Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Forum für Dies und Das. Themen, die nicht unbedingt etwas mit Asterix zu tun haben müssen. Smalltalk für angemeldete Mitglieder.

Moderator: Comedix

Brando1988
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 179
Registriert: 13. Mai 2019 18:53

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Brando1988 »

Der einarmige Bandit ist wirklich zum Ablachen. Besser als der ein oder andere Band aus der Goscinny Zeit. Schatzsuche ist ebenfalls noch einer dieser Alben, die in keiner LL Sammlung fehlen darf.

Deswegen denke ich, dass man mit deinem Wegweiser ganz gut bedient ist.

Ansonsten bleibt nicht mehr viel zum empfehlen. Nitroglyzerin hatte noch ein paar witzige Einfälle a la Goscinny haut einem aber nicht mehr so vom Hocker, weil man alles schon irgendwie so ähnlich gelesen hat. Trotzdem kann man den noch mitnehmen.

Und aus den späten Jahren sticht nochmal "Am Klondike" sehr durch seine Atmosphäre hervor. Teilweise sogar sehr düster und mystisch. Man friert teilweise sogar mit. Sehr stimmungsvoll der ganze Band. Ein Schmankerl für Jack London Fans
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 314
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Christian »

Ihr wart über das Wochenende fleißig :-) Ich bringe den Thread dann gleich wieder auf den Kern zurück. Ansonsten bin ich dafür, Off-Topic-Topics, vor allem, wenn Sie den Umfang eines eigenen Themas erreichen und auch keinen Bezug mehr zum eigentlichen Thema haben, in einem eigenen Thread zu behandeln. Und das Thema "andere Werke mit Goscinny-Beteiligung" ist in einem im Asterix-Forum auch gar nicht so weit weg, so dass es sich sogar lohnen würde, es nicht unter "Was lest ihr außer Asterix für Comics" zu verstecken.


Also! Ich habe mir nun den ersten Lincoln-Band besorgt, Teil 1 einer heute neunbändigen Serie.
Christian hat geschrieben: 3. April 2022 17:03
[...] Lincoln [...]

https://www.schreiberundleser.de/index. ... ath%3D1_74
Zumindest dieser, betitelt "Auf Teufel komm raus", hat mit einem Western eher wenig zu tun (das Setting könnte auch ein ganz anderes sein). Wie es weitergeht weiß ich nicht. Doch was man bekommt, ist ein durchaus philosophisches Werk mit Zynismus und schwarzem Humor - ohne größeren Handlungsstrang (noch - ich vermute, die Folgebände bauen den aus) und Wildwestaction. Der stets missmutige Protagonist lässt sich mit Gott, der bald hinter ihm her schlappt und ihm nicht von der Pelle rückt, auf einen Deal ein...

Wen(n) es juckt: den vollen ersten Band gab es 2018 als Gratis-Comic-Tag-Comic und ist für wirklich wenig Geld auf ebay zu finden.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Christian hat geschrieben: 19. April 2022 13:07 Zumindest dieser...hat mit einem Western eher wenig zu tun (das Setting könnte auch ein ganz anderes sein). Wie es weitergeht weiß ich nicht. Doch was man bekommt, ist ein durchaus philosophisches Werk mit Zynismus und schwarzem Humor
...

Wen(n) es juckt...
Mich juckt etwas ähnliches, und zwar schon lange:
Kennst Du (oder sonst jemand hier, der mitliest) vielleicht die Reihe "Der Mann, der keine Schusswaffen mochte"?
Die hat nämlich auch ein Western-Setting, und obwohl mich der Szenarist Lupano bisher mit allem, was ich von ihm kenne, überzeugen konnte, tu ich mich mit dem Erwerb der vierbändigen Reihe (ein Einzelband wäre nicht so das Problem) schon lange schwer, eben weil auch ein Western. Und ausser auf LL, bei dem seit meiner frühesten Kindheit quasi sowas wie eine Hypersensibilisierung stattgefunden hatte, reagiere ich auf Western generell seit langem schon allergisch.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Christian hat geschrieben: 19. April 2022 13:07 Ihr wart über das Wochenende fleißig :-)
Damit sich später niemand über diese Aussage wundert:
Die an besagtem Wochenende beginnende Diskussion über eine neue Gesamtausgabe einer weiteren Goscinny-Kooperation wurde in einen neuen, eigens Goscinny gewidmeten Thread ausgelagert:
https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... 15&t=10413

