Asterix Band 39

Diskussionen und Informationen zum 39. Abenteuer, das am 21. Oktober 2021 erscheint.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 733
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Maulaf hat geschrieben: 3. Januar 2021 10:31 (...) Band 39 soll demnach am 21. Oktober erscheinen (...)
Na, da hab ich ja hier: https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... 715#p64715 mit meiner Prognose gut gelegen! :D

An anderer Stelle haben wir ja mal das Lettering diskutiert, wobei die Frage aufkam, ob die neuen Bände im Original auch mit der 'Uderzo-Computer-Schrift' gelettert sind: Zumindest diese Ankündigungsseite hat diesen Font definitiv nicht, sondern -vermutlich- Conrads Handlettering.

Und mit dieser Seite, gibt es wieder eine mehr, die ich gern mal auf dt. in nem Asterix-Objekt (Max, Magazin o.ä.) sehen würde und nicht immer nur in BILD, BamS oder ähnlichen, windigen Blättern...

Edit: In Ermangelung der dt. Version hier zumindest die frz. Seite komplett:

Bild
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Hedonix
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 248
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

Sehr schöne Ankündigung, da hat man gleich wieder was, worauf man sich freuen kann.
Comedix hat geschrieben: 3. Januar 2021 12:25 [...]
Der Charme der Abenteuer von Asterix und Obelix lebt auch davon, dass es in den Comics immer wieder Seitenhiebe auf andere Länder und Kulturen gibt. Doch das heutzutage noch umzusetzen, findet der Autor Ferri immer schwieriger.
Auf dieses Problem dürfte das hier die Antwort sein:
Comedix hat geschrieben: 3. Januar 2021 11:53 Und es geht in ein Land, das es eigentlich gar nicht gibt. Also eher eine Landschaft - mit einer Verbindung zu antiken Brettspielen?
Ob das dann auch so gut funktioniert wie die alten Abenteuer, wird man sehen. Ich bin jedenfalls gespannt. Aber ich bin mir nicht so sicher, dass das Brettspiel so eine große Rolle spielt (unbeabsichtigtes Wort- äh, spiel).
WeissNix hat geschrieben: 3. Januar 2021 16:14 [...]
Hatte nicht letzthin jemand hier im Forum ein Turkvolk südlich des Schwarzen Meeres als mögliches Reiseziel benannt? Das an Schach erinnernde Brettspiel weist jedenfalls in Richtung Osten... nach dem Rennen in Band XXXVII jetzt in XXXIX vielleicht eine Art Schach-Meisterschaft - das Schach-Kandidatenturnier in Russland war ja im ersten Lockdown der einzige wirklich stattfindende internationale Sport-Wettbewerb, das könnte Inspiration gewesen sein. Vielleicht reisen sie ja zu den Vorfahren der Rus?
[...]
Das war Comedix, hier: https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... 54&t=10045
Ich hatte mich damals sehr darüber gefreut und würde ein solches Reiseziel für den neuen Asterix-Band sehr begrüßen. Das Brettspiel auf den ersten drei Bildern halte ich aber für nicht so wichtig. Zunächst mal wird es nicht wieder aufgegriffen, auf den späteren Bildern kommt es nicht mehr vor. Dann scheint es auch keinen Einfluss auf die Handlung zu haben - im Gegenteil, es ist offenbar so langweilig, dass Miraculix einschläft, während er Asterix & Obelix beim Spielen zuschaut. Ich denke, das Spiel hat hier eine ähnliche Funktion wie das Würfelspiel zwischen Asterix und Miraculix im Band II, Seite 6, Bild 8. Natürlich hätte ich auch nichts dagegen, wenn es anders wäre. Schließlich würde gegen ein Schachspiel sprechen, dass dieses wohl im mittleren bis fernen Osten entwickelt wurde, also im "Morgenland", wohin eine Reise auf dem Landweg etwas weniger warscheinlich ist. Zudem waren die Gallier dort ja schon einmal.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7483
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Hedonix hat geschrieben: 5. Januar 2021 10:34Auf dieses Problem dürfte das hier die Antwort sein:
Comedix hat geschrieben: 3. Januar 2021 11:53 Und es geht in ein Land, das es eigentlich gar nicht gibt. Also eher eine Landschaft - mit einer Verbindung zu antiken Brettspielen?
Ob das dann auch so gut funktioniert wie die alten Abenteuer, wird man sehen.
das bezweifle ich. Die Problematik und seinen Umgang damit hat Ferri ja in dem von Marco oben verlinkten Interview (https://www.n-tv.de/panorama/Asterix-Au ... 66997.html) dargestellt:
Die inzwischen verstorbenen Asterix-Erfinder Albert Uderzo und René Goscinny hätten in den 60er Jahren noch "die Engländer mit ihren großen Zähnen und die Griechen mit ihrem griechischen Profil karikieren" können.

