Lucky Luke

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7380
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
WeissNix hat geschrieben:1. Unveränderte Neuauflagen der Koralle-Bände darf es quasi nicht mehr geben, da wir zwischenzeitlich eine sogenannte Rechtschreibreform hatten.
die Gesetz- und Verordnungsgeber können nur regeln, was in Schulen gelehrt wird. Ein Gesetz, das privaten Verlagen vorschreibt, in welcher Rechtschreibung sie Bücher veröffentlichen, gibt es nicht. Allerdings hätte ein Nachdruck der Koralle-Bände in der damaligen Gestalt wohl nur mit Zustimmung des Koralle-Verlages erfolgen dürfen.
WeissNix hat geschrieben:4. Die aktuelle Gesamtausgabe finde ich vom Designaspekt her von aussen zumindest relativ unschön in diesem knalligen Rot, aber das ist natürlich Geschmacksache.
Ich werde mir gelegentlich mal einen Band davon aus der Nähe ansehen. Die Horizont-Ausgabe ist rein optisch sicherlich schöner. Aber die von Gregor genannten Aspekte sprechen vielleicht doch gegen sie. Die normale Albenausgabe hat die Gestaltung in Einzelbänden für sich, aber dieses Nummerndurcheinander schreckt mich.

Alle Bände der roten Gesamtausgabe sind übrigens nicht lieferbar (z.B. ist Bd. 2 verlagsseitig vergriffen) und insgesamt wäre das in Summe eine ganz schöne Ausgabe. Aber viel wichtiger ist mir, dass ich jetzt erstmal einen Überblick habe. Was ich dann wann tue, werde ich mal sehen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5876
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Erik hat geschrieben:Wie wir alle wissen, fehlt im Internet sehr ein "Deutsches Luke Luke Archiv", das inhaltlich fundiert, ziemlich umfassend, stets aktuell mit freundlichen Experten im angrenzenden Forum die Netzwelt mit Informationen rund um den lonesome Cowboy versorgt.
Tatsächlich hatte ich so etwas mal vor ein paar Jahren vor, wenn ich mit dem Asterix Archiv "fertig" bin. Aber dann kamen ein paar Sammler und haben mich dann doch tatsächlich mehr als ein Jahrzehnt beschäftigt. Ist also nicht meine Schuld. :D
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
moriturus

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag moriturus »

Erik hat geschrieben: Alle Bände der roten Gesamtausgabe sind übrigens nicht lieferbar (z.B. ist Bd. 2 verlagsseitig vergriffen)...
Tatsache, Band 2 ist verlagsvergriffen. Sogar ein wichtiger, mit dem Zeitraum 1957-1959 ist es der 2. Band in chronologischer Folge mit den Geschichten von Goscinny. Bitte neu auflegen, liebe Egmont Leute, das ist Kulturgut! ^^

Meine üblichen Verdächtigen haben den Band aber alle noch lieferbar. Der 2. Band war übrigens auch lustigerweise mein 2. Band der GA, den ich gekauft habe, weil ich mich zuerst auf den Zeitraum 1955-1977 fokussiert habe.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2043
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Erik hat geschrieben:
WeissNix hat geschrieben:1. Unveränderte Neuauflagen der Koralle-Bände darf es quasi nicht mehr geben, da wir zwischenzeitlich eine sogenannte Rechtschreibreform hatten.
die Gesetz- und Verordnungsgeber können nur regeln, was in Schulen gelehrt wird. Ein Gesetz, das privaten Verlagen vorschreibt, in welcher Rechtschreibung sie Bücher veröffentlichen, gibt es nicht.
Daher mein "quasi" - es ist den Verlagen zwar nicht verboten, entgegen den aktuellen Rechtschreibregeln zu veröffentlichen, aber ohne zwingenden Grund weicht kein Verlag davon ab (von einigen, die Werke mit abgelaufenem Urheberrecht als Faksimile teils noch in der alten Frakturschrift kostengünstigst feilbieten, mal abgesehen. Spart immerhin das Lektorat.).
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7380
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo WeissNix,
WeissNix hat geschrieben:es ist den Verlagen zwar nicht verboten, entgegen den aktuellen Rechtschreibregeln zu veröffentlichen, aber ohne zwingenden Grund weicht kein Verlag davon ab
im Oktober 2015 ist meine Diss noch in alter Rechtschreibung erschienen. Der Verlag hat dazu nichts gesagt. Neue Rechtsschreibung war keine Voraussetzung. Mag sein, daß das bei Belletristik und Comics anders gehandhabt wird. Wenn man aber gezielt eine Classic-Ausgabe der ersten 14 Lucky-Luke-Bände ankündigt und herausbringt, wäre das sicherlich Grund genug, von einem eventuellen Dogma, nur Werke in neuer Rechtschreibung zu publizieren, abzuweichen. Denn wenn man sich an Nostalgiker wendet, dann werden das nahezu ausschließlich Leute sein, die mit der alten Rechtschreibung groß geworden sind.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
moriturus

