Terminankündigung und neuer Autor

Diskussionen und Informationen zum 40. Asterix-Abenteuer.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Caius_P
AsterIX Established Villager
Beiträge: 160
Registriert: 22. Juli 2008 12:49
Wohnort: Brema

Re: Asterix 40

Beitrag: #Beitrag Caius_P »

bdhk hat geschrieben: 20. Dezember 2022 11:02 Das sind halt (wohlfeile, platte) formelhafte Gesundheitstipps aus irgendwelchen Ratgebern, die sie aufgeschnappt haben und jetzt naseweis und altklug zitieren.
Ähnlich den Warnhinweisen auf Zigarettenpackungen wird man in Frankreich gesetzlich geregelt auf aller Werbung für Esswaren zusätzlich mit Ernährungsratschlägen beglückt. Der aktuelle ist (leicht abgewandelt) die Nummer 2 hier: "Essen Sie täglich fünf Portionen Obst und Gemüse" - die Übersetzung ist also ein bisschen schief, denn es geht nicht um Sorten. Der andere zur Zeit oft geschriebene Rat "Essen Sie nicht zu stark gezuckert oder gesalzen" dürfte beim Verzehr eines ganzen Wildschweins wohl ohnehin schon beherzigt werden.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4171
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix 40

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Caius_P hat geschrieben: 21. Dezember 2022 13:07 Der andere zur Zeit oft geschriebene Rat "Essen Sie nicht zu stark gezuckert oder gesalzen" dürfte beim Verzehr eines ganzen Wildschweins wohl ohnehin schon beherzigt werden.
Nun, da es in der Antike zur Konservierung von Fleisch zum Pökeln kaum Alternativen gegeben haben dürfte, wäre auch dieser Tipp sicher nicht ganz unangebracht. Denn wer sagt schon, dass das Jagdglück zu allen Jahreszeiten ausreichend ein ganzes Dorf mit tierischem Protein versorgen könnte - angesichts eines Fischhändlers Verleihnix und seiner aromatischen Ware?

Allerdings hats in Frankreich ja sicher auch keinen völlig salz(- und humor)befreiten Gesundheitsminister wie bei uns... :-D

Aber vielen Dank für den Hinweis auf diese französische Besonderheit, sowas entgeht uns hier bei der ansonsten sehr weitreichenden europäischen Gleichmacherei völlig...
ich bekomme hier seit einiger Zeit statt Coeur de Neufchatel leider nur noch dieses geschmacksreduzierte binnenmarkttaugliche Derivat aus pasteurisierter Milch namens Coeur de Bray...
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
Benutzeravatar
Kikix
AsterIX Village Craftsman
Beiträge: 206
Registriert: 24. November 2021 18:17

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Oh keeeey....
Ich weis noch nicht was ich von der ganzen Sache mit der "Aushilfe" da halten soll, da mich die Neuen Bände ehrlich gesagt nicht
mehr so wirklich vom Hocker hauen. irgendwie wurde mir stellenweise zu sehr an den Charakteren und ihrer Art "herumgefuscht".
(Empfinde ich zumindest so...)
Als ich aber im Newsletter gelesen haben, das wohl Majestix und Gutemine eine wichtige Rolle spielen sollen...
Nja, jetzt bin ich halt doch neugierig.
Und die Teaser Seite + der Erklärung dazu von Caius_P und der Hinweis auf diese Bluem da...
Interessant, Höchst interessant! ich bin gespannt.
:majestix: Wer kämpft kann verlieren. :majestix:
:majestix: Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
:majestix:
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7977
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Kikix hat geschrieben: 19. Januar 2023 18:21irgendwie wurde mir stellenweise zu sehr an den Charakteren und ihrer Art "herumgefuscht".
ja, insbesondere, was aus Methusalix geworden ist, gefällt mir nicht. Wobei einige eher unpassende Charakteränderungen - auch gerade bei Asterix und Obelix - schon unter Uderzo's Autorenschaft begonnen hatten. Ein (zumindest vorübergehend) neuer Texter könnte in jeden Falle, insbesondere, sofern er bessere Geschichten erzählen kann als Ferri, durchaus etwas Positives bewirken. Eine kontinuierliche Charakterentwicklung oder -ausgestaltung wird durch zu viele Autoren aber natürlich nicht gerade befördert. Widersprüchlichkeiten werden da nicht ausbleiben. Ob das wirklich eine inemalige "Aushilfe" bleiben soll oder ein "Testballon" für künftige Jahre ist, kann man wohl schwer einschätzen.