"Es war eine gutmütige Atmosphäre", sagte Ferri. "Heutzutage braucht man fast ein Wörterbuch auf dem Schreibtisch, um zu wissen, worüber man Witze machen darf und worüber nicht." Dabei sei das Spiel mit Klischees "Teil des Codes von Asterix", fügte er hinzu. "Aber es macht mir nichts aus, ein bisschen davon abzuweichen. Ich habe das Glück, dass mein persönlicher Humor mich nicht zu allzu frontalen Karikaturen verleitet."
Es wird also keine "frontale Karikatur" einer Volksgruppe oder der Einwohner eines Staates, die mit bekannten Klischees spielt, mehr geben, weil das heute als nicht mehr politisch korrekt angesehen wird. Schon deshalb wird ein Reiseabenteuer heute jedenfalls nicht mehr so funktionieren können wie früher.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1700
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Irgendwie habe ich auch die Vermutung, dass die Reise nach Osteuropa, Richtung Balkan oder Schwarzes Meer geht :-D
In der neuesten Info-Epistula macht Didier Conrad eine "Andeutung" (oder eher die Andeutung einer Andeutung :-) ):

«Hallo? Das ist doch ganz offensichtlich!! Achten Sie auf die Details. Sehen Sie sich alles ganz genau an und denken Sie nach! Das sieht doch jeder! Oder?"»

Wenn zeichnerische Details tatsächlich schon etwas verraten sollten, möchte ich einfach mal nicht nur das Schachspiel, sondern auch das im letzten Panel abgebildete Getreide ins Spiel werfen. Bei Getreide denke ich zuerst an die Ukraine, womit der Bogen zum Schwarzen Meer geschlagen wäre.

Dann ist da noch dieser unkenntlich gemachte, offenbar männliche Name, der Miraculix in den Sinn kommt. Wir können nur erkennen, dass der erste Buchstabe ein "C" ist und der letzte ein "e". Sollte es tatsächlich eine Person männlichen Geschlechts sein, so deutet dies auf ein bislang in der Asterix-Welt noch nicht aufgetauchtes Volk mit entsprechender Namensendung auf. Das müsste ja nicht bedeuten, dass dieses antike Volk ein bestimmtes heutiges Volk persifliert.

Vielleicht alles etwas weit hergeholt; aber es macht eben Spaß zu spekulieren :D :-D

Gewissheit werden wir vermutlich Ende März / Anfang April haben, wenn dann wieder der Titel bekanntgegeben werden sollte.
Freund großzügiger Meerschweinchen
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7483
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Terraix hat geschrieben: 5. Januar 2021 11:11In der neuesten Info-Epistula macht Didier Conrad eine "Andeutung" (oder eher die Andeutung einer Andeutung :-) ):
in dieser Info-Epistula steht übrigens auch: "Und als Vorgeschmack auf das große Bankett im kommenden Oktober enthüllen Jean-Yves Ferri und Didier Conrad vorab und exklusiv einen kleinen Auszug aus ihrem neuen Werk." - Dass die Comic-Seite hier als "kleiner Auszug" bezeichnet wird, würde - wenn man dies wörtlich nehmen dürfte, was natürlich nicht zwingend ist - bedeuten, dass es sich bei der Seite tatsächlich um einen Bestandteil des neuen Albums und nicht eine gesonderte Teaser-Seite handelt.
Terraix hat geschrieben: 5. Januar 2021 11:11Wenn zeichnerische Details tatsächlich schon etwas verraten sollten, möchte ich einfach mal nicht nur das Schachspiel, sondern auch das im letzten Panel abgebildete Getreide ins Spiel werfen.
Das Getreide halte ich deshalb für wenig aussagekräftig, weil die Szene am Tag nach der Abreise spielen soll und Miraculix von einer langen Reise spricht, die das "wird". Insofern dürfte davon auszugehen sein, dass dieses Panel noch eine Szene innerhalb Galliens - ganz am Anfang der Reise - zeigt.