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag moriturus »

Eine 1:1 Neuauflage der Koralle-Bände ist die Nostalgie-Edition leider nicht. Es wurde nicht die Koralle-Übersetzung verwendet. Aber dafür darf Lucky Luke wieder rauchen, was bei Kiosk/HC Neuauflagen leider nicht der Fall ist, da muß ein Grashalm herhalten. (In der aktuellen Egmont-GA darf er seiner Sucht noch frönen, zumindest bei den alten Alben)

Apropos Zichte/Grashalm: In der wunderschönen Lucky Luke Hommage von Bonhomme aus dem letzten Jahr, hat Bonhomme einen richtig guten Running Gag über Lukes Nikotin-sucht eingebaut. ^^

Edit: Eine Rezension zum Hommage Band 'Der Mann der Lucky Luke erschoss'
http://www.splashcomics.de/php/rezensio ... sion/24167
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2043
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Erik hat geschrieben: im Oktober 2015 ist meine Diss noch in alter Rechtschreibung erschienen.
Wenn Du sie so verfasst hattest, dann muss das auch so. Das ist eine wissenschaftliche Arbeit, da sollte kein anderer drin herumpfuschen.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 622
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Der Thread ist zwar alt, aber ich 'kaper' den jetzt mal für Neues zum lonesome Cowboy...

Zuletzt erschien mit Band 99 'Fackeln im Baumwollfeld' ein allseits positiv besprochener Band mit -erstmals- aktuellen, politischen Bezügen (Stichwort 'Black Lifes Matter').
Bemerkenswert an dem Band und seinem Thema finde ich unter anderem auch, dass der Texter Jul feststellte, dass das Thema nahe gelegen hätte und in LL bisher noch nicht vorkam. Mit mindestens letzterem hat er sicherlich recht. Ersteres aber ist diskutabel: Nach über 70 Bänden hatten eigentlich viele Leute (inklusive früherer Texter*) Mühe, sich vorzustellen, dass da noch was Neues kommen könnte, denn eigentlich ist schon jeder Aspekt des historischen oder cineastischen Wilden Westens in LL 'abgehandelt' worden...** - Man sieht: Falsch gedacht und dass für Jul die 'Verzweiflung' noch Neues für LL zu finden, wohl offenbar nicht gilt, sondern eher im Gegenteil noch 'Naheliegendes' findet, zeigt mMn auch, dass da einer 'der Guten' als Texter gefunden wurde.

Wer bisher noch nicht so richtig zu Lucky Luke gefunden hat: Demnächst startet bei ehapa eine neue Gesamtausgabe (die alte wird aber parallel weiter geführt, welche Unterschiede -außer bei der Covergestaltung- zwischen beiden bestehen, ist mir noch nicht klar...). Mit der wird man dann also chronologisch einsteigen können und die Serie komplett sammeln können.

