Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Diskussionen und Informationen zum 38. Abenteuer "Die Tochter des Vercingetorix", das am 24. Oktober 2019 erscheint.

Moderatoren: Erik, Maulaf, Carsten

Antworten
Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 166
Registriert: 9. November 2001 23:33

Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 60993Beitrag Christian
20. August 2019 09:06

René Goscinny hat geschrieben:[...] Dieser Händler schließlich überlässt den Schild einem gallischen Krieger, der dem Unglück entgangen ist und im Wein Vergessen sucht...

Und jetzt, Zeiten später, taucht die rechtmäßige Erbin auf... (einen Sohn hatte V. doch nicht, oder?)
Zuletzt geändert von Christian am 20. August 2019 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1284
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 60994Beitrag Andy-67
20. August 2019 09:43

Ich finde,es ist ein interessanter Gedanke den du da ins Spiel bringst.
Die Frage dürfte sein, ob sie weiss,das Majestix den Schild besitzt,bzw ob sie ihn erkennt
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 166
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 60995Beitrag Christian
20. August 2019 09:53

Andy-67 hat geschrieben:
20. August 2019 09:43
Die Frage dürfte sein, ob sie weiss,das Majestix den Schild besitzt,bzw ob sie ihn erkennt
Ich denke, dass in arvernischen Weinstuben so manche Geschichte die Runde macht. Und in höheren Kreisen der Macht ist der Umstand ja auch bekannt.

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1107
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 60997Beitrag Terraix
20. August 2019 12:02

Wirklich eine interessante Idee. Falls es so kommen sollte, hat Majestix ja zum Glück noch genügend andere Schilde auf Lager (siehe "Streit", Seite 12, letztes Bild).
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1151
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 60998Beitrag WeissNix
20. August 2019 12:32

Christian hat geschrieben:
20. August 2019 09:06
René Goscinny hat geschrieben:[...] Dieser Händler schließlich überlässt den Schild einem gallischen Krieger, der dem Unglück entgangen ist und im Wein Vergessen sucht...

Und jetzt, Zeiten später, taucht die rechtmäßige Erbin auf... (einen Sohn hatte V. doch nicht, oder?)
Es ist fraglich, ob in der keltischen Gesellschaft Frauen überhaupt ein Erbrecht zustand. Insofern kann man das "rechtmässig" durchaus in Frage stellen.

Ausserdem wäre der Schild entsprechend keltischem Brauch ganz sicher mit Vercingetorix begraben worden, hätte dieser auf dem Schlachtfeld den Tod gefunden.
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 166
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 60999Beitrag Christian
20. August 2019 19:02

WeissNix hat geschrieben:
20. August 2019 12:32
Es ist fraglich, ob in der keltischen Gesellschaft Frauen überhaupt ein Erbrecht zustand. Insofern kann man das "rechtmässig" durchaus in Frage stellen.
Der verlinkte Artikel erwähnt so eine Konstellation (keine Brüder, etc.), in der Tochter wohl erben konnte. Woraus ich dann meinen Gedanken gesponnen habe... natürlich alles in Anführungszeichen.
WeissNix hat geschrieben:
20. August 2019 12:32
Ausserdem wäre der Schild entsprechend keltischem Brauch ganz sicher mit Vercingetorix begraben worden, hätte dieser auf dem Schlachtfeld den Tod gefunden.
Hat er aber ja nicht...

Aber wie gesagt, alles gesponnen und zurechtinterpretiert.

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7082
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 61001Beitrag Erik
20. August 2019 19:30

Hallo,
Andy-67 hat geschrieben:
20. August 2019 09:43
Die Frage dürfte sein, ob sie weiss,das Majestix den Schild besitzt
die Frage dürfte sein, ob Jean-Yves Ferri das weiß. ;-) So tiefe inhaltliche Anknüpfungen an Details aus den Bänden der Vorautoren würde ich eher nicht erwarten. Aber ein interessanter Gedanke ist es natürlich gleichwohl.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1284
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 61002Beitrag Andy-67
20. August 2019 20:14

Ich hatte das Thema eher als ein Gedankenspiel aufgefasst , und weniger als einen konkreten Inhalt .
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 347
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 61003Beitrag Troubadix
20. August 2019 20:34

