Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 7030
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Erik hat geschrieben: 17. Juni 2023 09:59 Du Glücklicher. Mir ist es bislang auch noch nicht gelungen, ein Exemplar aufzutreiben. Immer wenn ich in den Shop geschaut habe, stand dort "ausverkauft". Dass Spekulanten dafür erantwortlich sind, halte ich nicht für sehr wahrscheinlich. Denn es gibt auf den Plattformen derzeit ja nicht einmal Wucherangebote.
Ja, hat tatsächlich geklappt. Die mir vorliegende Ausgabe ist in deutscher Sprache, da habe ich wohl den richtigen Zeitpunkt zum Bestellen erwischt. Leider hat DHL den Umschlag in meinen Briefkasten gestopft, sodass die Ausgabe leichte Knickspuren am Falz hat.

Ich halte eher Mundpropaganda für den Grund, dass die Ausgabe schnell ausverkauft ist. Bei einer relativ geringen Auflage reicht schon ein wenig Werbung innerhalb der Zielgruppe.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4350
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 17. Juni 2023 12:07 Ich halte eher Mundpropaganda für den Grund, dass die Ausgabe schnell ausverkauft ist. Bei einer relativ geringen Auflage reicht schon ein wenig Werbung innerhalb der Zielgruppe.
Die Zugriffszahlen allein auf diesen Thread hier sind schon länger vierstellig ;-)
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 7030
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Erik hat geschrieben: 17. Juni 2023 09:59 Du Glücklicher. Mir ist es bislang auch noch nicht gelungen, ein Exemplar aufzutreiben. Immer wenn ich in den Shop geschaut habe, stand dort "ausverkauft".
Ich kann dir eine Ausgabe zum Treffen mitbringen. Ich habe unerwartet vom Verlag eine weitere Ausgabe zugeschickt bekommen.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
Jochgem
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 449
Registriert: 13. November 2001 11:58
Wohnort: Leiden, The Netherlands

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag Jochgem »

baldwieder.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hendrik Jan

Asterix in 100+ translations at: http://www.asterix-obelix.nl/manylanguages
bdhk
AsterIX Bard
Beiträge: 567
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Englisch ist wieder verfügbar, deutsch nicht - ob noch nicht wieder oder schon wieder nicht mehr, weiß ich nicht.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4350
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Die Sprache mag leicht sein, die Beschaffung ist es offenbar nicht... :-D
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
kyôdai
AsterIX Village Child
Beiträge: 26
Registriert: 3. Februar 2022 12:23

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag kyôdai »

Egmont hat jetzt auch eine Pressemitteilung zu der Ausgabe herausgegeben.
Darin wird erwähnt, dass die Ausgabe eine Auflage von 20.000 Exemplaren hat.

-> https://www.egmont.de/pressemitteilunge ... rld-games/
bdhk
AsterIX Bard
Beiträge: 567
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Das war die initiale Zahl, ja:
Christian hat geschrieben: 31. Mai 2023 06:02 13.000 für einfache Sprache und 7.000 für Easy Language stand irgendwo.
Seitdem war ja schon zweimal ausverkauft, und zweimal wurde nachgelegt. Ob das bedeutet, dass jeweils über die 20.000 hinaus nachgedruckt wurde, oder dass die 20.000er-Auflage in Tranchen nach und nach zum Verkauf kam, weiß ich natürlich nicht.
kyôdai
AsterIX Village Child
Beiträge: 26
Registriert: 3. Februar 2022 12:23

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag kyôdai »

bdhk hat geschrieben: 28. Juni 2023 21:52 Seitdem war ja schon zweimal ausverkauft, und zweimal wurde nachgelegt. Ob das bedeutet, dass jeweils über die 20.000 hinaus nachgedruckt wurde, oder dass die 20.000er-Auflage in Tranchen nach und nach zum Verkauf kam, weiß ich natürlich nicht.
Einen Nachdruck halte ich eigentlich für ausgeschlossen. :)
Das ist nicht möglich innerhalb weniger Tage bzw. dauert das in der Regel mehrere Monate.