* Ich finds aktuell nicht wieder, aber vor ein paar Tagen bin ich über eine Aussage eines früheren LL-Texters gestolpert, der eben diese Schwierigkeit benannte...
** Beleg dafür mag auch der Band 'Der Pony-Express' sein: Dieser ist im Grunde eine kurze Sequenz aus dem letzten Goscinny-Album 'Der singende Draht', die von den späteren Textern Fauche/Leturgie zu einer albenlangen Geschichte aufgeblasen wurde.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7380
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Nullnullsix hat geschrieben: 14. November 2020 01:38Demnächst startet bei ehapa eine neue Gesamtausgabe (die alte wird aber parallel weiter geführt, welche Unterschiede -außer bei der Covergestaltung- zwischen beiden bestehen, ist mir noch nicht klar...). Mit der wird man dann also chronologisch einsteigen können und die Serie komplett sammeln können.
das klingt interessant, denn mein loses Vorhaben, mir mal die Goscinny-Lucky-Lukes komplett zuzulegen immer noch nicht verwirklicht ist. Wann soll es denn damit losgehen? Und wie komplett soll diese neue Gesamtausgabe sein (mit Kurzgeschichten und so)?

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 622
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Ich denke, die wird mindestens so komplett sein, wie die 'alte' Gesamtausgabe (die auch weiter geführt wird):

https://www.egmont-shop.de/lucky-luke-d ... be-01.html

In der alten waren 'Kurzgeschichten und so'* drin, alles (einigermassen) chronologisch sortiert, inklusive der Lucky-Kid-Bände. NICHT enthalten waren die Bastei-Heft-Geschichten, die Rantanplan-Alben und die Hommage-Bände.

Skeptisch bin ich bzgl. der Ankündigung, die neue Ausgabe würde 'keine Wünsche offen lassen', weil ich hätte da so einige, von denen ich eher nicht denke, dass sie erfüllt werden. Grade in Bezug auf Lettering, Cover-Abbildungen, Illustrationen und deren Einordnung, sowie redaktionellem Material tut sich Ehapa ja bisher eher nicht als der Verlag hervor, der 'alles richtig' macht.

Die bisherige Gesamtausgabe punktete für meinen Geschmack vor allem mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis (die startete seinerzeit mit, ich glaub, 25,- Euro pro Band in dem je drei Alben enthalten waren. Inzwischen kosten neue Bände 30,- Euro, die neue Ausgabe beginnt mit 39,- pro Band).


Ach so: Und sie startet im Januar 2021, Band 2 folgt dann im Juli. - Wenn's in dem Rhythmus weiter geht, dauert's ca. 15 Jahre (ich wäre dann deutlich über 70, wenn ich's noch erlebe...), bis sie komplett ist, eher mehr.


*Soweit ich es überblicke, ist die Einzelband-Ausgabe Kurzgeschichten-mässig aber mittlerweile auch komplett, in der fehlen lediglich noch die ersten drei Klassik-Bände, wobei wohl Einiges davon im im März erscheinenden Band 100 drin sein wird ( https://www.egmont-shop.de/lucky-luke-n ... sgabe.html ), mit dem dann vermutlich das Tor zum Rest des Frühwerks aufgestossen wird, so dass ich davon ausgehe, dass die normale Kiosk-Ausgabe auch noch mal den kompletten LL beinhalten wird, nur eben komplett durcheinander...
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2043
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Ich kann auch die ersten beiden von JUL getexteten LuckyLukes sehr empfehlen, Band 95 - Das gelobte Land und Band 97 - Ein Cowboy in Paris

Von JUL würde ich mir mal einen Asterix-Band wünschen... der hats drauf - und trifft dabei meisst sehr zielsicher meinen Humor.
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 622
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Ja. Auch das zwei Bände, deren Thema nicht unbedingt auf der Hand liegt, die aber passend und 'neu' für die Serie sind.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Brando1988
AsterIX Village Child
Beiträge: 28
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Ich empfehle allen sich bei Lucky Luke nicht nur an den Goscinny Ausgaben zu halten. Dann würde man auf LL Klassiker wie "Die Daltons auf Schatzsuche", "Der einarmige Bandit", "Nitroclycerin" oder "Am Klondike" verzichten müssen. Um nur einen Teil zu nennen. Alles wahre Comic Schätze die denen von Goscinny teilweise nicht im Geringsten nachstehen. Und das nicht nur auf den Humor bezogen. "Am Klondike" zum Beispiel hat eine solche Atmosphäre, dass einem richtig kalt wird beim Lesen.