Interessanter finde ich einige textliche Aspekte. Miraculix wird per Traum-Botschaft von einem "alten Freund" zu Hilfe gerufen. Dieser Kommunikationsweg legt es nahe, dass es sich bei diesem "alten Freund" auch um einen Druiden handelt, der Zauberkräfte hat, mithin dass es in ein einigermaßen kultiviertes Land mit druidischer Tradition geht. Zudem liest man in dem Storyboard-Ausschnitt, den Gregor oben gepostet hat, dass die Römer eine Gefangene gemacht haben, die mit drei Freiwilligen bewacht werden soll. Das legt es nahe, dass es in einen Landstrich gehen soll, in dem die Römer operiert haben, der also wahrscheinlich im oder an der Grenze zum Römischen Reich liegt. Dieser Umstand zusammen mit der Tatsache, dass Miraculix von einer langen Reise spricht, dass per Wagen gereist wird (nicht per Schiff) und es eine Gegend sein soll, die keinem heutigen Land entspricht, deutet für mich auch eher auf eine Reise gen Osten oder Südosten hin.

Was die Bilder angeht, finde ich es am Interessantesten, dass ein Fass mitgenommen wird, nachdem Miraculix zuvor hastig Zauertrank gebraut hat. Würde es um eine einfache Gefangenenbefreiung gehen, würde Miraculix - wenn man die bisherigen Alben zugrunde legt - nur eine Feldflasche mit Zaubertrank mitgeben. Das einzige Mal, dass ein ganzes Fass Zaubertrank mitgeführt wurde, war, als dem britischen Dorf von Teefax Beistand geleistet werden sollte. Dies könnte ein Hinweis dahin sein, dass es nicht nur um die Befreiung der Gefangenen geht, sondern um eine umfangreichere Verteidigung gegen die Römer. In diesem Fall wäre ein Gebiet naheliegend, das entweder gerade von den Römern erobert worden ist (wie in "Briten" oder "Belgier") oder das an der Grenze des Römischen Reiches liegt und von den Römern angegriffen wird - das könnte in der Tat in der Region um das Schwarze Meer der Fall sein.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Hedonix
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 248
Registriert: 19. April 2020 19:13

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Hedonix »

Ok, ist jetzt vielleicht zu weit hergeholt, aber mir kam gerade so der "Geistesblitz" - eine Region am Schwarzen Meer, die sich gegen Aggressoren (Römer) wehrt... Eine Anspielung auf die Ukraine und den Krim-Konflikt?
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Nein, wenn die Druiden-Kultur eine Rolle spielen soll, dann muss das "Zielvolk" wohl ein keltisches sein - und so weit östlich waren die Kelten m.W. nicht anzutreffen. Vielleicht ein Besuch der "Heuneburg" oder etwas ähnlichem? Schliesslich sieht man im letzten Panel der Ankündigungsseite eine Art "Heuschober" auf dem Feld.
Terraix hat geschrieben: 5. Januar 2021 11:11 Dann ist da noch dieser unkenntlich gemachte, offenbar männliche Name, der Miraculix in den Sinn kommt. Wir können nur erkennen, dass der erste Buchstabe ein "C" ist und der letzte ein "e". Sollte es tatsächlich eine Person männlichen Geschlechts sein, so deutet dies auf ein bislang in der Asterix-Welt noch nicht aufgetauchtes Volk mit entsprechender Namensendung auf.

Ich bin leider nicht frankophon, weiß aber, dass es die Sprache mit dem Geschlecht sehr genau nimmt; welche Form hat denn im Original das Wort für "Freund" - männlich oder weiblich? Denn ein Name mit einem -e oder -ne am Ende könnte ja durchaus auch für eine gallische Frau sprechen.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
bdhk
AsterIX Established Villager
Beiträge: 165
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Un vieil ami - männlich.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

thx
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1700
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Die bekannte Seite ist nun auch im Internet in deutscher Sprache für jedermann zugänglich:

https://servimg.com/view/15462780/1729#
oder auch hier
https://de-de.facebook.com/asterixundob ... =3&theater
Freund großzügiger Meerschweinchen
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1700
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Hallo Erik,
Erik hat geschrieben: 5. Januar 2021 12:01
Terraix hat geschrieben: 5. Januar 2021 11:11Wenn zeichnerische Details tatsächlich schon etwas verraten sollten, möchte ich einfach mal nicht nur das Schachspiel, sondern auch das im letzten Panel abgebildete Getreide ins Spiel werfen.
Das Getreide halte ich deshalb für wenig aussagekräftig, weil die Szene am Tag nach der Abreise spielen soll und Miraculix von einer langen Reise spricht, die das "wird". Insofern dürfte davon auszugehen sein, dass dieses Panel noch eine Szene innerhalb Galliens - ganz am Anfang der Reise - zeigt.