Vielleicht gab es einfach Überschneidungen mit dem Verkauf vor Ort. Da das Event jetzt vorbei und auch der restliche Shop schon zu 90% ausverkauft ist, glaube ich nicht, dass da nochmal etwas nachkommt.
bdhk
AsterIX Bard
Beiträge: 567
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Vielleicht Rückläufer vom lokalen Verkauf.
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 384
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag Christian »

bdhk hat geschrieben: 28. Juni 2023 23:09 Vielleicht Rückläufer vom lokalen Verkauf.
bzw. aus der Verschenkung. Wie gesagt, die Hefte wurden an Sportler und Helfer verschenkt.
bdhk
AsterIX Bard
Beiträge: 567
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Dingdingdingdingding - last orders, please ;-) Versionen in beiden Sprachen sind wieder bestellbar.
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 8040
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

die deutsche Version des Asterix-Bandes in Leichter Sprache habe ich nun gelesen. Zunächst mal ein paar Eckpunkte:

Offenbar hat man erkannt, dass Geschriebenes in durchgehenden Großdruckbuchstaben schwerer zu lesen ist als Groß- und Kleinbuchstaben. Daher sind die Sprechblasen hier, wie früher auch in den regulären Ausgaben, in letzterer Weise gehalten. Ich finde das auch viel entspannender für die Augen und weniger ermüdend beim Lesen.

In der Leichten Sprache werden längere oder kompliziertere Worte getrennt (z.B. Zauber-Trank, Deutsch-Kenntnisse, Fest-Mahl). So ganz konsequent wird das aber nicht durchgehalten. Bereits in dem Vorwort wird z.B. das Wort "Lernschwierigkeiten" nicht getrennt. Weshalb nicht? Über die Verwendung des Gender*Stars und die Frage von dessen Leichtigkeit wurde hier ja schon diskutiert.

Ebenfalls wurde versucht, ungebräuchlichere Begriffe zu vermeiden. So braut Miraculix seinen Zaubertrank nicht, sondern kocht ihn. Die Römer werden auch nicht disqualifiziert, sondern ausgeschlossen. Höchst erstaunlich fand ich dann allerdings, dass eine Gallier aus den Pilzen ein "Omelett" machen wollen. Ist das ein einfacherer Begriff als "brauen"? Ebenso erstaunlich fand ich, dass mehrfach die komplexe Wendung "Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung" im Vorwort vorkommt. Ist das nicht etwas schwierig zu erfassen für Leichte Sprache? Unfreiwillig komisch - jedenfalls aber inhaltlich kaum verständlich - wird es, wenn der Begriff "Hünengräber" mit "Gräber von Riesen" ersetzt wird (S. 25 bzw. 27). Mit einem Hünengrab assoziiert man eine konkrete Steinanordnung, die Hinkelsteine beinhaltet sowie ein typisches Monument (auch) aus dem keltischen/gallischen Raum darstellt und daher den griechischen Monumentalbauten gegenübergestellt werden kann. Weshalb aber hier Obelix "Gräber von Riesen" vermissen sollte, erschließt sich nicht, da diese eine entsprechende Assoziation nicht wecken können.

Es wird auch im Satzbau versucht, einfache Sätze zu bilden. Der Genitiv etwa wird nicht verwendet. Auch das wird aber nicht stets durchgehalten. So sagt Redeflus (S. 16 letztes Bild) fast wie im Original: "So ist das! Erst bekämpft man diese Leute, überfällt und tötet sie, besetzt ihr Land. Und dann drehen sie den Spieß einfach um." Im Folgenden ist zwar der lateinische Satz entfallen, aber Redeflus sagt: "Und nun, ihr Könige, hört auf mich ... lasst euch warnen, ihr Richter der Welt". In einer Fußnote wird erklärt, dass es ein Zitat aus dem Alten Testament ist. - Für Leichte Sprache scheint mir das aber schon ziemlich anspruchsvoll, die Bedeutung der metaphorischen Worte in die Comic-Geschichte zu integrieren. Auch wäre der Begriff "Bibel" leichter verständlich gewesen als "Altes Testament", jedenfalls für Nichtchristen.

Fremdworte werden weithin vermieden. Statt Sesterzen heißt es Münzen, statt Zenturio Hauptmann, statt Ave "Heil Dir" und statt Tribun "oberster Offizier". Na gut, wenn es denn der Leichtigkeit dient, mag das seine Berechtigung haben. Man wundert sich nur, dass die Anrufungen von Mars, Jupiter, Merkur und Artemis belassen wurden. Bei Poseidon, Hephaistos und Herakles gibt es zumindest eine erklärende Fußnote dazu. Trotzdem finde ich es seltsam, dass man Personen, die Leichter Sprache bedürfen, zutraut, mitzubekommen, dass Mars, Jupiter und Merkur römische Gottheiten sind, aber nicht, dass Redeflus, wenn er mit Zenturio angesprochen wird, ein römischer Befehlshaber ist. Meiner Meinung nach hätte man dies zumindest mit einer Fußnote klarstellen und damit mehr Asterix-flair retten können. Für die Sesterzen gilt dasselbe. Eine Fußnote, die sagt, dass es römische Münzen sind und schon wäre alles verständlich.