Die letzte echte Hauptrolle hatte der Dorfchef, wenn ich das richtig sehe, in "Asterix bei den Belgiern". Gutemine hatte natürlich in "Asterix und Maestria" schon eine herausgehobenere Stellung.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Nullnullsix
AsterIX Bard
Beiträge: 1439
Registriert: 19. April 2014 19:56

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Nullnullsix »

Kikix hat geschrieben: 19. Januar 2023 18:21 (..) irgendwie wurde mir stellenweise zu sehr an den Charakteren und ihrer Art "herumgefuscht". (...)
Beispiel(e)?
Eigentlich hätte was passieren müssen, als ich auf den Knopf drückte!
Benutzeravatar
Batavirix
AsterIX Bard
Beiträge: 794
Registriert: 14. März 2008 16:46
Wohnort: Forum Hadriani

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Batavirix »

und hiermit auch die niederländische Version / Übersetzung
Preview_Nederlands_01jpg.jpg
Auffallend ist, dass in diesem Teaser - wieder - das Thema gesündere Ernährung thematisiert wird.

Dieses Thema spielte auch in den Film Asterix im Reich der Mitte.
Ohne zu viel zu verraten ein Zitat von Asterix (aus dem Begleitbuch):
"Wir leben nicht gesund, Obelix. Wir essen nur jeden Morgen, Mittag und Abend Wildschwein...
Wir sollten ab und zu Gemüse essen. Und nimm den Zaubertrank. Das könnte sehr schlecht für unser Körper sein…"

Und was mir am besten gefällt ist natürlich, dass das neue Buch dieses Jahr an meinem Geburtstag erscheint

Mit freundlichem Gruß,
Henk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
wirdnix
AsterIX Established Villager
Beiträge: 161
Registriert: 17. Februar 2022 23:34

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag wirdnix »

also ich für meinen Teil bin in zweierlei Hinsicht gespannt:
zum einen auf die neue Story in Bezug auf den Texter/Story und zum anderen was passiert und wie würde es bei einem grossen Erfolg gegenüber der letzten Alben dann denn eigentlich weitergehen? Es scheint ja wohl beschlossene Sache, dass hier nur ein "Aushilfsarbeiter" zugange ist!?

An sich bin in in den Bänden seit Ferri/Conrad wesentlich mehr mit den Texten unzufrieden, als mit den Zeichnungen. Tatsächlich finde ich das zeichnerische an sich recht stimmungsvoll, abgesehen der für meinen Geschmack viel zu oft allzusehr malträtierten Tieren und auch viel zu vielem zeichnerischen Ausdruck am Kopf durch Schweisstropfen, Blitze, Wolken etc. Aber eine Weiterentwicklung von Charakteren finde ich durchaus gerechtfertigt und angenehm.
Viel schlimmer finde ich die Storyline und Texte der letzten Bände, insbesondere bei nichtssagenden Vertonungen von Lauten, was der Geschichte weder förderlich ist noch Gag oder den tieferen hintergründigen Sinn von Asterix verbirgt.
Für mich persönlich hat Gudrun Penndorf dank ihrer Übersetzungen und Standings in Ihrer eigenen, aber immer sehr guten und treffenden Interpretation bei manchen unübersetzbaren Originalversionen (wie hier im Forum ja auch immer sehr schön ausgearbeitet wird) massgeblichen Anteil am Erfolg von Asterix in Deutschland. Ich finde die Erstübersetzung der Seite von Band 40 durch Comedix selbst sogar besser als die offizielle. Irgendwie fehlt mir dort der besondere Pfiff, die besondere Note dabei. Von dem Aspekt her bin ich dann auch wieder nicht allzu grossen Mutes ob die neue Story das grosse Ding wird. Ich lasse mich natürlich gerne überraschen, bin aber sicher nicht der erste am Kiosk am Erscheinungsdatum....
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Comedix »