Dort wurden auch noch einige ältere Beiträgte von hier mit Goscinny-Bezug in einem Startpost zusammengefasst, die Diskussion des angesprochenen Wochenendes beginnt mit diesem Beitrag über den ersten Band der Spaghetti-Gesamtausgabe beim ALL-Verlag:
https://www.comedix.de/pinboard/viewtop ... 768#p69768
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 314
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Christian »

WeissNix hat geschrieben: 19. April 2022 14:26 Kennst Du (oder sonst jemand hier, der mitliest) vielleicht die Reihe "Der Mann, der keine Schusswaffen mochte"?
Nein. Ich bin aber auch schon darüber gestolpert, nur hat es mich nicht so richtig angesprochen. Bauchgefühl.

Was mich ja bei vielen Serien stört, ist übrigens, dass die meistens in Hardcover ausgelegt sind. Das wird dann leider ganz schnell ganz teuer. Und gebrauchte Comics - abseits der Klassiker - zu bezahlbaren Preisen zu finden, ist ausgesprochen schwierig. Manchmal gibt es den ersten Band (ich vermute mal ein Rezensionsexemplar, oder jemand hat schon bei Band 1 für sich befunden, dass das nix ist), aber danach wird es sehr rar.

Deshalb freue mich über meinen Gratis-Comic-Tag-Lincoln, aber mehr werde ich mir dann aus Kostengründen wohl nicht zulegen.
Mich reizt ja gerade das kommende https://www.splitter-verlag.de/maedchen ... augen.html , nachdem ich die Schwarzen Seerosen (https://www.splitter-verlag.de/schwarze-seerosen.html) so super fand.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Christian hat geschrieben: 23. April 2022 19:32 Mich reizt ja gerade das kommende https://www.splitter-verlag.de/maedchen ... augen.html , nachdem ich die Schwarzen Seerosen (https://www.splitter-verlag.de/schwarze-seerosen.html) so super fand.
Den Roman von "Das Mädchen mit den blauen Augen" war der erste, den ich mir nach dem Comic "Schwarze Seerosen" von Michel Bussi zugelegt hatte, inzwischen kenn ich vier seiner auf Deutsch erschienen Romane (und zwei liegen noch auf meinen Lesestapel). Da ich den Roman kenne, werde ich mir den teuren Comic wohl zugunsten ganz anderer Werke sparen - aber wer den Roman nicht kennt, wird von der Story sicher nicht enttäuscht. Gefiel mir nach "Die Frau mit dem roten Schal" am zweitbesten von den vier.

Aber die "Seerosen" lohnen ja allein wegen der dem Ort der Handlung angepasssten Zeichenstil, den hätte ich mir auch zugelegt, wenn ich den auf Deutsch bislang nicht erschienen Roman gekannt hätte.
Zuletzt geändert von WeissNix am 23. April 2022 23:03, insgesamt 2-mal geändert.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Christian hat geschrieben: 23. April 2022 19:32
WeissNix hat geschrieben: 19. April 2022 14:26 Kennst Du (oder sonst jemand hier, der mitliest) vielleicht die Reihe "Der Mann, der keine Schusswaffen mochte"?
Nein. Ich bin aber auch schon darüber gestolpert, nur hat es mich nicht so richtig angesprochen. Bauchgefühl.
Sonst mag ich Lupano ja, und der soll auch wieder kritische Töne haben - aber musste es ausgerechnet ein Western sein? Die vier HC-Alben kommen dann auf rund 60€, und wenn, dann will ich auch die ganze Geschichte. Abbrechen kommt im Endeffekt noch teurer, denn dann kennt man nur einen Teil der Geschichte und hat das Geld damit komplett versenkt.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Christian
AsterIX Village Elder
Beiträge: 314
Registriert: 9. November 2001 23:33

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Christian »