Erik hat geschrieben:
20. August 2019 19:30
Andy-67 hat geschrieben:
20. August 2019 09:43
Die Frage dürfte sein, ob sie weiss,das Majestix den Schild besitzt
die Frage dürfte sein, ob Jean-Yves Ferri das weiß. ;-)
Ja, die Frage ist berechtigt, wenn man bedenkt, dass der Gute auch vergessen hat, wessen Boot Asterix und Obelix in Bd. 22 ausgeliehen haben.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Christian
AsterIX Established Villager
Beiträge: 166
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 61006Beitrag Christian
20. August 2019 22:11

Troubadix hat geschrieben:
20. August 2019 20:34
Ja, die Frage ist berechtigt, wenn man bedenkt, dass der Gute auch vergessen hat, wessen Boot Asterix und Obelix in Bd. 22 ausgeliehen haben.
Für mich mal zur Hilfe bitte... welche Stelle meinst du?

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 347
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 61007Beitrag Troubadix
20. August 2019 23:31

Christian hat geschrieben:
20. August 2019 22:11
Troubadix hat geschrieben:
20. August 2019 20:34
Ja, die Frage ist berechtigt, wenn man bedenkt, dass der Gute auch vergessen hat, wessen Boot Asterix und Obelix in Bd. 22 ausgeliehen haben.
Für mich mal zur Hilfe bitte... welche Stelle meinst du?
Ferri lässt Asterix in Band 36 sagen, er habe Verleihnix versprochen, dessen Boot diesmal heil zurückzubringen. Dabei haben Asterix und Obelix niemals irgendein Boot von Verleihnix kaputt zurückgebracht. Nur eben in Bd. 21 "Die große Überfahrt" stechen sie mit dem Boot eines anderen Dorfbewohners in See und bringen es nicht heil zurück (bzw. gar nicht zurück) - dieses Boot aber gehört Methusalix und nicht Verleihnix.

Ich muss schon sagen, dass mich dieser Kontinuitätsfehler - auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist - bis heute irgendwie piekst, weil es wirklich nicht schwer gewesen wäre, das richtig hinzubekommen.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1151
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Muss sich Majestix Sorgen um seinen Schild machen?...

Beitrag: # 61009Beitrag WeissNix
21. August 2019 10:01

Christian hat geschrieben:
20. August 2019 19:02
WeissNix hat geschrieben:
20. August 2019 12:32
Ausserdem wäre der Schild entsprechend keltischem Brauch ganz sicher mit Vercingetorix begraben worden, hätte dieser auf dem Schlachtfeld den Tod gefunden.
Hat er aber ja nicht...
Nein, hat er nicht; aber es stellt sich die Frage, ob Waffen aufgrund der Tradition, sie mit dem Krieger zu bestatten, überhaupt Bestandteil der Erbmasse waren.
Troubadix hat geschrieben:
20. August 2019 23:31
Ferri lässt Asterix in Band 36 sagen, er habe Verleihnix versprochen, dessen Boot diesmal heil zurückzubringen. Dabei haben Asterix und Obelix niemals irgendein Boot von Verleihnix kaputt zurückgebracht. Nur eben in Bd. 21 "Die große Überfahrt" stechen sie mit dem Boot eines anderen Dorfbewohners in See und bringen es nicht heil zurück (bzw. gar nicht zurück) - dieses Boot aber gehört Methusalix und nicht Verleihnix.

Ich muss schon sagen, dass mich dieser Kontinuitätsfehler - auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist - bis heute irgendwie piekst, weil es wirklich nicht schwer gewesen wäre, das richtig hinzubekommen.
Na, das Versprechen kann Asterix Verleihnix doch auch vor dem Hintergrund der Erinnerungen an die Leihe von Methusalix Boot gemacht haben, weil jener sich natürlich jetzt um SEIN Boot sorgt. Und das "diesmal" nur auf die Leihe als solche (und nicht auf den Verleiher) bezogen ist. Und ich dachte immer, ich wäre hier derjenige, der Trauben zu Korinthen verstoffwechselt... :-D
bis repetita non placent! - Nazis soll man Nazis nennen!

Antworten