wirdnix hat geschrieben: 27. März 2023 23:10 Für mich persönlich hat Gudrun Penndorf dank ihrer Übersetzungen und Standings in Ihrer eigenen, aber immer sehr guten und treffenden Interpretation bei manchen unübersetzbaren Originalversionen (wie hier im Forum ja auch immer sehr schön ausgearbeitet wird) massgeblichen Anteil am Erfolg von Asterix in Deutschland. Ich finde die Erstübersetzung der Seite von Band 40 durch Comedix selbst sogar besser als die offizielle. Irgendwie fehlt mir dort der besondere Pfiff, die besondere Note dabei.
Genau das war die Kunst von Frau Penndorf oder Frau Fuchs. Sie haben ihr sprachwissenschaftliches Wissen auf perfekte Weise mit der comichaften Welt und der Sprache der Leser zu verbinden gewusst. Da wirkte nichts künstlich und es klang wie man sich die Sprache der Figuren aus Entenhausen oder dem gallischen Dorf wirklich vorstellte. Frau Penndorf hatte definitiv großen Anteil am Erfolg von Asterix und das wollte sie auch finanziell ausgezahlt wissen. Klaus Jöken hat das auch gut gemacht, wobei er es schaffte, in eher mittelprächtige Geschichten zumindest noch etwas Wortwitz hineinzubringen.
wirdnix hat geschrieben: 27. März 2023 23:10 Von dem Aspekt her bin ich dann auch wieder nicht allzu grossen Mutes ob die neue Story das grosse Ding wird. Ich lasse mich natürlich gerne überraschen, bin aber sicher nicht der erste am Kiosk am Erscheinungsdatum....
Ich freue mich auf die neue Geschichte, weil ich mit jedem neuen Autor Hoffnung schöpfe und so schlecht hat Ferri seine Aufgabe nicht gemacht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Uderzo Zeit seines Lebens auch immer ein großes Mitspracherecht wahrgenommen hat und Ferri sich nie wirklich völlig frei in der Story bewegen durfte.

Was mich derzeit eher stört, ist die mediale Berichterstattung, die mit der Clickbait-Frage "Wird Obelix Vegetarier?" den Zeitgeist nutzt, um Klicks zu generieren. Das trifft natürlich auf dankbare Abnehmer, für die - nicht nur bei Asterix - Tradition ein sehr hohes Gut ist und alles was nur ansatzweise "woke" ist, sofort in die Schublade stecken. Dass die Ankündigungsseite und die durch Fabcaro wenigen bekannten Fakten kaum diesen Schluss zulassen, geht im medialen Zirkus komplett unter.

Es war vorher auch schon so, dass moderne Impulse von außen das eher auf traditionellen Werten basierende Dorfleben in Unruhe gebracht haben. Die Trabantenstadt oder Obelix GmbH sind Beispiele dafür. Ich finde den Gedanken, dass Persönlichkeitsentwicklung und Veränderungen gerade diese halsstarrigen alten Männer im gallischen Dorf aus ihrem wohlsortierten Lebenskonzept bringen, für sehr amüsant.

Und wenn diesem Umstand womöglich auch eine historische Bewegung zugrunde liegt, dann passt das für mich sehr gut zusammen.

Gruß
Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4171
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

wirdnix hat geschrieben: 27. März 2023 23:10 also ich für meinen Teil bin in zweierlei Hinsicht gespannt:
zum einen auf die neue Story in Bezug auf den Texter/Story und zum anderen was passiert und wie würde es bei einem grossen Erfolg gegenüber der letzten Alben dann denn eigentlich weitergehen? Es scheint ja wohl beschlossene Sache, dass hier nur ein "Aushilfsarbeiter" zugange ist!?
Ich hab unlängst ein Interview mit Fabcaro in einer deutschen online-postille (welt.de? weiss nicht mehr, bin durch einen Link darauf gestossen, ich glaube aber eher nicht via comedix.de) gelesen, dass es beim Szenaristen wohl eher einen Wechsel gegeben hat. So, wie Fabcaro dort formuliert hatte, ist er wohl der neue und Ferri dürfte raus sein...

