AspixAspix ist der Sohn des Fischhändlers Verleihnix, in dessen Fußstapfen er treten soll. Entsprechend hilft er seinen Eltern im Abenteuer "Die Tochter des Vercingetorix" bei der Arbeit am Verkaufsstand im gallischen Dorf. Bei den Raufereien seines Vaters mit dem Schmied Automatix von gegenüber werden er und seine Leistungen beim Ausnehmen von Makrelen hervorgehoben und er entsprechend als Ausnahmetalent bezeichnet.

Wenn er nicht im Dorf ist, geht er gemeinsam mit Selfix, dem Sohn von Automatix, zur Schule nach Condate und absolviere zurzeit nur ein Praktikum bei seinen Eltern. Dies erzählt er Adrenaline, die zu ihrer eigenen Sicherheit im Dorf der Gallier zu Besuch ist. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen hängen sie in ihrer Freizeit im Steinbruch ab. Dabei nimmt er gerne auch seinen kleinen Bruder Surimix mit.

Er und Selfix verhelfen Adrenaline zur Flucht aus dem Dorf, werden bei der gemeinsamen Suche mit den anderen Dorfbewohnern aber zusehens nervös und gestehen gegenüber Asterix, dass sie ein bisschen Zaubertrank geschluckt und Adrenaline geholfen haben. Der heimliche Genuss von Zaubertrank, den sie sich von der Dorfwache Blicktnix erbetteln, steht hier als Synonym für die von Jugendlichen gerne genutzten Gelegenheit, die Wirkung von Alkohol kennenzulernen.

Zum Ende der Geschichte helfen sie Asterix und Obelix ihren Fehler auszubügeln und sind bei der Überwältigung des Bösewichts Miesetrix hilfreich. Außerdem stellt sich zur Überraschung heraus, dass er eigentlich das Schmiedehandwerk "echt Hammer" findet, im Gegensatz zu Selfix, der sich eine Zukunft im Fischhandel vorstellen kann.

Eine Übersicht über alle namentlich bekannten männlichen Charaktere in der Asterix-Serie bietet der Themenbereich "Männer" des Asterix-Archivs.