Wenn schon bei Lucky Luke auf etwas verzichten, dann auf die Geschichten, die vor Goscinny entstanden sind. Diese finde ich allesamt Schrott. Hier merkt man eigentlich nur wie Morris jemanden wie Goscinny nötig hat, der seinen Cowboy in die richtige Richtung lenkte. Oder die Bände nach Morris' Tod. Ich finde die jetzigen Zeichnungen einfach nicht mehr ansprechend.

Es gibt im Lucky Luke Universum natürlich auch einige Bände, die völlig uninteressant sind. Die lieferte teilweise aber auch Goscinny, das muss man wirklich sagen. Da gibt es einige Bände von ihn, die an andere Bände von Bob De Groot z.B. nicht herankommen. Er war eben auch nur ein Mensch, der mal mehr und mal weniger kreativ war. (Ist ja bei den Asterix Heften nicht anders)

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt darüber, dass das Interesse an Lucky Luke hier gar nicht so groß ist. Wo es ja irgendwo Goscinnys Hauptwerk darstellt, bei den vielen Bänden die er geliefert hat. Aber auch unabhängig von Goscinny. Lucky Luke ist ebenfalls eine hervorragende Parodie auf den typischen Comichelden. Genau wie Asterix. Und die Figuren sind genauso genial getroffen, wie die aus der Feder von Uderzo.

Als ich meine ersten Comics lesen konnte, begeisterte mich übrigens Asterix, Lucky Luke und Isnogud am meisten. Später kam Umpah Pah dazu. Bei diesen Heften blieb ich damals hängen. Ich wusste damals nichts von frankobelgischen Comics und dass auf all meinen Lieblingscomics ganz oft der Name Goscinny stand fiel mir auch erst deutlich später auf.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 2043
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Brando1988 hat geschrieben: 14. November 2020 22:36 Es gibt im Lucky Luke Universum natürlich auch einige Bände, die völlig uninteressant sind. Die lieferte teilweise aber auch Goscinny, das muss man wirklich sagen. Da gibt es einige Bände von ihn, die an andere Bände von Bob De Groot z.B. nicht herankommen. Er war eben auch nur ein Mensch, der mal mehr und mal weniger kreativ war. (Ist ja bei den Asterix Heften nicht anders)
Goscinny war im Hauptberuf ja eigentlich der Chefredakteur von Pilote, was ihn aber nicht davon abhielt, nebenbei noch unzählige Szenarien abzuliefern. Der hat wahrscheinlich noch auf dem Klo und beim Rasieren an den Ideen gefeilt. Bei diesem Pensum hat er sich wohl übernommen, wie sein leider viel zu früher Tod vermuten lässt.

Und speziell bei Asterix hat er sich mE keinen einzigen Hänger erlaubt - seine Asterix-Szenarien waren jedes für sich in sich rund und gespickt mit Humor, Wortspielereien und Anspielungen (klar gibt es dabei einige, die etwas herausragen, am Anfang merkt man noch etwas die Suche nach dem Rahmen und "Belgier" ist ja letztlich von Uderzo beendet worden, was man dem Album auch anmerkt). Aber gerade diese so genialen Wortspielereien Goscinnys mochte Morris wohl nicht, warum sie in LL so gut wie nie vorkommen, die Asterix-Alben aber so wiederlesenswert machen. Daher finde ich die LL-Szenarien auch nicht alle auf so hohem Level wie seine Asterix-Arbeit. Isnogud kann ich erst beurteilen, wenn Carlsen endlich mal in die Pötte kommt...
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 622
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Lucky Luke

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Grade das, so scheint mir, war der große Vorteil, den Goscinny hatte: Er arbeitete mit den unterschiedlichsten Zeichnern zusammen, die unterschiedliche Vorlieben hatten und er kreiierte sehr unterschiedliche Serien. Das versetzte ihn in die Lage, bei jeder guten (Gag-)Idee zu überlegen: Für welche Serie, für welchen Zeichner eignet die sich am besten? Was Morris nicht mochte (eben zB Wortspiele) wurde dann eben bei Asterix verwertet. Was für den kleinen Nick nicht passte, passte vielleicht gut für Isnogud. Was Cabu nicht zeichnen konnte, konnte vielleicht Gotlib kongenial umsetzen. Usw.
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!