WeissNix hat geschrieben: 23. April 2022 22:58 Den Roman von "Das Mädchen mit den blauen Augen" war der erste, den ich mir nach dem Comic "Schwarze Seerosen" von Michel Bussi zugelegt hatte[...]
Auch schön, sich Romane des Autors nach dem Comic zum Roman zu kaufen. Hast du also auch die Seerosen als Roman gelesen? Wie war das? Enttäuschend in eine Richtung, oder passten Comic und Roman zusammen?
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Christian hat geschrieben: 4. Mai 2022 16:31 Hast du also auch die Seerosen als Roman gelesen? Wie war das? Enttäuschend in eine Richtung, oder passten Comic und Roman zusammen?
Die Seerosen sind bislang als Roman auf Deutsch mW nicht erschienen, und frankophon bin leider nicht.
Aber wer auch gern Romane/Thriller liest (als Krimis im herkömmlichen Sinn würde ich die bisher gelesenen alle eher nicht beschreiben) sollte sich mal "Die Frau mit dem roten Schal" vorknöpfen - wenn das vom Stil und der Art gefällt, dem taugen auch sicher die anderen. Wirklich schlecht waren die bislang alle nicht, nur der rote Schal ragt etwas heraus für meinen Geschmack. Fand ich jedenfalls besser als die ganzen in Frankreich angesiedelten Krimireihen auch deutscher Autoren wie Bannalec - nur an Fred Vargas und Georges Simenon kommt keiner so wirklich ran.

Als kritischer Leser könnte man höchstens kritisieren, dass Bussi zuweilen eine Volte zuviel schlägt, aber ich kann damit gut leben.
Zuletzt geändert von WeissNix am 5. Mai 2022 01:32, insgesamt 1-mal geändert.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Ein paar Krimi-Tipps

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Wer gerne Comic-Krimis liest und dabei noch nicht über Tardi gestolpert ist, dem seien seine Malet-Adaptionen empfohlen, deren BURMA-GA (mit dem Privatdetektiv Nestor Burma) unlängst bei Edition Moderne für 39€ rausgekommen ist; alle vier Adaptionen im etwas verkleinerten Format drin, auch die zweibändig angelegte "120, Rue de la gare", komplett S/W. Im Paris der 1950er Jahre spielende Krimis im Noir-Stil. Eigentlich Kult...

Dann gabs mit Nestor Burma noch "Blei in den Knochen" von Tardi, das ist aber keine Malet-Adatption, sondern komplett aus Tardis Feder und in Farbe. Und die diversen Malet-Adaptionen zweier anderer Zeichner bei S+L, auch in Farbe. Ich finde aber, dass die Farbe die Athmo killt, solche Stories gehören mE in S/W... kenne daher von S+L nur einen Band.

Die Manchette-Adaptionen von Tardi mag ich von den Stories her nicht ganz so, die gehen mehr in Richtung hard-boiled und sind mir etwas zu gewaltaffin, um sie auf eine Stufe mit den Burmas zu stellen. Aber wers mag ist auch hier gut bedient.

Auch in den 1950er in Paris/Frankreich spielend und als zweibändige GA "Detektei Hardy" auf deutsch komplett vorliegend die Krimireihe um die Detektivin Edith Hardy (langsam geht die Auflage wohl zur Neige, aber sicher noch zu bekommen). Szenarien von Pierre Christin (u.a. Valerian & Veronique oder die Comic-Biographie von George Orwell) und Zeichnungen von der leider zu früh verstorbenen Annie Goetzinger (u.a. Ein Kleid von Dior). In dieser Zeit eine weibliche Detektivin anzusiedeln hat seinen Reiz, der sichtbar beiden Autoren Spass gemacht hat. M.E. eine zu wenig beachtete Reihe. Leichte Berührungen mit Spionagethemen nicht ausgeschlossen.
Zuletzt geändert von WeissNix am 2. Juni 2022 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Benjamin Renner - Ein Baby auf Abwegen

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

...and now for something completely different:

Eben beendet:
Benjamin Renner "Ein Baby auf Abwegen" (Avant-Verlag, ca. 300 Seiten querformatiges ca. A5, farbig, 25€)

Ich hatte ja hier im Verlauf schon mal (eher nebenbei) den ersten auf deutsch erschienen Renner "Der grosse böse Fuchs" erwähnt - das hier ist der - völlig eigenständige - Nachfolger.

Es geht darum, dass ein Klapperstorch einen Unfall hat, sich dabei den Flügel bricht und daher seinen nächsten Auftrag, ein Baby nach Avignon zu bringen, nicht erfüllen kann. Trickreich "überredet" er sodann ein Kaninchen und eine Ente, den Job für ihn zu erledigen. DIesen gesellt sich noch ein Schwein hinzu, so dass sich die drei nach Avignon aufmachen - zunächst nicht wissend, wo dieses überhaupt liegt (sowas kennen wir ja von Alesia ;-) ).