Zu den Zeichnungen von Conrad:
Ja, er ist sehr bei dem Uderzo, so wie dieser am Ende war (die Veränderung war latürnich schleichend, aber ich meine, irgendwo ab Band XXX/XXXI/XXXIII fing es an, doch sehr deutlich zu werden). Mit haben aber seine früheren Zeichnungen oft besser gefallen, die Figuren hatten mE mehr Charme. Obelix ist zB in den letzten Bänden immer gewaltiger geworden, der Strich irgendwie "härter" (weiss nicht, wie ich das formulieren soll) - und genau das greift Conrad auf.
Ich weiss, dass ich damit wahrscheinlich allein mit dieser Auffassung hier dastehe, aber ich bin nun mal mit einem noch etwas anderen Stil an Asterix herangeführt worden. Nennt mich ruhig "alter weisser Mann"... :-D
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7977
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Comedix hat geschrieben: 28. März 2023 09:06Klaus Jöken hat das auch gut gemacht, wobei er es schaffte, in eher mittelprächtige Geschichten zumindest noch etwas Wortwitz hineinzubringen.
ja, man sollte bei dem Vergleich zweierlei berücksichtigen. Zum einen ist eine gute Übersetzung einer schon im Original hervorragenden Geschichte sicher leichter als eine Übersetzung einer faden Story. Insofern hatte Grudrun Penndorf - ohne ihren Erfolg(santeil) irgendwie klein reden zu wollen - sicher die bessere Ausgangslage als Klaus Jöken. Zum anderen bewegt sich die Übersetzung von Klaus Jöken, die sehr viel mit Wortstämmen und phonetischen Gleich- bzw. Ähnlichklängen arbeitet, deutlich näher am fanzösischen Originalhumor. Denn dort kommen viele Wortspiele ja durch die phonetische Ähnlichkeit vieler Worte auch mit sehr unterschiedlicher Schreibweise zustande. Ich finde auch, dass beide Übersetzer einen sehr guten Job machen/gemacht haben, wenn auch der Stil ein anderer ist.
Comedix hat geschrieben: 28. März 2023 09:06Ich freue mich auf die neue Geschichte, weil ich mit jedem neuen Autor Hoffnung schöpfe und so schlecht hat Ferri seine Aufgabe nicht gemacht.
Dem ersten Teil stimme ich zu; ich bin auch sehr gespannt. Den zweiten Teil bewerte ich anders. Mir haben die Ferri-Geschichten nur sehr mäßig gefallen. Einen Texter-Wechsel halte ich für eine neue Chance, weiß aber nichts über den Neuen und seine Qualitäten.

Ob es ein einmaliger Wechsel sein wird, halte ich für nicht ausgemacht. Wobei ich mir sicher bin, dass die Qualität der aktuellen Geschichte sich auf die Verkaufszahlen bei Asterix kaum noch auswirken wird. Das wird also meiner Vermutung nach nicht ausschlaggebend sein für die Entscheidung des Verlages, wie texterisch fortzufahren ist.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Comedix »

WeissNix hat geschrieben: 28. März 2023 17:00 So, wie Fabcaro dort formuliert hatte, ist er wohl der neue und Ferri dürfte raus sein...
Ich habe andere Informationen im Gedächtnis. Nämlich dass das Engagement von Fabcaro eine einmalige Sache sei, weil sich Ferri einem eigenen Projekt widmen wolle. Und ich meine es war sogar eine offizieller Text vom Verlag. Wer weiß, was tatsächlich dahinter steckt. Wir werden es in zwei Jahren erfahren.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
bdhk
AsterIX Bard
Beiträge: 544
Registriert: 9. Dezember 2020 13:16

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag bdhk »

Erik hat geschrieben: 28. März 2023 18:42ist eine gute Übersetzung einer schon im Original hervorragenden Geschichte sicher leichter als eine Übersetzung einer faden Story.
Aber auch die kann man grandios versemmeln - wie die ersten Übersetzungen in MV beweisen.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4171
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Comedix hat geschrieben: 28. März 2023 20:40 Ich habe andere Informationen im Gedächtnis. Nämlich dass das Engagement von Fabcaro eine einmalige Sache sei, weil sich Ferri einem eigenen Projekt widmen wolle.
Ich hab den Artikel gefunden, wo ich meinte, etwas anderes herausgelesen zu haben:
https://www.tagesspiegel.de/kultur/comi ... 67594.html

Das liest sich für mich eher so, als sei Ferri vom eher negativen Feedback auf seine Szenarien entschlossen, sich anderem zuzuwenden. Aber vielleicht ist alles auch nur so vage formuliert, weil man sich alle Türen offen halten möchte.