Baba hat in der Version mit Leichter Sprache keinen Sprachfehler. Das mag mit der erstrebten Leichtigkeit zu tun haben, zugleich aber dem sicher unter den Behindertensportlern noch sensibleren Thema der politisichen Korrektheit - im Sinne einer besonderen Achtsamkeit, diskriminierende Darstellungen zu vermeiden - dienlich sein.

Abgesehen von den vorgenannten kritischen Anmerkungen finde ich die Übersetzung in Leichter Sprache aber durchaus gelungen. Sie ist nicht sinnentstellend und wenn sie - laut Vorwort ja von 4 lernschwachen Personen geprüft - für Personen mit sprachlichen Schwierigkeiten tatsächlich besser verständlich ist, ist damit durchaus etwas gewonnen. Man könnte durchaus erwägen, mehr Asterix-Bände auf diese Weise für die entsprechende Zielgruppe umzusetzen, so dass sie Freude an den Asterix-Comics gewinnen kann.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4350
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54 ...Bereits in dem Vorwort wird z.B. das Wort "Lernschwierigkeiten" nicht getrennt. Weshalb nicht? Über die Verwendung des Gender*Stars und die Frage von dessen Leichtigkeit wurde hier ja schon diskutiert.
Warum müssen Leute mit einer Rechtschreibschwäche ausgerechnet "Legastheniker" heissen? :-D

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54Ebenfalls wurde versucht, ungebräuchlichere Begriffe zu vermeiden....Höchst erstaunlich fand ich dann allerdings, dass eine Gallier aus den Pilzen ein "Omelett" machen wollen. Ist das ein einfacherer Begriff als "brauen"?
Man darf den Begriff "Omelett" nicht mit dem Begriff "brauen" vergleichen, weil das zwei völlig unterschiedliche Dinge beschreibt. Wenn, dann mit dem deutschen Begriff "Eierkuchen" (laut Duden); und ich habe den Begriff "Eierkuchen" mein Lebtag noch nicht gehört, hier sagen alle seit ich denken kann "Omelett" zu diesem Gericht! Ich denke, "Omelett" ist durchaus gebräuchlich und damit verständlich.

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54Ebenso erstaunlich fand ich, dass mehrfach die komplexe Wendung "Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung" im Vorwort vorkommt. Ist das nicht etwas schwierig zu erfassen für Leichte Sprache?
Viele aus der Zielgruppe sind davon betroffen oder haben regelmässigen Umgang mit diesem Personenkreis, hören das also oft. Die wissen, wovon da die Rede ist (das gilt übrigens auch für die ganz oben angesprochenen "Lernschwierigkeiten").

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54Unfreiwillig komisch - jedenfalls aber inhaltlich kaum verständlich - wird es, wenn der Begriff "Hünengräber" mit "Gräber von Riesen" ersetzt wird (S. 25 bzw. 27). Mit einem Hünengrab assoziiert man eine konkrete Steinanordnung, die Hinkelsteine beinhaltet sowie ein typisches Monument (auch) aus dem keltischen/gallischen Raum darstellt und daher den griechischen Monumentalbauten gegenübergestellt werden kann. Weshalb aber hier Obelix "Gräber von Riesen" vermissen sollte, erschließt sich nicht, da diese eine entsprechende Assoziation nicht wecken können.
Hier wird der Grund darin liegen, dass die Zielgruppe aus einem "Hünengrab" beim Lesen zu leicht ein "Hühnergrab" machen könnte; und "Dolmen" würde sich der Zielgruppe wohl auch kaum erschliessen. Ich vermute, die Zielgruppe macht es wie Leseanfänger und formt die Worte beim Lesen im Geiste mit - phonetische Ähnlichkeiten könnten da allzu leicht für Missverständnisse sorgen (ich hab mich zb als Kind in der Grundschule gefragt, was denn wohl "Tee-Nager" für Tiere seien... :-D )