Urkomisch, ich hab Tränen gelacht; wer völlig irre Geschichten mit viel Slapstick mag, ist hier richtig; die Zeichnungen sind zwar auf den ersten Blick sehr minimalistisch, haben aber oft bei genauerem Hinsehen mehr Tiefe, als der Stil zunächst vermuten lässt.

Leseprobe:
https://www.avant-verlag.de/comics/ein- ... 9040170820
Zuletzt geändert von WeissNix am 2. Juni 2022 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Update: Walhalla - Die gesammelte Saga

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

WeissNix hat geschrieben: 1. März 2022 02:20 Und für Interessierte an der nordischen Götter- und Sagenwelt (Stichwort: Edda) sei hier auf die erst vor kurzem von mir entdeckte dänische Funny!!!-Reihe "Walhalla"* hingewiesen (und für einfach an lustiger und guter Comic-Literatur Interessierte natürlich auch)...
Update:

Habe jetzt alle 5 Bände der GA daheim und jetzt auch alle 15 Alben gelesen; ein in sich rundes Gesamtwerk, das mir über die gesamte Strecke viel Spass gemacht hat. Das Sekundärmaterial ist wirklich vorbildlich zusammengestellt und behandelt zum einen die Inspirationsquellen der nordischen Mythologie, derer sich die Autoren bedienten, und geben zum anderen einen Einblick in den künstlerischen Schaffensprozess hinsichtlich Szenarien und Zeichnungen.

Wer sich gern von guten Funnies unterhalten lässt und dabei auch mal über Frankreich (oder den noch viel engeren Horizont Goscinny/Uderzo) hinausblicken will, ist mE mit der Reihe in der vorliegenden "Gesammelten Saga" bei Edition Roter Drache gut bedient. Ich bereue keinen Cent der insgesamt 200€ für die fünf prächtigen Schmöker. Hat man m.E. sehr viel mehr Spass fürs Geld als von einer einzigen Asterix-Luxusausgabe zum gleichen oder noch höheren Preis.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Contrapaso von Theresa Valero

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Christian hat geschrieben: 28. Februar 2022 22:45 Ebenso ebenso empfehlen möchte ich Contrapaso, auch aus dem Splitter-Verlag. Ein Krimi, der zur Zeit der Franco-Diktatur in Spanien spielt - eine Zeit, über die die meisten hier in Deutschland vermutlich nicht so viel wissen (ich bis dahin auch nicht).
Danke für den Tipp, habs mir inzwischen zugelegt und eben die Lektüre beendet.

Wirklich eine interessante, gut erzählte Story mit sehr guten und stimmungsvollen Zeichnungen; hat mir sehr gut gefallen. Es soll wohl eine Fortsetzung in Arbeit sein, wie ich irgendwo gelesen hatte... den Namen der Autorin, die Szenario und Zeichnungen gleichermassen beherrscht, sollte man sich wirklich merken.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)
Helvetier
AsterIX Newborn Villager
Beiträge: 10
Registriert: 19. August 2022 14:54

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag Helvetier »

Als Schweizer lese ich natürlich die Yakari Comics und Titeuf.
Ansonsten waren es auch noch Lucky Luke und Marsupilami (ach das waren noch Zeiten)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 3522
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Was lest ihr außer Asterix für Comics?

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Helvetier hat geschrieben: 20. August 2022 22:16 Als Schweizer lese ich natürlich die Yakari Comics und Titeuf.
Ansonsten waren es auch noch Lucky Luke und Marsupilami (ach das waren noch Zeiten)
Man muss mit der Zeit gehen... und antik sein :-D

Im Ernst: Es hat sich was getan auf dem Comic-Markt. Ich war auch lange raus und habe - ausser den jeweils neuen Asterix, die mich aber aus Uderzos alleiniger Feder nicht mehr wirklich überzeugen konnten und gegen Ende sogar nach der Lektüre entsetzt zurückliessen - jahrzehntelang keine Comics mehr gekauft. Aber das Genre ist vielschichtiger geworden, und es lassen sich richtige Perlen entdecken.

Hier in diesem Thread zum Beispiel findet man einige Anregungen, die - ggf. durch weitere Rezensionen im www bestätigt - ins eigene Beuteschema passen könnten.
bis repetita non placent!
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams)