Copy&Paste 1972

Eine kurze Frage zu Asterix? Hier bekommst Du kompetent schnelle Antwort!
Häufig gestellte Fragen und deren Antworten hier (FAQ).
Schreib- und Leseberechtigung für Gäste auch ohne Anmeldung!

Moderatoren: Michael_S., Erik

Benutzeravatar
Arnd
AsterIX Village Elder
Beiträge: 435
Registriert: 3. September 2019 20:09

Copy&Paste 1972

Beitrag: #Beitrag Arnd »

Im Album Lorbeeren sehen wir auf den Seiten 21 und 22 jeweils 4 bzw. 3 mal die selbe Zeichnung nebeneinander, jeweils verschieden koloriert.
Heute wäre das trivial - markieren, kopieren, einfügen.
Aber wie wurde das 1972 gemacht? Etwa 25 Jahre, bevor digitale Bildbearbeitung so etwas konnte?
Die Zeichnung auf den Fotokopierer gelegt, ausgeschnitten und mit Klebestift aufgeklebt? Wie gut waren denn Fotokopierer in den frühen 70ern?
Oder irgendwie mit Kohlepapier o.ä. durchgepaust?
Sicher übersehe ich etwas völlig offensichtliches ...
Si vis pacem, evita bellum.
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4267
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Copy&Paste 1972

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Arnd hat geschrieben: 15. November 2023 18:04 Oder irgendwie mit Kohlepapier o.ä. durchgepaust?
Wenn die wirklich 100% identisch sind und Uderzo nicht so sicher gewesen sein sollte, dass er dasselbe mehrmals nebeneinander zeichnen konnte, tippe ich auf:
Transparentpapier und dann mit Fixogum geklebt. Die Farbe kam eh beim Druck.
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)