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54Es wird auch im Satzbau versucht, einfache Sätze zu bilden...So sagt Redeflus (S. 16 letztes Bild) fast wie im Original: "So ist das! Erst bekämpft man diese Leute, überfällt und tötet sie, besetzt ihr Land. Und dann drehen sie den Spieß einfach um." Im Folgenden ist zwar der lateinische Satz entfallen, aber Redeflus sagt: "Und nun, ihr Könige, hört auf mich ... lasst euch warnen, ihr Richter der Welt". In einer Fußnote wird erklärt, dass es ein Zitat aus dem Alten Testament ist. - Für Leichte Sprache scheint mir das aber schon ziemlich anspruchsvoll, die Bedeutung der metaphorischen Worte in die Comic-Geschichte zu integrieren. Auch wäre der Begriff "Bibel" leichter verständlich gewesen als "Altes Testament", jedenfalls für Nichtchristen.
Hier muss ich mutmassen: Vielleicht ist hier beim Transkript in leichte Sprache gar nicht soviel Wert auf den Inhalt gelegt worden, sondern eher als anschauliche Erklärung des für die Zielgruppe vielleicht doch eher versteckten Wortspiels im Namen "Redeflus". Bei der "Bibel" neige ich aber dazu, Dir zuzustimmen.

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54Fremdworte werden weithin vermieden. Statt Sesterzen heißt es Münzen, statt Zenturio Hauptmann, statt Ave "Heil Dir" und statt Tribun "oberster Offizier". Na gut, wenn es denn der Leichtigkeit dient, mag das seine Berechtigung haben. Man wundert sich nur, dass die Anrufungen von Mars, Jupiter, Merkur und Artemis belassen wurden. Bei Poseidon, Hephaistos und Herakles gibt es zumindest eine erklärende Fußnote dazu.
Eigennamen sind keine Fremdworte und werden daher auch in leichter Sprache so belassen.
Warum nun einige durch Fussnoten erläutert wurden, andere nicht, mag daran liegen, dass die einen vielleicht bekannter sind als die anderen. Die Zielgruppe für leichte Sprache ist nich per se dumm. Und immerhin ist das Transkript ja von vier Betroffenen gegengelesen worden, die vielleicht die nicht befussnoteten Götternamen durchaus verstanden, bei den anderen aber dann die jeweilige Fussnote erst veranlasst hatten.

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54...Sie ist nicht sinnentstellend und wenn sie - laut Vorwort ja von 4 lernschwachen Personen geprüft - für Personen mit sprachlichen Schwierigkeiten tatsächlich besser verständlich ist, ist damit durchaus etwas gewonnen. Man könnte durchaus erwägen, mehr Asterix-Bände auf diese Weise für die entsprechende Zielgruppe umzusetzen, so dass sie Freude an den Asterix-Comics gewinnen kann.
Hier stimme ich Dir vollumfänglich zu; fände ich wesentlich sinnvoller, als den x-ten Mundartband eines Albums. Es würde hier ein völlig neuer Leserkreis angesprochen, der das Angebot, wie die Abverkäufe dieser Nummer ja vermuten lassen, sicher dankbar aufnehmen würde. Damit würde man vielen Betroffenen sicher eher einen Gefallen tun, als sich immer neue, politisch noch korrektere Bezeichnungen für sie einfallen zu lassen...
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1841
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Asterix in Leichter Sprache und Easy Language

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Erik hat geschrieben: 11. August 2023 13:54 Unfreiwillig komisch - jedenfalls aber inhaltlich kaum verständlich - wird es, wenn der Begriff "Hünengräber" mit "Gräber von Riesen" ersetzt wird (S. 25 bzw. 27). Mit einem Hünengrab assoziiert man eine konkrete Steinanordnung, die Hinkelsteine beinhaltet sowie ein typisches Monument (auch) aus dem keltischen/gallischen Raum darstellt und daher den griechischen Monumentalbauten gegenübergestellt werden kann. Weshalb aber hier Obelix "Gräber von Riesen" vermissen sollte, erschließt sich nicht, da diese eine entsprechende Assoziation nicht wecken können.
Hi,
da verstehe ich auch nicht, warum man nicht einfach Steingräber gesagt hat, darunter können sich die meisten Menschen schon das Richtige vorstellen. Es soll ja schließlich einfache Sprache sein,
viele Grüße
Gregor