Insbesondere diese Passage hier hatte bei mir den Eindruck eines dauerhaften Wechsels hinterlassen (Hervorhebung in Fettsatz von mir):
"Mit dieser Linie traf Ferri nicht nur auf Widerstand, er hatte auch Fans.
„Ich war immer schon ein großer Asterix-Fan. Das ist ein Geschenk für das Kind in mir“, sagte Fabcaro zu seinem neuen Job."


Aber wir wissen ja letztendlich nicht, wieviel der jeweilige Artikelschreiber immer hineinphantasiert hat...
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)
Benutzeravatar
Jochgem
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 447
Registriert: 13. November 2001 11:58
Wohnort: Leiden, The Netherlands

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag Jochgem »

Fabcaro rejoint Didier Conrad pour le 40e album des aventures d’Astérix !
https://asterix.com/fabcaro-rejoint-did ... -dasterix/
Jean-Yves Ferri hat geschrieben:« Je me suis dit « 40 ? La Gaule ? » ça m’a rappelé que j’avais depuis longtemps en suspens un album «de Gaulle» qui se déroule en 40 à Londres… (rires).
Depuis j’y travaille et je n’ai pas pu donner du temps à notre petit Gaulois pour raconter une belle histoire comme il la mérite. Mais je sais que Fabcaro vous a préparé une très belle aventure pleine d’humour et de rebondissements. De mon côté, j’ai de belles idées pour les prochaines aventures. »
Google translate:
„Ich war wie 40? Gallien? » Es erinnerte mich daran, dass ich lange ein „de Gaulle“-Album in der Schwebe hatte, das 40 in London stattfindet … (lacht).
Seitdem arbeite ich daran und konnte unserem kleinen Gallier keine Zeit geben, eine schöne Geschichte zu erzählen, wie er es verdient. Aber ich weiß, dass Fabcaro ein sehr schönes Abenteuer voller Humor und Wendungen vorbereitet hat. Ich für meinen Teil habe tolle Ideen für die nächsten Abenteuer. »
Hendrik Jan

Asterix in 100+ translations at: http://www.asterix-obelix.nl/manylanguages
Benutzeravatar
wirdnix
AsterIX Established Villager
Beiträge: 161
Registriert: 17. Februar 2022 23:34

Re: Terminankündigung und neuer Autor

Beitrag: #Beitrag wirdnix »

nach lesen beider Artikel gehe ich doch eher mit Weissnix´ Interpretation.
Im geposteten Artikel des Tagesspiegel steht geschrieben:

"Viele Leser wünschten sich Szenarios, die dem Asterix der 1960er und 1970er Jahre mehr ähnelten. „Das stört mich schon“, sagte Ferri 2021 der Deutschen Presse-Agentur. „Der Grundgedanke ist doch, dass man diese Serie weiterführt. Man muss sich ein bisschen davon lösen. Man kann keine exakte Kopie abliefern, es muss fortgeführt werden.“ Mit dieser Linie traf Ferri nicht nur auf Widerstand, er hatte auch Fans."

Mich stört hier ein für mich stehender Widerspruch: ....dass man diese Serie weiterführt.... davon lösen... es muss fortgeführt werden...
also für mich passt das nicht so richtig zusammen. Auch schreibt es sich hier von der Vergangenheit in den Worten "traf" und "er hatte"
Daneben hatte ich irgendwo etwas von Fabcaros "Debut" aufgeschnappt. Ein Debut ist an sich keine einmalige Sache, oder?

Im geposteten Artikel von Jochgem irritiert mich dabei, dass Ferri einräumt für Asterix keine Zeit für schöne Geschichten geben zu können - oder er hatte dafür keine Zeit...(seit dem ersten Album vielleicht sogar??? :roll: ) Hä? Vielleicht ist Asterix nicht der Nabel der Welt und es gibt wichtigeres im Leben oder im schriftstellerischem Beruf. Aber das grösste Erbe von Goscinny und Uderzo anzutreten erfordert meines Achtens für mehr als Halbherzigkeit. Und genau das lese ich hier so heraus. Und so lesen sich für mich auch die von ihm mitgestalteten Asterix-Alben: Allenfalls halbherzig. Daher möge er sich bitte und gerne anderem zuwenden worauf sein Focus tatsächlich liegt. Ob er tolle Ideen für die nächsten Abenteuer von Asterix oder gar anderen Nebengeschäften hat - das macht längst noch keinen tollen Asterix-Band im Ganzen.