titel der Marke 'Die Festung der Nebel' gibt, auch in Fällen wo eine Übersetzung per zusammengesetztem Hauptwort ('Die Nebelfestung') passender, stimmiger gewesen wäre.

Aber ich schweife ab. Was ich sagen will, ist: Mir scheint da aufgrund von Doppelbedeutungen das Potenzial für ein Wortspiel gegeben. Aber weder Frau Penndorf, noch jemand hier hat es bisher entschlüsseln können. Vielleicht, weil Goscinny das Potenzial nicht genutzt hat und da tatsächlich kein Wortspiel drin ist. Vielleicht aber auch, weil sich nur noch keiner gefunden hat, der's erkennen kann. Vielleicht reicht zum Entschlüsseln ja auch nicht die Kenntnis der Ausgangssprache, vielleicht brauchts zusätzlich noch tieferes Fachwissen über Sport in der Antike und/oder der Entstehungszeit des Albums - und selbst wenn man das -ggf. gar nicht existente- Wortspiel erkennen könnte, heißt es noch nicht, dass es dann auch adäquat übersetzbar ist. Insofern könnte Frau Penndorf es auch entschlüsselt haben, konnte es aber nicht übertragen und hat sich deshalb 'nur' in eine Übersetzung 'gerettet'.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1115
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

bdhk hat geschrieben: 21. Juni 2022 01:03 20 Stadien ist der (bzw. eine Variante des) Dolichos, das sind aber zwei unterschiedliche Wettbewerbe. Daher verstehe ich die Formulierung in der Tat auch nicht. Es liest sich fast so, als hätte der Autor mit "Doppelstadion" die Sportstätte gemeint, nicht den Wettbewerb bzw. die Distanz.
So habe ich das auch immer verstanden und halte das auch für völlig verständlich. Heute bezeichnet man die 400m-Bahn in einem Leichtathletik-Stadion ja auch (zumindest umgangssprachlich) als "Stadionrunde". Ein 10.000m-Lauf geht demnach 25 Runden auf der Stadionrunde. Beim Schwimmen gibt es neben dem Standard-Wettkampfbecken auch noch die sogenannte Kurzbahn (mit einer eigenen Weltmeisterschaft). Da schwimmt man dann eben x Bahnen auf der Kurzbahn. Daher halte ich es für naheliegend, dass "20 Stadien" die Länge des Laufes und "Doppelstadion" die Art der Bahn angibt.

Dass es möglicherweise in der Antike überhaupt keine Bauform einer Wettkampfbahn gegeben hat, die als "Doppelstadion" zu bezeichnen ist und Goscinny daher tatsächlich Bauform mit Disziplin verwechselt hat (bzw. das "Doppelstadion" schlicht erfunden hat), tut der Verständlichkeit hier meines Erachtens keinen Abbruch.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3263
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Michael_S. hat geschrieben: 22. Juni 2022 12:36 Dass es möglicherweise in der Antike überhaupt keine Bauform einer Wettkampfbahn gegeben hat, die als "Doppelstadion" zu bezeichnen ist und Goscinny daher tatsächlich Bauform mit Disziplin verwechselt hat (bzw. das "Doppelstadion" schlicht erfunden hat), tut der Verständlichkeit hier meines Erachtens keinen Abbruch.
Waren die Arenen für Wagenrennen nicht ähnlich wie heutige Leichtathletikstadien als (im weitesten Sinne) Oval ausgelegt (der Circus Maximus in Rom zB) - will heissen mit Hin- und Rückweg? Aber sicher mit längerer Bahn als nur rund 200m in eine Richtung, würde ich vermuten...
bis repetita non placent!
Es geht nichts über ein einfaches Weltbild. Wenn man weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur. (Volker Pispers)
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1115
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Re: Asterix bei den olympischen Spielen - Doppelstadion

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Korrekt. Das ist dann im Griechischen ein Hippodrom oder im Lateinischen eben ein Circus. Das Hippodrom von Olympia hatte eine (einfache) Bahnlänge von etwa zwei Stadien (also knapp 400m), aber das war keine Norm. Römische Circusse hatten wohl 400-650m (steht im "Grundwissen Klassische Archäologie" bei mir im Bücherschrank, während ich bei einer kurzen Recherche im Netz vor allem haufenweise unklare und ungenaue Angaben gefunden habe).