Interessanter finde ich einige textliche Aspekte. Miraculix wird per Traum-Botschaft von einem "alten Freund" zu Hilfe gerufen. Dieser Kommunikationsweg legt es nahe, dass es sich bei diesem "alten Freund" auch um einen Druiden handelt, der Zauberkräfte hat, mithin dass es in ein einigermaßen kultiviertes Land mit druidischer Tradition geht. Zudem liest man in dem Storyboard-Ausschnitt, den Gregor oben gepostet hat, dass die Römer eine Gefangene gemacht haben, die mit drei Freiwilligen bewacht werden soll. Das legt es nahe, dass es in einen Landstrich gehen soll, in dem die Römer operiert haben, der also wahrscheinlich im oder an der Grenze zum Römischen Reich liegt. Dieser Umstand zusammen mit der Tatsache, dass Miraculix von einer langen Reise spricht, dass per Wagen gereist wird (nicht per Schiff) und es eine Gegend sein soll, die keinem heutigen Land entspricht, deutet für mich auch eher auf eine Reise gen Osten oder Südosten hin.
da hast Du sicher recht, dass unsere Gallier sich im letzten Panel erst am Beginn ihrer Reise befinden. Dem stimme ich vollkommen zu; nicht zuletzt aufgrund des von Dir zitierten Sprechblasentextes. Ich dachte bei dem Anblick der Getreidehalme auch eher an eine Art symbolischen Vorgriff auf das Kommende. So wie in "Papyrus" im allerersten Panel eine Cäsar-Statue mit Papyrus-Rolle zu sehen ist, auf der ein paar Tauben sitzen. Ich wollte damit nicht aussagen, dass die entsprechende Szene bereits in der "Kornkammer Europas" spielt.

Dieser Freund von Miraculix könnte tatsächlich ein Druide sein oder aber auch, falls die Zielregion nicht keltisch geprägt sein sollte, im weitesten Sinne ein Zauberer, Schamane usw.

Beste Grüße,
Terraix
Freund großzügiger Meerschweinchen
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1700
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Da fällt mir noch ein, dass Conrad und Ferri im Zuge der Veröffentlichung von "Asterix bei den Pikten" mal in einem Interview erwähnt hatten, dass ein zukünftiges Album in Weißrussland spielen könnte. Da über diese Region während der Antike die Quellenlage meiner unprofessionellen Einschätzung nach (bin kein Experte für osteuropäische Geschichte) ziemlich bescheiden sein dürfte, hatte ich dies eher als Scherz aufgefasst. Aber es könnte ja dennoch sein, dass Conrad und Ferri tatsächlich schon länger mit dem Gedanken gespielt hatten, unsere Gallier mal nach Ost- oder Südosteuropa zu schicken.

Falls dem so sein sollte, wird es interessant, zu erfahren, welche anderen Regionen auf dem Weg dorthin durchquert werden.

Vielleicht liegen wir aber auch völlig falsch und die Reise geht auf dem Landweg nach Portugal :-D Wäre aber schon ziemlich seltsam, dorthin kein Schiff zu nehmen :P
Freund großzügiger Meerschweinchen
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 733
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Mir kommt das Fass komisch vor: In Briten wurde ja deshalb ein Fass mitgenommen, um a.) ein Dorf zu versorgen und b.) weil Asterix und Obelix allein(!) nach Britannien reisen.

Hier jetzt aber reist Miraculix mit, damit auch sein Wissen und somit könnte er vor Ort den Zaubertrank brauen und man müsste sich nicht mit einem Fass belasten. Einzig logische Erklärung, mMn: Am Zielort kann kein Zaubertrank gebraut werden, weil dort die Zutaten nicht wachsen...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2482
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Nullnullsix hat geschrieben: 5. Januar 2021 17:04 Einzig logische Erklärung, mMn: Am Zielort kann kein Zaubertrank gebraut werden, weil dort die Zutaten nicht wachsen...
Dann könnte man aber auch nur die dort fehlenden Zutaten mitnehmen anstatt den fertigen Trank... vielleicht fehlt es dort einfach an genug Feuerholz zum Brauen des Tranks, was vielleicht für eine (sibirische) Tundralandschaft oder ein Hochgebirge jenseits der Baumgrenze spräche...

Rate mal mit Rosenthalowitsch...
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1700
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix Band 39

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Oder aber man geht - warum auch immer - davon aus, dass in der Zielregion oder während der langen Reise dorthin schlicht nicht genügend Zeit vorhanden ist, den Zaubertrank frisch zu brauen. Dass Zaubertrank wenn nötig jahrelang gelagert werden kann, wissen wir ja seit "Papyrus".
Freund großzügiger Meerschweinchen